MotoGP Rennbericht Japan Marc Marquez Weltmeister 2016

MotoGP Rennbericht Japan Marc Marquez Weltmeister 2016

Marc Marquez ist MotoGP-Weltmeister 2016!

Jorge Lorenzo ist bei optimalen Wetterverhältnissen, wie sie auch beim MotoGP-Rennen in Motegi/Japan vorherrschten, unschlagbar - sagt man. Und Valentino Rossi ist, wenn er schon mal auf der Pole Position steht, kaum zu schlagen - sagt man. Der lachende Dritte war aber am Ende doch Marc Marquez - immerhin holt sich der Honda-Pilot durch den Ausfall der beiden Yamahas bereits drei Rennen vor Schluss seinen fünften Weltmeistertitel!

Es waren traumhafte Wetterverhältnisse beim Grand Prix in Motegi/Japan, an den Einsatz von Regenreifen musste bei wolkenlosem Himmel kein einziger Gedanke verschwendet werden. Damit war auf alle Fälle Jorge Lorenzo in die engere Wahl der Sieganwärter zu ziehen - er machte in allen Trainings und auch im Qualifying eine gute Figur und parkte seine Yamaha am Start auf dem dritten Platz, jedenfalls in der ersten Reihe. Marc Marquez startete von Position Zwei, patzte aber im Qualifying in fast jeder schnellen Runde ein wenig, weshalb der Altmeister Valentino Rossi sich vor ihm die Pole Position sichern konnte. Die drei Führenden der WM, die letzten Drei, die Chancen auf den Titel haben, also in der ersten Reihe.

Die drei WM-Leader auch im MotoGP-Rennen in Japan an der Spitze

Die Startphase verlief auch dementsprechend spannungsgeladen, Marquez erwischte den besten Start,wurde jedoch bereits in der zweiten Kurve von Lorenzo wieder überholt und auch Rossi ging an der "Grinsekatze" vorbei. Allerdings nicht lange, Marquez holte sich in einem spektakulären, aber fairen Manöver wieder den zweiten Platz zurück. Lorenzo versuchte nun wie üblich, wenn er so früh in Führung geht, den Abstand zu den Verfolgern zu vergrößern, was ihm allerdings trotz der vielen Kampfhandlungen hinter ihm nicht wirklich gelang - Marquez und Rossi klebten ihm nach wie vor am Hinterrad.

Rossi stürzt - kann Lorenzo die Kohlen für Yamaha aus dem Feuer holen?

Kurz darauf zog Marquez dann an Lorenzo vorbei und Rossi musste ebenfalls an seinem Teamkollegen vorbei, um die Chance zu wahren, dem WM-Führenden Marquez Punkte abnehmen zu können. In Runde sieben war es dann aber soweit, der erste große Patzer des Yamaha-Teams passierte - Valentino Rossi stürzte auf Position Zwei, fuhr zwar weiter, musste aber an die Box und beendete das Rennen ohne einen einzigen Punkt - und damit ohne Chance auf den Weltmeistertitel

Auch Lorenzo stürzt - Marquez vorzeitig MotoGP-Weltmeister!

Das war wohl aber immer noch nicht genug des Pechs für die Marke mit den drei Stimmgabeln - in Runde 20 legte sich auch Lorenzo auf den Asphalt, nach Ausscheiden Rossis ebenfalls auf Position zwei liegend. Damit waren beide Fahrer mit theoretischen Chancen auf den WM-Titel geschlagen und Marc Marquez manifestierte seinen dritten MotoGP-Weltmeister-Titel mit dem Rennsieg in Motegi, der Heimstrecke von Honda. Marquez ist im Übrigen nun der jüngste Fünffach-Weltmeister aller Zeiten, diesen Rekord hielt bis jetzt, na klar, Valentino Rossi...

Autor

Bericht vom 17.10.2016 | 8.770 Aufrufe

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder
Weitere Neuheiten