News: Neue R7-Europaserie und SuperFinale in 2022

Yamaha organisiert in 2022 erstmalig die R7 European Series und das SuperFinale

Yamaha Motor Europe freut sich, für 2022 eine einzigartige Rennserie ankündigen zu können, bei der der brandneue Yamaha Supersportler R7 zum Einsatz kommt. Das Yamaha R7 Series European SuperFinale findet dann im Rahmen einer der letzten Rennen der FIM Superbike Weltmeisterschaft 2022 statt. Hier werden die 36 besten Fahrer der nationalen R7 Cups, die von den Yamaha Importeuren in ganz Europa organisiert werden, gegeneinander antreten.

Die Yamaha R7 ist schnell und agil. Ihr aggressives Styling teilt sie mit den anderen Modellen der Yamaha R-Serie und ihr 689 cm³ Zweizylindermotor kombiniert Sportlichkeit mit Alltagstauglichkeit. Speziell für das Motorrad entwickelte GYTR-Performance-Parts machen sie zu einem idealen Basismodell für den Rennsport.

Der Yamaha R7 Cup wird 2022 europaweit zum ersten Mal ausgetragen. Diese Rennserie wird von den jeweiligen Yamaha Landesimporteuren betreut. Sie wird speziell ins Leben gerufen, um einen kostengünstigen Einstieg in den Rennsport zu ermöglichen. Sie richtet sich sowohl an bereits aktive Rennfahrer als auch an Fahrer, die den Schritt von Track Days in den Rennsport machen wollen. Beiden Gruppen bietet der R7 Cup die Gelegenheit, sich mit Fahrerkollegen zu messen, die mit der gleichen Leidenschaft an den Start gehen.

Die 36 Fahrer mit den besten Leistungen aus den nationalen Yamaha R7 Cups werden am Ende der Saison zum R7 Series European SuperFinale eingeladen, das im Rahmen eines der letzten europäischen Rennen der FIM Superbike-Weltmeisterschaft stattfinden wird. Das Training und das Qualifying werden die Fahrer jeweils am Freitag absolvieren, am Samstag finden dann die beiden Rennläufe statt.

Aber beim Yamaha R7 Series European SuperFinale geht es nicht nur um den Rennsport. Es geht auch darum, für die Teilnehmer bleibende Erinnerungen zu schaffen, die ein Leben lang bestehen bleiben. Die Fahrer, die zum SuperFinale eingeladen werden, teilen nicht nur das Fahrerlager mit den Stars der WorldSBK, sondern haben auch die Gelegenheit, mit Yamaha Fahrern aus den drei WM-Klassen ins Gespräch zu kommen. Es werden Yamaha-Mitarbeiter vor Ort sein, die die Fahrer coachen und beraten. Denen kann es bei den beiden Rennen übrigens passieren, dass sie neben einigen bekannten Gesichtern in der Startaufstellung stehen.

Ort und Termin des Yamaha R7 Series European SuperFinale und die Rennkalender der jeweiligen nationalen R7 Cups werden demnächst bekannt gegeben.

Paolo Pavesio, Director Marketing und Motorsport bei Yamaha Motor Europe

Das Konzept der nationalen R7 Cups und des R7 Series European SuperFinale unterscheidet sich von dem unserer anderen Rennserien insofern, als dass es sich nicht ausdrücklich an Nachwuchsfahrer richtet, die eine Rennsportkarriere anstreben. Wir bieten ein kostengünstiges und unkompliziertes Format für all jene Fahrer an, die aus Spaß Rennen fahren wollen oder nach ihren Track Day Erfahrungen die nächste Herausforderung suchen. Unser Ziel ist es, eine Serie mit echtem Gemeinschaftsgefühl zu schaffen, in der sich alle Fahrer unabhängig vom Alter oder ihren Erfahrungen wohl fühlen. Eine Serie und ein Event, bei dem auch Väter mit ihren Kindern oder Freunden gegeneinander antreten können, um endlich klar zu machen, wer wirklich der Schnellere ist. Aber genauso wichtig wie der Spaß am Rennen ist der Wettkampfgedanke. Wir sind uns sicher, dass wir einen echten Wettbewerb auf der Strecke erleben werden, wenn es darum geht, sich am Ende der Saison einen Platz in der Startaufstellung des Yamaha R7 Serie European SuperFinale zu sichern."

Eingetragen am: 13.10.2021

Alle Angaben ohne Gewähr.
Tippfehler und Irrtümer vorbehalten.