Honda NC750X DCT 2018 vs. Kawasaki Z900 RS 2019

Bewertung

Honda NC750X DCT 2018
vs.
Kawasaki Z900 RS 2019

Honda NC750X DCT 2018 vs. Kawasaki Z900 RS 2019 - Vergleich im Überblick

Der Honda NC750X DCT mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 745 Kubik steht die Kawasaki Z900 RS mit ihrem 4-Takt Reihe 4-Zylinder-Motor mit 948 Kubik gegenüber. Die Kawasaki hat mit 111 PS bei 8.500 Umdrehungen einen mächtigen Leistungsvorsprung im Vergleich zur Honda mit 55 PS bei 6.250 U / min.

Das maximale Drehmoment der Z900 RS von 99 Newtonmeter bei 6.500 Touren bietet einen deutlich stärkeren Punch als die 68 Nm Drehmoment bei 4.750 Umdrehungen bei der NC750X DCT.

Bei der NC750X DCT federt vorne eine Telegabel konventionell mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Monofederbein. Die Z900 RS setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung, Zugstufe verstellbares Monofederbein.

Die Honda NC750X DCT hat mit 154 mm vorne und 150 mm hinten ein einen deutlich längeren Federweg als die Kawasaki Z900 RS mit 120 mm vorne und 140 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Honda vorne eine Einzelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Kawasaki vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 300 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 250 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt NC750X DCT auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Z900 RS Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 180/55-17 hinten.

Der Radstand der Honda NC750X DCT misst 1.535 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter. Die Kawasaki Z900 RS ist von Radachse zu Radachse 1.470 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 835 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 230 kg ist die Honda deutlich schwerer als die Kawasaki mit 215 kg.

In den Tank der NC750X DCT passen 14,1 Liter Sprit. Bei der Z900 RS sind es 17 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis der Honda NC750X DCT beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 8.128 Euro und ist damit spürbar günstiger als der Preis der Kawasaki Z900 RS mit 11.345 Euro im Durchschnitt.

Von der Honda NC750X DCT gibt es aktuell 85 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Kawasaki Z900 RS sind derzeit 133 Modelle verfügbar. Damit hast du sehr gute Chancen, eines der Modelle in deiner Nähe zu finden. Für die Honda gibt es aktuell 76 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Kawasaki wurde derzeit 548 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Honda NC750X DCT 2018

Kawasaki Z900 RS 2019

Honda NC750X DCT 2018 Kawasaki Z900 RS 2019
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 2 4
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 745 ccm 948 ccm
Bohrung 77 mm 73,4 mm
Hub 80 mm 56 mm
Leistung 55 PS 111 PS
U/min bei Leistung 6250 U/min 8500 U/min
Drehmoment 68 Nm 98,6 Nm
U/min bei Drehmoment 4750 U/min 6500 U/min
Verdichtung 10,7 10,8
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 36 mm 36 mm
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital, Transistor Digital
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Schmierung Druckumlauf
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Brücken, Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 63 Grad 65 Grad
Nachlauf 110 mm 98 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konventionell Telegabel Upside-Down
Durchmesser 41 mm 41 mm
Federweg 154 mm 120 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung
Federweg 150 mm 140 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm 300 mm
Kolben Zweikolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch hydraulisch
Technologie Wave
Aufnahme Festsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm 250 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS ABS, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm 180 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2230 mm 2100 mm
Breite 845 mm 865 mm
Höhe 1150 mm 1150 mm
Radstand 1535 mm 1470 mm
Sitzhöhe von 830 mm 835 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 230 kg 215 kg
Tankinhalt 14,1 l 17 l
Führerscheinklassen A A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda NC750X DCT

Fazit von vauli vom 09.10.2021:

Kawasaki Z900 RS 2022

Fazit von Der Horvath vom 08.07.2022:

Man möchte die NC750X allzu schnell als emotionsloses, langweiliges Alltagsgerät abstempeln. Doch während sie tatsächlich ein ausgezeichnetes, sparsames und durch den extra Stauraum ausgesprochen praktisches Bike für die tägliche Fahrt zur Arbeit ist, kann sie sehr wohl auch das Herz schneller schlagen lassen. Der niedrige Schwerpunkt verleiht ihr ein top Handling und im Sportmodus kann man dieses auch ausnutzen. Wider Erwarten bereitet die NC750X auch im Winkelwerk mächtig Freude. Selbst der Klang bei sportlicher Gangart kann sich hören lassen und klingt nach einem deutlich größeren Motorrad. Das DCT passt perfekt zur NC750X und ist in allen Fahrsituationen eine Bereicherung. Wer mit 59 PS auskommt und ein Motorrad für alle Fälle sucht, der ist bei der NC goldrichtig.

Die Z900 RS erfreut sich an einer großen Fangemeinde und auch im Jahrgang 2022 stellt sie erneut unter Beweis, wieso sie solch eine Beliebtheit erfährt. Der kraftvolle Motor punktet mit Durchzug und einem herrlichen Sound, der aber nicht zu aufdringlich ist. Das Handling fühlt sich natürlich an und stellt vor keine Herausforderung. Einzig ein Quickshifter würde dem Motorrad noch stehen - auch wenn das nicht ganz zum Retro-Gedanken passt.

  • sehr handlich
  • günstig
  • niedriger Verbrauch
  • top Handling dank niedrigem Schwerpunkt
  • 23 Liter Stauraum anstelle des Tanks
  • Doppelkupplungsgetriebe DCT
  • einstellbare Fahrmodi
  • akzeptable Bremsen
  • Windschild nicht verstellbar
  • nur Einzelscheibenbremse vorne
  • wunderschönes Design
  • kraftvoller Motor
  • stabiles Fahrverhalten
  • kräftige Bremse
  • bequeme Sitzposition
  • analoge Anzeigen
  • verstellbare Hebel
  • kein optionaler Quickshifter erhältlich

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts