Alex Rins bis Ende 2022 bei Suzuki Ecstar

Partnerschaft um zwei Jahre verlängert

Alex Rins wird in den Saisonen 2021 und 2022 weiterhin Pilot für Suzuki bleiben. Die Vertragsverlängerung zwischen der Suzuki Racing Company, einem Zweig der Suzuki Motor Corporation, und dem 24-jährigen Spanier erfolgt zu einem sehr eigentümlichen Zeitpunkt, da die Weltmeisterschaft 2020 aufgrund der Ausnahmesituation der Covid-19-Krise bis jetzt nicht beginnen konnte.

Diese Vertragsverlängerung zeigt jedoch, dass Suzuki, das MotoGP Team und die Fahrer alle an die Zukunft denken und sich darauf konzentrieren, wettbewerbsfähiger zu werden.

Alex Rins: Seit Beginn der MotoGP Karriere bei Suzuki

Alex Rins kam 2017 zum Suzuki Ecstar Team und feierte sein Debut in der MotoGP. Sein erstes Jahr war von einer schweren Verletzung zu Beginn der Saison geprägt, doch Rins erholte sich und brauchte nicht lange, um sein Potenzial mit konstanten Rennen in der zweiten Jahreshälfte zu zeigen. Alex baute auf seiner Erfahrung auf und setzte sein Wachstum während des gesamten Jahres 2018 fort. So gelang ihm in Argentinien mit dem dritten Platz sein erster Podiumsplatz in der MotoGP. Die Saison 2019 brachte ihn zu Recht in die Spitzengruppe der Meisterschaftsanwärter, mit konstanten Rennergebnissen in den Top 5 und zwei Siegen; beim GP von Texas und in Silverstone. Die Tests vor der Saison 2020 brachten gute Ergebnisse und ein gutes Gefühl zwischen Rins und der verbesserten Suzuki GSX-RRR, aber die Erfolge bringen zurzeit nichts, wenn die MotoGP nicht fahren kann.

2020 Suzuki MotoGP Bike im Retro Stil

Eigentlich hätte die Saison 2020 eine Besondere für Suzuki werden sollen. Mit einer speziellen Lackierung, die das 60. Jubiläum der Suzuki Motorrad Renngeschichte feiert, wären die Piloten Alex Rins und Joan Mir diese Saison an den Start gegangen. Die dezente Farbgebung wurde an frühere Rennbikes angelehnt und sieht auf der aktuellen Suzuki GSX-RRR hervorragend aus: Suzuki MotoGP Bikes 2020.

Alex Rins: "Mein Wunsch war es, mit Suzuki weiterzumachen und genau das habe ich schließlich getan. Ich glaube, dass das Projekt das Potenzial hat, ein Siegerprojekt zu werden. Ich habe den Wunsch zu gewinnen und so passen wir perfekt zusammen. Es ist der perfekte Ort für mich und wir arbeiten alle zusammen hart daran, große Ergebnisse zu erzielen. Ich habe immer an das Team geglaubt, und aus diesem Grund war es einfach, schon sehr früh zur Vertragsverlängerung zu kommen. Dann haben wir uns etwas Zeit genommen, um die Details festzulegen und alle internen Prozesse zu verfolgen. Jetzt müssen wir verstehen, was mit der Saison 2020 geschehen wird. Wir sind bereit, auf höchstem Niveau zu fahren, wie wir bereits bei den Tests vor der Saison gezeigt haben. In diesem Augenblick sieht sich die ganze Welt mit einer unerwarteten Situation konfrontiert, die so ziemlich alle Länder betrifft und wir müssen geduldig sein und sehen, wie sie sich entwickelt. Wir werden uns darauf vorbereiten, wann immer wir aufgerufen werden, mit den Rennen zu beginnen. Die Dorna tut alles, was sie kann, damit wir an den Wettkämpfen teilnehmen können, aber natürlich berücksichtigen sie dabei das, was am wichtigsten ist: die Sicherheit und Gesundheit der Menschen. Wir können nur geduldig bleiben und darauf warten, dass man uns sagt, wann wir starten können und uns in der Zwischenzeit auf das Training konzentrieren".

Shinichi Sahara (Team Suzuki MotoGP-Projektleiter): "Die Verlängerung um zwei weitere Jahre mit Alex Rins macht mich und Suzuki sehr stolz, denn sie stellt einen Baustein in unserem Projekt dar, junge Fahrer heranzuziehen und an ihrer Seite voranzukommen. Mit dieser Verlängerung bleiben wir mit einem jungen, talentierten, zielstrebigen und schnellen Fahrer wie Alex für insgesamt 6 Jahre zusammen, und das ist genau das, was wir anstrebten, als wir ihn 2017 zum ersten Mal unter Vertrag nahmen. Er ist sehr gewachsen, und mit ihm auch seine Crew und das ganze Team. Wir haben Podestplätze und Siege errungen, und ich glaube, das Beste kommt noch. Leider erlaubt es uns die Situation jetzt nicht, unter Rennbedingungen all die Fortschritte, die wir gemacht haben, oder die Ergebnisse, zu denen wir meiner Meinung nach fähig sind, unter Beweis zu stellen, aber diese Coronavirus-Situation ist für alle neu und wir müssen uns anpassen. Sicherlich bleiben wir optimistisch und die Verlängerung mit Alex bestätigt, dass wir stets mit Optimismus und Positivität in die Zukunft blicken".

Davide Brivio (Team Suzuki MotoGP Team-Manager): "Wir freuen uns sehr, Alex Rins als Werksfahrer des Team Suzuki MotoGP für zwei weitere Saisons, 2021 und 2022, zu bestätigen. Mit dieser Vereinbarung verlängern wir unsere Beziehung auf 6 Jahre, und wir glauben, dass sich diese Stabilität für uns alle als positiv erweisen wird. Ich muss sagen, dass diese Vereinbarung nur darauf gewartet hat, unterschrieben zu werden, denn sowohl Suzuki als auch Alex hatten den Willen, gemeinsam weiterzumachen, und eine grundlegende Vereinbarung wurde bereits vor Monaten getroffen. Jetzt, da alles erledigt ist, können wir es also endlich stolz verkünden. Als Team ist es unser Ziel, die gesamte Truppe zusammenzuhalten und noch stärker zu werden. Wir hatten im vergangenen Jahr ein fantastisches Saisonende, und dies ist der Ausgangspunkt, auf den wir uns verlassen wollen, wenn wir wieder mit dem Rennsport beginnen können".

Alle MotoGP News 2020

Pfeil links Pfeil rechts

Bericht vom 21.04.2020 | 1.773 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Suzuki Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts