Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB 2009 vs. Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK 2013

Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB 2009

Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK 2013

Bewertung

Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB 2009
vs.
Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK 2013

Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB 2009 vs. Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK 2013 - Vergleich im Überblick

Der Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB mit ihrem Motor und einem Hubraum von 1.584 Kubik steht die Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK mit ihrem Motor mit 1.690 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK von 134 Newtonmeter bei 3.500 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 123 Nm Drehmoment bei 3.125 Umdrehungen bei der Dyna Street Bob FXDB.

Die Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK setzt vorne auf eine Telegabel konventionell.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Dyna Street Bob FXDB vorne eine Vierkolben-Zange und hinten eine Zweikolben-Zange. Die Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK vertraut vorne auf eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Vierkolben-Zange verbaut.

Für Bodenkontakt sorgen auf der Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK Reifen in den Größen 130/80-17 vorne und 180/65-16 hinten.

Der Radstand der Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB misst 1.630 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 655 Millimeter. Die Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK ist von Radachse zu Radachse 1.635 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 745 Millimeter.

In den Tank der Dyna Street Bob FXDB passen 18,2 Liter Sprit. Bei der Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK sind es 22,7 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis der Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 14.195 Euro und ist damit günstiger als der Preis der Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK mit 16.245 Euro im Durchschnitt.

Von der Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB gibt es aktuell 18 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK sind derzeit 10 Modelle verfügbar. Für die Dyna Street Bob FXDB gibt es aktuell 10 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK wurde derzeit 11 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB 2009

Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK 2013

Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB 2009 Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK 2013
Motor und Antrieb
Kühlung Luft Luft
Hubraum 1584 ccm 1690 ccm
Bohrung 95,3 mm 98,4 mm
Hub 111,1 mm 111,1 mm
Drehmoment 123 Nm 134 Nm
U/min bei Drehmoment 3125 U/min 3500 U/min
Antrieb Riemen Riemen
Ventilsteuerung OHV
Leistung 84 PS
U/min bei Leistung 5010 U/min
Verdichtung 9,6
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Transistor
Ganganzahl 6
Bremsen vorne
Kolben Vierkolben Vierkolben
Bauart Doppelscheibe
Aufnahme Festsattel
Bremsen hinten
Kolben Zweikolben Vierkolben
Aufnahme Schwimmsattel Festsattel
Bauart Scheibe
Daten und Abmessungen
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 17 Zoll
Länge 2355 mm 2525 mm
Radstand 1630 mm 1635 mm
Sitzhöhe von 655 mm 745 mm
Gewicht trocken 290 kg
Tankinhalt 18,2 l 22,7 l
Reifenbreite vorne 130 mm
Reifenhöhe vorne 80 %
Reifenbreite hinten 180 mm
Reifenhöhe hinten 65 %
Reifendurchmesser hinten 16 Zoll
Breite 970 mm
Höhe 1450 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 413 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Führerscheinklassen A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Harley-Davidson Dyna Street Bob FXDB

Fazit von Poky vom 21.12.2020:

Harley-Davidson Touring Electra Glide Ultra Limited FLHTK

Fazit von kot vom 21.09.2016:

Die 2015er Dyna Street Bob ist eine coole Vertreterin einer leider ausgestorbenen Rasse. Der Ape-Hanger-Lenker und die nach vorn verlegten Fußrasten lassen Easy-Rider Feeling aufkommen. Der 103 cubic inch V2 ist über jeden Zweifel erhaben. Zudem ließe sie sich für ein 300+ Kilo-Motorrad durchaus dynamisch bewegen, wären da nicht diese schwachen Bremsen. In Summe trotzdem ein spaßiger Cruiser!

Mehr Luxus geht nicht. Ich war diesmal richtig überrascht, wie bequem so ein Touring-Motorrad sein kann. Ehrlich gesagt kann ich mich nicht erinnern, eine Fahrt im Ledersofa schon mal so genossen zu haben. Jetzt kann ich auch meine Frau verstehen, die mich immer drängt, endlich wieder einen Luxustourer auszuleihen, damit wir zu zweit einen gemütlichen Ausflug machen können. Sie thront nämlich noch komfortabler über mir, regelt Lautstärke der Boom!-Boxen und Level der Sitzheizung nach Bedarf selbst und fällt auch nicht runter, wenn sie mal wegdöst. Das ist wahrlich die Königinnenklasse des Touring-Segments. Hier ist von separat bedienbaren Lüftungsöffnungen, über einen Tempomaten und elektronisch versperrbare Koffer bis zum Handy-kompatiblen Soundsystem alles an Board, was ein 5*****-Cruiser braucht. Und obwohl der neue Motor selbst mit dieser Masse keine Schwierigkeiten hat, so sollte man sich doch entspannt zurücklehnen und gemütlich dahingleiten. Wäre schade um das schöne Motorrad. Und die Frau.

  • potenter Motor
  • entspannte Sitzposition
  • relativ große Schräglagenfreiheit: puristische Optik
  • hohe Stabilität
  • Bremsen schwach
  • Soziuskomfort eingeschränkt
  • lenkt eher unwillig ein
  • bestmöglicher Komfort
  • hohes Prestige
  • umfangreiche Ausstattung
  • mächtig Bumms
  • stabiles Fahrwerk
  • starke Bremsen
  • hohes Gewicht
  • hohe Kosten
  • einige billige Details

Weitere Motorrad Vergleiche

Pfeil links Pfeil rechts