KTM Superduke Battle

Endlich war es soweit: Am 13.05.2007 fanden am Nürburgring die ersten beiden Rennen zur KTM Super Duke Battle 2007 statt.

KTM SUPERDUKE BATTLE 2007

1.+2. Lauf Nürburgring, 13.05.2007
Bereits am Samstag Abend fanden sich die meisten Piloten im Fahrerlager ein, um letzte Vorbereitungen zu treffen und die unumgängliche Papier- und technische Abnahme zu erledigen. Insgesamt waren 27 Fahrer genannt von denen 24 angetreten sind.
Noch am selben Abend wurde viel disskutiert, spekuliert, tiefgestapelt, verglichen und natürlich der letzte Schliff an den Rennmotorrädern durchgeführt.
Am Rennsonntag zwang der recht enge Zeitplan die Battler schon recht früh aus den Federn. Um Acht Uhr fand die obligatorische Fahrerbesprechung statt und bereits um 8.30 Uhr ging es zum Freien Training zum ersten mal auf die Piste.Diese Zeigte sich in gutem Zustand, wenngleich der Blick zum Himmel kaum aufdurchgehend trockene Verhältnisse an diesem Tage schließen ließ.
Um 10.30 bzw. 12.30 folgten die beiden Zeittrainings die trotz ganz vereinzelterTropfen im Trockenen absolviert werden konnten.
Als klarer Favorit ging IDM-Fahrer Dirk Schnieders mitder Startnummer 3 ausden Zeittrainings hervor.
Mit rund 1,3 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Wendelin Schwen-demann (#53) sicherte sich der auch in Diensten des Reifenherstellers Conti-nental fahrende Schnieders die Pole. Jens Hebisch (#44) und Konrad Schittko(#7) komplettierten die erste Startreihe.
 
Die Wetterverhältnisse zeigten sich eifeluntypisch stabil und so konnte bei angenehmen Temperaturen und trockener Strecke am Nachmittag das erste Rennen gestartet werden.
Nach geglücktem Start ging auch in der ersten Kurve alles glatt und die Piloten waren sich mehr oder weniger einig. Ausgangs der "Mercedes-Arena" passierte es dann und im Mittelfeld gingen 2 Fahrer zu Boden, wodurch das Feld etwa sauseinandergezogen wurde.
Vorne schoben sich Schnieders und Schwendemann an Jens Hebisch, der den Start für sich entscheiden konnte vorbei und setzten sich etwas ab. Hebisch, der sich wiederum an das Führungsduo heranarbeiten kann, stürzt beim Versuch sich an Schwendemann vorbeizubremsen. Er bleibt unverletzt, kann aber das Rennen nicht wieder aufnehmen.
Die beiden Spitzenreiter setzen sich schnell vom Rest des Feldes ab und Schnieders gewinnt das Rennen deutlich vor Schwendemann. Mit großem Abstand hinter den beiden Führenden sehen René Stögmüller (#87), Sven Schiron (#20), undKonrad Schittko (#7) dicht beisammen die Zielflagge.
 

Ergebnisse Lauf 1:
1. Dirk Schnieders
2. Wendelin Schwendemann
3. Rene Stögmüller
4. Sven Schiron
5. Konrad Schittko
6. Rainer Determann
7. Andreas Dehling
8. Thomas Liebl
9. Walter Aigner
10. Achim Hagel

Auch das zweite Rennen dominiert der Sieger des ersten Laufes und gewinnt, gefolgt von Wendelin Schwendemann. Jens Hebisch dessen Motorrad wieder einsatzbereit war, sicherte sich dieses mal seinen dritten Platz.
Da Schnieders als Gaststarter lediglich die Pokale, nicht jedoch Punke für seinen Doppelsieg bekommt, kann Schwendemann die volle Punktzahl erreichen und setzt sich damit deutlich an die Spitze der Gesamtwertung.

 

Ergebnisse Lauf 2:
1. Dirk Schnieders
2. Wendelin Schwendemann
3. Jens Hebisch
4. Achim Hagel
5. Konrad Schittko
6. Sven Schiron
7. Rene Stögmüller
8. Johannes Obermaier
9. Rainer Determann
10. Thomas Liebl

Die nächsten beiden der insgesamt 14 verbleibenden Rennen der KTM SuperDuke Battle 2007 finden bereits am 26. und 27.05. auf dem Lausitzring statt.Und auch dort sind wieder Spannende Zweikämpfe garantiert.
Alle Informationen, aktuelle Termine sowie Ergebnisse und Zeiten finden Sie auch im Internet unterwww.KTMSuperDukeBattle.de


Interessante  Links:

http://www.ktmsuperdukebattle.de/

http://www.ktm-festival.com

 

 
Autor
karolettaLambretta

KAROLETTALAMBRETTA

Weitere Berichte

Bericht vom 21.05.2007 | 5.154 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts