Honda Forza 125 2020 vs. KTM 125 Duke 2020

Honda Forza 125 2020

KTM 125 Duke 2020

Bewertung

Honda Forza 125 2020
vs.
KTM 125 Duke 2020

Honda Forza 125 2020 vs. KTM 125 Duke 2020 - Vergleich im Überblick

Dem Honda Forza 125 mit seinem 4-Takt 1-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 125 Kubik steht die KTM 125 Duke mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit gleichem Hubraum gegenüber. Die KTM bietet mit 15 PS bei 10.500 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Honda mit 15 PS bei 9.250 U / min.

Die 125 Duke setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP und hinten arbeitet ein Federbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf dem Honda vorne eine Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange. Die KTM vertraut vorne auf eine Einzelscheibe Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Forza 125 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 15 vorne und 140 / 70 - 14 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 125 Duke Reifen in den Größen 110/70-17 vorne und 150/60-17 hinten.

Der Radstand des Honda Forza 125 misst 1.490 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 780 Millimeter. Die KTM 125 Duke ist von Radachse zu Radachse 1.367 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter.

In den Tank des Forza 125 passen 11,5 Liter Sprit. Bei der 125 Duke sind es 11 Liter Tankvolumen.

Von dem Honda Forza 125 gibt es aktuell 49 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der KTM 125 Duke sind derzeit 86 Modelle verfügbar. Damit hast du sehr gute Chancen, eines der Modelle in deiner Nähe zu finden. Für den Honda gibt es aktuell 4 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, KTM wurde derzeit 53 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Honda Forza 125 2020

KTM 125 Duke 2020

Honda Forza 125 2020 KTM 125 Duke 2020
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Kühlung flüssig
Hubraum 125 ccm 125 ccm
Bohrung 52,4 mm 58 mm
Hub 54,9 mm 47,2 mm
Leistung 14,5 PS 15 PS
U/min bei Leistung 9250 U/min 10500 U/min
Drehmoment 12 Nm 12 Nm
U/min bei Drehmoment 8000 U/min 8000 U/min
Verdichtung 11,5 12,6
Starter Elektro Elektro
Kupplung Fliehkraft Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital, Transistor
Antrieb Riemen Kette
Getriebe Variomatik
Chassis
Rahmen Stahl Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr
Fahrwerk hinten
Aufhängung Triebsatzschwinge
Aufnahme direkt
Marke WP
Bremsen vorne
Kolben Zweikolben Vierkolben
Bauart Einzelscheibe
Aufnahme Festsattel
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 110 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 15 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 140 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 14 Zoll 17 Zoll
Länge 2134 mm
Breite 748 mm
Höhe 1452 mm
Radstand 1490 mm 1367 mm
Sitzhöhe von 780 mm 830 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 162 kg
Tankinhalt 11,5 l 11 l
Führerscheinklassen A1 A1
Gewicht trocken (mit ABS) 139 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda Forza 125

Fazit von vauli vom 20.02.2021:

KTM 125 Duke

Fazit von 1000PS.at vom 05.07.2020:

Der neuen Honda Forza 125 ist eine schlaue Weiterentwicklung des Vorgängers, der ohnehin schon seine Aufgaben sehr gut gemacht hat. Der elektrisch verstellbare Windschild ist nun noch höher ausfahrbar, die Traktionskontrolle HSTC (Honda Selectable Torque Control) ist serienmäßig mit an Bord und der Euro5-Motor ist stärker und trotzdem sparsam. Zusätzlich wird die Start-Stopp-Automatik auf Dauer ein paar Liter Sprit einsparen. Die Ingenieure haben aber auch an „Kleinigkeiten“ gedacht, ein moderner USB-Anschluss ersetzt den 12 Volt-Stecker. Dass die Optik nur sehr behutsam verändert wurde, spricht für das elegante und gleichsam moderne Design, das schon der Vorgänger hatte.

Wer ein aggressives Design, sportliches und gutes Fahrverhalten sowie eine höhere Leistung vor allem im oberen Drehzahl Bereich haben will, der kann mit der Duke nichts falsch machen. Die Liebe zum Detail wie zum Beispiel in Form der LED-Blinker oder dem aufwendigen und multifunktionalen TFT-Display sind ein Markenzeichen von KTM. Einziger Nachteil im unteren Drehzahlbereich fehlt es ein wenig an Leistung.

  • kräftiger Motor mit gut abgestimmter Automatik
  • angemessener Verbrauch
  • elektrischer Windschild
  • enorm viel Stauraum
  • viel Komfort
  • tadellose Bremsen
  • HSTC serienmäßig
  • gut ablesbare Instrumente
  • hohes Gewicht
  • Gutes Fahrwerk
  • LED-Blinker und Scheinwerfer
  • TFT-Display
  • Wenig Leistung im unteren Drehzahlbereich