Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS 2020 vs. Honda VFR 1200 F 2010

Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS 2020

Honda VFR 1200 F 2010

Bewertung

Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS 2020
vs.
Honda VFR 1200 F 2010

Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS 2020 vs. Honda VFR 1200 F 2010 - Vergleich im Überblick

Der Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS mit ihrem V 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 1.745 Kubik steht die Honda VFR 1200 F mit ihrem 4-Takt Motor mit 1.237 Kubik gegenüber. Die Honda hat mit 172 PS bei 10.000 Umdrehungen einen mächtigen Leistungsvorsprung im Vergleich zur Harley-Davidson mit 90 PS bei 5.450 U / min.

Bei der Touring Road Glide Special FLTRXS federt vorne eine Telegabel konvetionell. Die VFR 1200 F setzt vorne auf eine in Federvorspannung, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Harley-Davidson vorne eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe Vierkolben-Zange. Die Honda vertraut vorne auf eine Doppelscheibe Sechskolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Touring Road Glide Special FLTRXS auf Schlappen mit den Maßen 130 / 60 - 19 vorne und 180 / 65 - 16 hinten.

Der Radstand der Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS misst 1.625 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 685 Millimeter. Die Honda VFR 1200 F ist von Radachse zu Radachse 1.545 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 815 Millimeter.

In den Tank der Touring Road Glide Special FLTRXS passen 22,7 Liter Sprit. Bei der VFR 1200 F sind es 18,5 Liter Tankvolumen.

Von der Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS gibt es aktuell 7 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Honda VFR 1200 F sind derzeit 22 Modelle verfügbar. Für die Harley-Davidson gibt es aktuell 1 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Honda wurde derzeit 10 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS 2020

Honda VFR 1200 F 2010

Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS 2020 Honda VFR 1200 F 2010
Motor und Antrieb
Motorbauart V
Zylinderzahl 2
Ventilsteuerung OHV
Kühlung Luft flüssig
Hubraum 1745 ccm 1237 ccm
Bohrung 100 mm 81 mm
Hub 111,1 mm 60 mm
Leistung 90 PS 172 PS
U/min bei Leistung 5450 U/min 10000 U/min
Drehmoment 150 Nm 129 Nm
U/min bei Drehmoment 3250 U/min 8750 U/min
Verdichtung 10 12
Gemischaufbereitung Einspritzung
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
Zündung Transistor Digital, Transistor
Antrieb Riemen Kardan
Ganganzahl 6 6
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Starter Elektro
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Doppelschleife Brücken
Lenkkopfwinkel 26 Grad
Nachlauf 173 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konvetionell Telegabel Upside-Down
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Kolben Vierkolben Sechskolben
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Vierkolben Zweikolben
Aufnahme Festsattel
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 130 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 60 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 190 mm
Reifenhöhe hinten 65 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 16 Zoll
Länge 2430 mm 2250 mm
Radstand 1625 mm 1545 mm
Sitzhöhe von 685 mm 815 mm
Gewicht fahrbereit 388 kg 267 kg
Tankinhalt 22,7 l 18,5 l
Führerscheinklassen A A
Breite 755 mm
Höhe 1220 mm
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h

Stärken und Schwächen im Vergleich

Harley-Davidson Touring Road Glide Special FLTRXS

Fazit von vauli vom 17.06.2020:

Honda VFR 1200 F

Fazit von Volli vom 30.08.2010:

Die Road Glide Special ist ein guter Beweis dafür, dass es sehr wohl funktioniert, Tradition mit Moderne ganz unauffällig zu vereinen. Rein optisch sticht natürlich die „Sharknose“ ins Auge - egal, ob man sie mag oder nicht, sie ist einzigartig. Im Inneren ist hingegen modernste Technik verbaut: Eine kombinierte ABS-Bremse, Traktionskontrolle, LED-Scheinwerfer, ein kräftiges Infotainment-System und der kräftige 114 Cubic Inch (1868 Kubik) V2-Motor, der so herrlich stampft, wie es sich für eine Harley nun mal gehört. Der dicke Murl erlaubt sehr drehzahlarmes Fahren, das gewaltige Drehmoment von 163 Newtonmeter liefert ohnehin in jeder Lebenslage genug Druck. Nur das hohe Gewicht und der fehlende Rückwärtsgang können beim Stehenbleiben und beim Rangieren mitunter für Probleme sorgen.

Wie die anderen Honda Modelle im Test kann auch die VFR auf der Bremse überzeugen und leistet sich keine Schwächen beim Thema Sicherheit. Schade nur, dass man alle 300 Kilometer tanken muss.

  • typischer Harley-V2-Motor mit „Good Vibrations“
  • einzigartiges Design, hochwertige Lackierung
  • großzügige Ausstattung
  • ausreichende Schräglagenfreiheit
  • gut dosierbare und standfeste Bremsen mit Kurven-ABS
  • tolle Soundanlage
  • hoher Komfort mit gemütlicher Sitzposition
  • druckvolle Beschleunigung
  • hohes Gewicht
  • kein Retourgang
  • kein Schnäppchen
  • Mechanisches Doppelkupplungsgetriebe
  • unvergleichliches Beschleunigungsgefühl
  • sportliche Fahrweise
  • ausgereifte Technik.
  • Extrem hoher Triebstoffkonsum.

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts