Supermoto Neutal 2006

Schruf is back! Hanson Schruf holt sich den Sieg in der kleinen Klasse und wird Zweiter in der offenen.

4. Lauf zur Österreichischen Supermoto Meisterschaft 2006 
12. und 13. August 2006 Neutal / FSZ 

Maxwald und Schruf holen sich die Gesamtwertung in Neutal. Resch und Reiter mit Pech.

Klasse S1: 
Resch, Schruf, Maxwald und Rothbauer heißt die Anfangsformation im ersten Lauf der offenen Klasse. Doch nicht lange, weil Schruf an Resch vorbeigehen kann und sich vom Feld absetzt. Dahinter wird allerdings dicht und hart gekämpft. Rolo Resch holt den Abstand zu Schruf Meter um Meter wieder auf und klebt ihm in den letzten Runden wieder am Hinterreifen. In der vorletzten Runde setzt Rolo in der Haarnadelkurve zum Überholen an und hat Erfolg. Er fährt durch's Ziel und hebt siegessicher die Hand, weil er tatsächlich glaubte, das Rennen sei schon vorbei. So konnte sich Johann Schruf natürlich wieder die Führung zurückholen. In der letzten Kurve versuchte es Resch erneut, fuhr dabei aber Schruf auf das Hinterrad und stürzte. Er verlor einen weiteren Platz an Maxwald und konnte knapp vor Christian Ackerl ins Ziel gehen, auf Platz 5 folgte Yamaha Pilot Heino Meusburger. 

Im zweiten Durchgang fuhr Hannes Maxwald einen Start-Ziel Sieg ein, den er aber bitter verteidigen mußte, denn Rene Esterbauer klebte ständig an ihm dran. Ebenso eng matchten sich Heino Meusburger und Rolo Resch, sowie Christian Ackerl und Johann Schruf, die sich immer wieder gegenseitig überholten. Maxwald gewinnt den Lauf hauchdünn vor Esterbauer gefolgt von Meusburger und Resch. Johann Schruf geht aus dem Duell mit Ackerl als Sieger hervor und wird Fünfter. 

Ergebnis Klasse S1: Maxwald vor Schruf und Resch, dahinter Meusburger und die beiden Honda Piloten Ackerl und Rothbauer. 
Gesamtstand: Maxwald, Resch, Rothbauer 

 

Hartes Duell in der Klasse S1: Maxwald vor Esterbauer (pic by photo-x-press)

 

Klasse S2: 
Im ersten Lauf der "kleinen" Klasse blieb die Reihenfolge der ersten Vier zunächst unverändert. Resch ging als Erster in die Kurve, dann Schruf, Reiter und Esterbauer. Doch Johann Schruf machte ordentlich Druck, dem Rolo Resch nach kurzer Zeit nicht mehr standhalten konnte. Schruf ging an Resch vorbei und konnte sich im Laufe des Rennens etwas ansetzen. Auch Willi Reiter fand wieder Anschluss und ging schliesslich an Rene Esterbauer vorbei. In der letzten Runde driftet Resch in der vorletzten Kurve an Schruf vorbei, wird aber auf der kurzen Geraden von ihm touchiert, kommt von der Strecke ab und stürzt. Als Achter schiebt er sein Motorrad über die Ziellinie. Es gewinnt Hanson Schruf vor Willi Reiter und Rene Esterbauer. 

Offensichtlich motiviert durch dieses "Missgeschick" drehte Rolo im 2. Durchgang richtig auf und ließ nichts anbrennen. Pechvogel Willi Reiter stirbt beim Start der Motor ab, wodurch er als letzter ins Rennen geht. Wie schon in Ried fährt er eine irrsinnige Aufholjagd und wird noch Siebenter. Resch gewinnt vor Schruf und Ackerl, Esterbauer wird noch Vierter, nachdem er im Offroad einmal den Motor abgewürgt hat. 

Ergebnis Klasse S2: Schruf vor Esterbauer und Resch, Reiter auf der 4, dahinter Stern und Ackerl. 
Gesamtstand: Resch immer noch in Führung, dahinter Reiter und Esterbauer knapp hintereinander

 

Hartes Duell in der Klasse S2: Schruf und Resch (pic by photo-x-press)

 

 

Info und Ergebnisse: www.supermoto-racing.at

Termine: 

  • 02./03. Sept. Neustift (T)

  • 22./23. Sept. Aspern (W) 

  • 07./08. Okt. Rechnitz (B) 

Zeitplan: 

  • Samstag: freies Training (Beginn 8.45 Uhr) und Qualifying (Beginn: 15.30 Uhr) 

  • Sonntag: Hoffnungsläufe (Beginn 11.15 Uhr), Final-Rennen (Beginn: 14.00 Uhr)

 

Related Links:

 

 

Photos by Peter Leitl/www.photo-x-press.at

Bericht vom 13.08.2006 | 1.709 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Weitere KTM Motorräder
Weitere Neuheiten