Races2Places mit Lyndon Poskitt und MOTOREX

Africa Eco Race als krönender Abschluss des Projekts

Über 10.000 Liter an Treibstoff, 575 Fahrtage und 119 überquerte Landesgrenzen: diese beeindruckende Statistik gehört zu Lyndon Poskitts Projekt 'Races2Places' in dem er die Welt bereist und an internationalen Rennen auf verschiedensten Kontinenten teilnimmt. Als Abschluss hat er sich das Africa Eco Race ausgesucht, das den Spuren der originalen Rally Dakar folgt.

Lyndon Poskitts Races2Places Projekt

Die Welt bereisen, Rennen fahren und das ganze in einer Dokumentation festhalten: So lässt sich das Projekt des Briten in einem Satz beschreiben. Nach einem beinahe tödlichen Trainingsunfall in 2013 beschloss Poskitt seinen Traum zu verfolgen und die Welt am Motorrad zu bereisen - zurzeit auf einer KTM 450 Rally Replica im MOTOREX Design. Seine Abenteuer hält er seitdem über bereits 12 Staffeln auf seinem YouTube Channel fest, auf dem jede Folge mit hohem Produktionswert überzeugt. Dazu benötigt es aber ein mehrköpfiges Videoteam, sowie die finanziellen Mittel, um die Reise zu absolvieren. Unterstützung suchte er deshalb auf Patreon, was einen erfolgreichen Start ermöglichte.

Africa Eco Race: auf Spuren der originalen Dakar Rally

Sein Races2Places Projekt neigt sich nun jedoch dem Ende zu, was einen würdigen Abschluss bedarf. Nachdem er auf seiner Reise bereits bei mehreren Rennen teilgenommen hat, nimmt er zurzeit am Africa Eco Race teil, das den Spuren der originalen Rallye Dakar Route folgt. Diesmal ist Lyndon aber nicht wie gewohnt alleine unterwegs, sondern hat 4 Weggefährten seiner Reisen eingeladen, das Rennen zusammen mit ihm als „Team Races2Places“ in Angriff zu nehmen. Auch dieses Rennen wird auf seinem YouTube Channel dokumentiert und täglich mit einer neuen Episode aktualisiert. Noch bis 19.01. findet die Rally statt - die bisherigen Folgen könnt ihr euch als Serienmarathon auf YouTube reinziehen!

UPDATE 05.03.2020: Lyndon Poskitt feiert Rückkehr in MOTOREX Zentrale

Nicht nur auf YouTube, sondern auch in der MOTOREX Firmenzentrale in Langenthal berichteten die Teammitglieder die Erlebnisse des Africa Eco Races. Dabei trafen sie unter anderem mit Edi Fischer, CEO der Bucher MOTOREX Gruppe, zusammen und nutzten die professionelle Infrastruktur vor Ort, um ihre Bikes vom Wüstensand zu befreien. Das Video des Werksbesuchs ist in der 18. Episode auf dem YouTube-Kanal von Lyndon Poskitt zu sehen.

Bericht vom 05.03.2020 | 2.330 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts