Suzuki V-Strom 1000 2006 vs. Suzuki V-Strom 650 2006

Suzuki V-Strom 1000 2006

Suzuki V-Strom 650 2006

Bewertung

Suzuki V-Strom 1000 2006
vs.
Suzuki V-Strom 650 2006

Suzuki V-Strom 1000 2006 vs. Suzuki V-Strom 650 2006 - Vergleich im Überblick

Der Suzuki V-Strom 1000 mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 996 Kubik steht die Suzuki V-Strom 650 mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor mit 645 Kubik gegenüber.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der V-Strom 1000 vorne eine und hinten eine. Die V-Strom 650 vertraut vorne auf eine. Hinten ist eine Bremse verbaut.

Der Radstand der Suzuki V-Strom 1000 misst 1.550 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter. Die Suzuki V-Strom 650 ist von Radachse zu Radachse 1.540 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 820 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 207 kg ist die V-Strom 1000 deutlich schwerer als die V-Strom 650 mit 189 kg.

In den Tank der V-Strom 1000 passen 22 Liter Sprit. Bei der V-Strom 650 sind es ebenfalls 22 Liter Tankvolumen.

Von der Suzuki V-Strom 1000 gibt es aktuell 41 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Suzuki V-Strom 650 sind derzeit 122 Modelle verfügbar. Damit hast du sehr gute Chancen, eines der Modelle in deiner Nähe zu finden. Für die V-Strom 1000 gibt es aktuell 343 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, V-Strom 650 wurde derzeit 242 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Suzuki V-Strom 1000 2006

Suzuki V-Strom 650 2006

Suzuki V-Strom 1000 2006 Suzuki V-Strom 650 2006
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 996 ccm 645 ccm
Leistung 98 PS 67 PS
Antrieb Kette Kette
Daten und Abmessungen
Radstand 1550 mm 1540 mm
Sitzhöhe von 830 mm 820 mm
Gewicht trocken 207 kg 189 kg
Tankinhalt 22 l 22 l
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 180 km/h
Führerscheinklassen A A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Suzuki V-Strom 1000

Fazit von Der Horvath vom 04.10.2019:

Suzuki V-Strom 650

Fazit von vauli vom 08.08.2017:

Auch wenn Suzuki vielleicht nicht so viel Arbeit in die Entwicklung der V-Strom gesetzt hat, wie die Konkurrenz in Reiseenduros, kann die Suzuki diesen Umstand zu ihrem Vorteil ausnutzen. In einer Welt mit umfangreichen Elektronikpaketen steht sie im Modelljahr 2019 noch sehr puristisch dar, einzig das Kurven-ABS deutet Innovation an. Viele Kunden wünschen sich ein einfaches Motorrad und genau diese Zielgruppe spricht die V-Strom 1000 an. Ihr kerniger V2 versprüht endlosen Charakter und ist dank jahrelanger Erprobung ein kugelsicherer Begleiter. In Kombination mit dem potenten Fahrwerk und der entspannten Sitzposition erhält man mit der Suzuki V-Strom 1000 eine sportlich zu bewegende Reiseenduro, die sich in der heutigen Welt gegen die Digitalisierung von Motorrädern stellt.

Die kleine V-Strom 650 ist nicht nur optisch durch den ausgeprägten Entenschnabel, die gestapelten Scheinwerfer und die umfangreichen Instrumente nahe an der großen V-Strom 1000 dran. Die Ausstattung entspricht nämlich so gar nicht dem, was man unter" billigem Einstieg" versteht: Traktionskontrolle, quirliges Euro4-Triebwerk, harmonisches Fahrverhalten und noch zusätzliche Techno-Gadgets wie Low RPM Assist oder Suzuki Easy Start System. Der Preis hält sich zur Freude der Kundschaft in Grenzen.

  • charaktervoller V2
  • ausgereifte Technik
  • stabiles Fahrverhalten
  • Kurven ABS
  • bequeme Sitzposition
  • gut ablesbare Armaturen
  • für Puristen die perfekte Reiseenduro
  • Technisch nicht am aktuellsten Stand
  • Elektronikpaket kann mit der Konkurrenz nicht mithalten
  • quirliger, sparsamer Motor
  • ausgewogenes Fahrverhalten
  • guter Windschutz
  • Traktionskontrolle und ABS Serie
  • Optik im Stil der großen Schwester
  • umfangreiche Armaturen mit Ganganzeige
  • 12 Volt-Steckdose im Cockpitbereich
  • guter Preis
  • Traktionskontrolle in Modus 2 sehr restriktiv

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts