Kawasaki ER-6f 2015 vs. Yamaha FZ6-N S2 2009

Kawasaki ER-6f 2015

Yamaha FZ6-N S2 2009

Bewertung

Kawasaki ER-6f 2015
vs.
Yamaha FZ6-N S2 2009

Kawasaki ER-6f 2015 vs. Yamaha FZ6-N S2 2009 - Vergleich im Überblick

Der Kawasaki ER-6f mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 649 Kubik steht die Yamaha FZ6-N S2 mit ihrem 4-Takt 4-Zylinder-Motor mit 600 Kubik gegenüber. Die Yamaha hat mit 98 PS bei 12.000 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Kawasaki mit 72 PS bei 8.500 U / min.

und hinten ein Monofederbein. Die FZ6-N S2 setzt vorne auf eine Telegabel konventionell.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Kawasaki vorne eine Doppelscheibe Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange. Die Yamaha vertraut vorne auf eine Doppelscheibe. Hinten ist eine Scheibe verbaut.

Bei der Bereifung setzt ER-6f auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 17 hinten.

Der Radstand der Kawasaki ER-6f misst 1.410 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 805 Millimeter. Die Yamaha FZ6-N S2 ist von Radachse zu Radachse 1.440 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 795 Millimeter.

In den Tank der ER-6f passen 16 Liter Sprit. Bei der FZ6-N S2 sind es 19,4 Liter Tankvolumen.

Von der Kawasaki ER-6f gibt es aktuell 39 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Yamaha FZ6-N S2 sind derzeit 1 Modelle verfügbar. Für die Kawasaki gibt es aktuell 70 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Yamaha wurde derzeit 1 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Kawasaki ER-6f 2015

Yamaha FZ6-N S2 2009

Kawasaki ER-6f 2015 Yamaha FZ6-N S2 2009
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 2 4
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 649 ccm 600 ccm
Bohrung 83 mm 65,5 mm
Hub 60 mm 44,5 mm
Leistung 72 PS 98 PS
U/min bei Leistung 8500 U/min 12000 U/min
Drehmoment 64 Nm 63,1 Nm
U/min bei Drehmoment 7000 U/min 10000 U/min
Verdichtung 10,8 12,2
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital Digital
Antrieb Kette Kette
Ganganzahl 6 6
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Perimeter
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Kolben Zweikolben
Aufnahme Semi-Schwimmsattel
Technologie Petal
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm
Reifenhöhe hinten 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2110 mm 2095 mm
Breite 770 mm 755 mm
Höhe 1180 mm 1085 mm
Radstand 1410 mm 1440 mm
Sitzhöhe von 805 mm 795 mm
Gewicht fahrbereit 209 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 211 kg
Tankinhalt 16 l 19,4 l
Führerscheinklassen A A
Gewicht trocken 206 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Kawasaki ER-6f

Fazit von Arlo vom 02.06.2009:

Yamaha FZ6-N S2

Fazit von kot vom 08.08.2007:

Ganz egal ob man mit ihr den öden Weg zur Arbeit bestreitet, oder ausgedehnte Touren antritt, die angenehme Sitzposition, der ruhige vibrationsarme Reihenzweizylinder sowie die Agilität im Winkelwerk bringen in jeder Situation Freude am Fahren.

Die Yamaha FZ6-N Spec II wird bei den Fahrleistungen ihrem Aussehen also durchaus gerecht. Ein sehr fahrbares Motorrad, auf dem erfahrenen Piloten trotzdem nicht fad werden dürfte.

  • Kerniger Sound
  • Mobilität
  • günstiger Preis
  • optisch anspruchsvoll
  • sicheres Fahrgefühl
  • (wieder-)einsteigerfreundlich.
  • 72 PS reißen keine Beine aus
  • schöne Optik
  • einteilig gegossene Bremszangen
  • hochwertig eloxierten Tauchrohren
  • FZ1 Cockpits
  • Bremsen
  • optimale Sitzposition.
  • Aufpreis zur Serie
  • Motor schwach im unteren Drehzahlbereich

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts