Erzbergrodeo 23 - Die Ergebnisse - Die Sieger

Erzbergrodeo 23 - Die Ergebnisse - Die Sieger

Gomez Erzberg-Sieger. Reisinger gewinnt Rocket Ride und Iron Road

Der neue Mann aus Stahl heißt Alfredo Gomez, fährt KTM und kommt aus Spanien. Er fuhr einen praktisch fehlerfreien Lauf und setzte sich souverän durch. Ossi Reisinger gewinnt die beiden Speedbewerbe.

Der Spanier Alfredo Gomez raste in einer Rekordzeit von 2 Stunden und 17 Sekunden souverän zum Sieg, der Österreicher Lars Enöckl finishte mit einem hervorragenden 15 Platz. Servus TV und Red Bull TV lieferten spektakuläre Live-Bilder direkt vom „Eisernen Berg“.

Bei optimalen Bedingungen ging die 23. Ausgabe des bis weit über Europas Grenzen hinaus berühmten Motorradspektakel erfolgreich über die Bühne. Vier Tage lang bebte der Berg aus Eisen unter tausenden Motorrädern. Am Sonntag schwenkte Organisator Karl Katoch mit luftiger Unterstützung der Flying Bulls die Startflagge für die schnellsten 500 der insgesamt 1.600 Teilnehmer zum Red Bull Hare Scramble. Nicht nur vor Ort fieberten tausende begeisterte Zuschauer mit den Ridern mit.

Ergebnis Erzbergrodeo Rocket Ride

PositionFahrerNatMotorrad
1Ossi ReisingerAUTHusqvarna FE501
2Brad WilliamsGBRKTM 300 EXC
3Patrick LindenthalerAUTSuzuki RM250
4Philipp SchneiderAUTKTM 300 EXC
5Marco MessnerAUThusqvarna TE 300
6Marco HubmannAUTKTM 300 EXC

Schon vom Start weg des berüchtigten Red Bull Hare Scramble ging es gleich ordentlich zur Sache. Vor allem der erste Schotteranstieg forderte einige Tribute, viele Fahrer hatten hier die ersten Probleme und bereits ein vorzeitiges Aus vor Augen. Der 3-malige Erzberggewinner und heiße Titelanwärter Jonny Walker (GBR) meisterte diese Passage am besten und setzte sich sofort vor dem hochkarätigen Starterfeld vor Wade Young (RSA),Cody Webb (USA) und Billy Bolt (GBR) in Führung. Doch auf einmal reihte sich der Spanier Alfredo Gomez hinter Walker, gefolgt von Cody Webb und Billy Bolt. Wade Young folgte abgeschlagen auf Rang 5. Im berüchtigten Carl‘s Dinner überholte Gomez in eindrucksvoller Manier dann den bis dahin führenden Walker.

Ergebnis Erzbergrodeo Ironroad Prolog

PositionFahrerNatMotorrad
1Ossi ReisingerAUTHusqvarna FE501
2Wade YoungRSASherco 300
3Matthias WalknerAUTKTM 450 Rally
4Jonny WalkerGBRKTM 300 EXC
5Rannar UusnaESTKTM 300 EXC
6Patrick NeisserUTFC450

Plötzlich drehte auch Vorjahressieger Graham Jarvis (GBR) das Gas höher und zeigte Walker seinen Rücken. Auch die Grüne Hölle brachte für Walker nichts Gutes – aufgrund einer starken Leistung von Cody Webb wurde er auf Platz vier weitergereicht. Der Spanier Gomez baute seine Führung weiter aus und ließ seiner Konkurrenz so gut wie keine Chance. Obwohl Jarvis alles dafür tat seinen Sieg vom Vorjahr zu verteidigen und einen Vierten hinzuzufügen, fuhr Gomez nach 2 Stunden und 17 Minuten unter dem Jubel der begeisterten Zuschauer in der Erzbergrodeo Arena ein und wurde dafür nach seinem Sieg 2015 zum zweiten Mal mit der Siegerfahne von Mastermind Karl Katoch belohnt. Vorjahressieger Graham Jarvis kam nach seiner fulminanten Aufholjagd 3 Minuten und 22 Sekunden später ins Ziel.

Ergebnis Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble

PositionFahrerNatMotorrad
1Alfredo GomezESPKTM 300 EXC
2Graham JarvisGBRHusqvarna TE 300
3Cody WebbUSAKTM 300 EXC
4Wade YoungRSASherco 300
5Jonny WalkerGBRKTM 300 EXC
6Paul BoltonGBRKTM 300 EXC
7Billy BoltGBRHusqvarna TE300
8Manuel LettenbichlerGERKTM 300 EXC
9Mario RomanESPSherco SE 250 F
10Travis TeasdaleRSAKTM 250 EXC

Als Dritter konnte sich ein überglücklicher Cody Webb noch über eine hervorragende Zeit von 2 Stunden und 22 Minuten freuen. Platz vier ging an den Südafrikaner Wade Young, der sich nach einem starken Start seinen Konkurrenten geschlagen geben musste.

Als erster deutschsprachiger Rider belegte Manuel Lettenbichler mit einer bombastischen Zeit von 2:41:53 den achten Rang. Der Niederösterreicher Lars Enöckl freute sich über einen hervorragenden 15 Platz und den Erzberg ein weiteres Mal erfolgreich besiegt zu haben. Auch der Niederösterreicher Philipp Bertl (Platz 21), der Niederösterreicher Dieter Rudolf (Platz 22), der Salzburger Peter Rieder (Platz 24) und der Vorarlberger Philipp Schneider (Platz 25) schafften den erfolgreichen Zieleinlauf innerhalb des Zeitlimits. Während sich die Elite den Schlüsselstellen näherte, mussten sich dutzende Rider aus den hinteren Startreihen bereits nach den ersten Schottertrassen entkräftet dem Erzberg beugen.

Text: M. Kettner, Fotos: KTM

Alfredo Gomez gewinnt nach einem fast fehlerlosen Lauf den Harescramble am Erzberg mit einer Rekordzeit. Zuvor konnte der Österreicher Ossi Reisinger sowohl den Rocket Ride als auch den Ironroad Prolog gewinnen. Fotos: ktmimages und AnnaLarissa

Bericht vom 19.06.2017 | 4.902 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Empfohlene Motorräder

Weitere Gebrauchte
Weitere Neuheiten