MotoGP Rennbericht Aragon 2016

MotoGP Rennbericht Aragon 2016

Marc Marquez siegt nach Fast-Sturz doch noch!

Was beim MotoGP-Rennen im spanischen Aragon bereits in der ersten Runde abging, sieht man bei anderen Rennen über die gesamte Distanz nicht. Vom Start weg fighten Jorge Lorenzo, der sich als erster an die Spitze setzt, Marc Marquez, Maverick Vinales und Valentino Rossi um die vorderste Position. In der dritten Runde stürzt Marquez in Führung liegend fast - und sorgt so für einen überaus spannenden Rennverlauf.

Dass Marc Marquez bei seinem Heim-Grand Prix zumindest in diesem Jahr die besten Karten in der Hand hält, war bereits bei den freien Trainings und auch im Qualifying klar. Zu stark ist seine Performance hier, zu gross der Abstand zu den restlichen Top-Fahrern.Selbst ein (wie immer) spektakulärer Sturz in einer Trainingssession kann daran nichts ändern und bringt alle Experten und auch Nicht-Experten zu dem Schluss: Die kleine Grinsekatze kann sich hier nur selbst schlagen.

Marc Marquez setzt sich erwartungsgemäss früh an die Spitze

Kurz nach dem Start entbrennt aber ein heftiger Kampf um die erste Position, in der solch klingende Namen wie Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, mittlerweile auch Maverick Vinales und eben Marc Marquez auftauchen. Spektakuläre Berührungen und harte Manöver, die wie immer für Diskussionen unter Fans und neutralen Betrachtern sorgen, sind ebenso dabei wie tatsächliche Überholvorgänge - und schon ist Marquez in der zweiten Runde an der Spitze.

Typisch Marquez: Ein sicherer Sturz doch noch "derritten"

Das sieht nun schon nach einem ziemlichen Durchmarsch des quirligen Spaniers aus, doch dann die Schrecksekunde: Marquez übertreibt es wohl wieder mal, das Vorderrad rutscht weg und - Marquez fährt seinen magischen Ellbogen aus, fängt den schon sicher geglaubten Sturz ab, kommt von der Strecke ab und reiht sich als Fünfter wieder ins Geschehen ein.

Spanier mit Heimvorteil

Da ist nun ein weiteres spanisches Ausnahmetalent zur Stelle, Maverick Vinales übernimmt vor Lorenzo, Rossi, Dovizioso und eben Marquez die Führung. Doch bereits in Runde 5 startet Marquez die Aufholjagd, ringt Dovizioso in der Zielkurve nieder und schiebt sich in den folgenden beiden Runden auf Platz 3 hinter Rossi und den Führenden Vinales.

Altmeister Valentino Rossi auf Position Eins

Doch auch dessen Position ist nicht sicher, in der neunten Runde schiebt sich Altmeister Rossi in einem harten Manöver an Vinales vorbei und lässt die Fans jubeln. Ob Vinales dadurch aus dem Rhythmus kommt und deshalb in Runde 10 eine zu weite Line fährt, ist nicht ganz klar, aber eigentlich auch egal - Marquez schnappt sich den zweiten Platz und bläst zum Angriff auf Rossi.

Marquez am Ende souverän, Punkteausbau in der WM

Zur Mitte des Rennens ist es dann soweit, Marquez überholt Rossi, schafft es zwei Runden später den erbittert kämpfenden Rossi endgültig abzuhängen und siegt mit fast drei Sekunden Vorsprung auf Jorge Lorenzo, der Rossi noch einfangen kann und somit auf den dritten Platz verweist. In der Gesamtwertung baut Marquez mit diesem Sieg seine Führung weiter aus, 52 Punkte Vorsprung hat er nun auf Valentino Rossi, dessen Vorsprung auf Lorenzo durch dessen zweiten Platz auf 14 Punkte schrumpft.

Autor

Bericht vom 26.09.2016 | 10.587 Aufrufe

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder
Weitere Neuheiten