Aprilia Dorsoduro 900 2021 vs. Aprilia Tuono 660 2021

Aprilia Dorsoduro 900 2021

Aprilia Tuono 660 2021

Bewertung

Aprilia Dorsoduro 900 2021
vs.
Aprilia Tuono 660 2021

Aprilia Dorsoduro 900 2021 vs. Aprilia Tuono 660 2021 - Vergleich im Überblick

Der Aprilia Dorsoduro 900 mit ihrem 4-Takt 90 Grad V 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 896 Kubik steht die Aprilia Tuono 660 mit ihrem 4-Takt Reihe mit Hubzapfenversatz 2-Zylinder-Motor mit 659 Kubik gegenüber.

Bei der Dorsoduro 900 federt vorne eine in Federvorspannung, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Kayaba mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung, Zugstufe verstellbares Monofederbein von Sachs. Die Tuono 660 setzt vorne auf eine in Federvorspannung, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Kayaba mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung, Zugstufe verstellbares Monofederbein.

Die Aprilia Dorsoduro 900 hat mit 160 mm vorne und 160 mm hinten ein einen deutlich längeren Federweg als die Aprilia Tuono 660 mit 120 mm vorne und 130 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Dorsoduro 900 vorne eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Tuono 660 vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe mit 220 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt Dorsoduro 900 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 180 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Tuono 660 Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 180/55-17 hinten.

Der Radstand der Aprilia Dorsoduro 900 misst 1.505 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 870 Millimeter. Die Aprilia Tuono 660 ist von Radachse zu Radachse 1.370 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 820 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 212 kg ist die Dorsoduro 900 viel schwerer als die Tuono 660 mit 183 kg.

In den Tank der Dorsoduro 900 passen 11,5 Liter Sprit. Bei der Tuono 660 sind es 15 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis der Aprilia Dorsoduro 900 beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 8.736 Euro und ist damit günstiger als der Preis der Aprilia Tuono 660 mit 10.798 Euro im Durchschnitt.

Von der Aprilia Dorsoduro 900 gibt es aktuell 11 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Aprilia Tuono 660 sind derzeit 85 Modelle verfügbar. Damit hast du gute Chancen, eines der Modelle in deiner Nähe zu finden. Für die Dorsoduro 900 gibt es aktuell 16 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Tuono 660 wurde derzeit 70 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Aprilia Dorsoduro 900 2021

Aprilia Tuono 660 2021

Aprilia Dorsoduro 900 2021 Aprilia Tuono 660 2021
Motor und Antrieb
Motorbauart V Reihe mit Hubzapfenversatz
Grad 90
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 896,1 ccm 659 ccm
Bohrung 92 mm 81 mm
Hub 67,4 mm 63,93 mm
Leistung 95,2 PS 95 PS
U/min bei Leistung 8750 U/min 10500 U/min
Drehmoment 90 Nm 67 Nm
U/min bei Drehmoment 6500 U/min 8500 U/min
Verdichtung 11 13,5
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
Zündung Digital
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Gitterrohr Motor mittragend
Lenkkopfwinkel 65,9 Grad
Nachlauf 104,6 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke Kayaba Kayaba
Durchmesser 41 mm 41 mm
Federweg 160 mm 120 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Marke Sachs
Federweg 160 mm 130 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm 320 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch
Technologie radial radial
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm 220 mm
Kolben Einkolben Zweikolben
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Traktionskontrolle ABS, Fahrmodi, Launch-Control, Ride by Wire, Schaltassistent, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2210 mm 1995 mm
Radstand 1505 mm 1370 mm
Sitzhöhe von 870 mm 820 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 212 kg 183 kg
Tankinhalt 11,5 l 15 l
Führerscheinklassen A A2, A
Breite 745 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 169 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Aprilia Dorsoduro 900

Fazit von Der Horvath vom 13.10.2019:

Aprilia Tuono 660

Fazit von vauli vom 03.05.2021:

Supermoto mit starken Naked Bike Genen. Die Aprilia Dorsoduro 900 ist die perfekte Wahl für jene, die das Gefühl einer waschechten Supermoto suchen, aber nicht auf den Komfort und die Annehmlichkeiten eines Naked Bikes verzichten wollen. Ihr angenehm laufruhiger V2 und das gut abgestimmte Fahrwerk finden einen sehr fairen Kompromiss zwischen emotionalem Sportgerät und alltagstauglichem Cruiser, weshalb man die Dorsoduro 900 einer breiten Zielgruppe empfehlen kann. Optische Details wie der Underseat-Auspuff oder die roten Ventildeckel geben ihr auch im Stand jede Menge Charakter, auch wenn das gesamte Design etwas veraltet wirkt. Den einzigen Wermutstropfen findet man in der Bedienung des Displays, welche deutlich intuitiver hätte gestaltet werden müssen.

Die neue Aprilia Tuono 660 ist eine würdige Trägerin des mittlerweile ehrwürdigen Namens Tuono. Der „herzige“ Hubraum täuscht nämlich, der Reihen-Zweizylinder ist agiler, als man erwarten würde und zeichnet sich dennoch durch überraschend gute Elastizität aus. Fahrwerk, Ergonomie und Bremsen setzen den Kompromiss zwischen Sport und Komfort (mit einem klaren Hang zur Sportlichkeit) ausgezeichnet fort. Der Windschutz der herrlich feschen Verkleidung ist erstaunlich gut. Das Elektronik-Paket kann sich sehen lassen, das IMU-Package, das etwa das Kurven-ABS ermöglicht, kostet allerdings leider Aufpreis. Apropos Aufpreis: unbedingt den Schaltassistenten mit Blipper ankreuzen!

  • charismatischer Motor
  • sehr zugängliche Leistungsentfaltung
  • hoher Komfort für eine Supermoto
  • leichtes Handling
  • gut ablesbares Display
  • Display-Bedienung nicht intuitiv
  • könnte ein frisches Styling vertragen
  • Herrlich agiler Motor mit gutem Sound
  • gelungene Optik
  • sportliches Handling
  • gute Ergonomie
  • ordentliche Bremsen
  • umfangreiche Elektronik
  • Tempomat Serie
  • IMU-Paket kostet extra
  • Kupplungshebel schwer zu erreichen

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts