Fahrerlaubnisklassen für Krafträder

Fahrerlaubnisklassen für Krafträder in Deutschland

fuehrerscheinklassen.jpg

Fahrerlaubnisklassen nach der neuen Führerscheinverordnung

Seit dem 19. Januar 2013 gilt die neue Führerscheinverordnung und bringt Vorteile für Führerscheinneulinge, Wiedereinsteiger und sogar für langjährige Motorrad- und Rollerfahrer. Weitere Infos auch unter www.zweiradfuehrerschein.de

Führerscheinklasse A

Mindestalter: 20 Jahre (nur nach 2 Jahren Besitz der Klasse A2) oder 24 Jahre (bei Direkteinstieg).
Definition: Motorräder ohne Leistungs- beschränkung, nach mind. 2 Jahren Vorbesitz der Kl. A2 oder ab 24 Jahren bei Direkteinstieg.
Neuerung: Aufstiegsprüfung erforderlich. Keine Theorieprüfung, keine Pflicht-Fahrstunden nach mind. 2 Jahren Besitz der Kl. A2. Altersgrenze für Direkteinstieg von 25 auf 24 Jahre gesenkt.

Führerscheinklasse A2 (früher A "begrenzt")

Mindestalter: 18 Jahre
Definition: Motorräder mit max. 35 kW und max. 0,2 kW/kg
Neuerung: Aufstiegsprüfung möglich ohne Theorieprüfung, ohne Pflicht-Fahrstunden nach mind. 2 Jahren Besitz der Kl. A1, 1b, 4 oder 3, wenn vor dem 1.4.1980 erteilt.

Führerscheinklasse A1 (früher A1, davor 1b, davor 4)

Mindestalter: 16 Jahre
Definition: Leichtkrafträder mit max. 125 cm³, 11 kW und 0,1 kW/kg
Neuerung: 80 km/h-Limit für Unter-18-jährige entfällt, Leistungsgewicht max. 0,1 kW/kg.

Führerscheinklasse AM (früher M)

Mindestalter: 16 Jahre
Definition: Kleinkrafträder mit einer max. Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h
Neuerung: Änderung der Bezeichnung




Quelle: www.suzuki.de

Händler
Moto Studio Ulrich Reinecke
Franz-Reichle-Straße 5
74078 Heilbronn, Baden-Württemberg
zur Händler-Homepage
Fahrerlaubnisklassen für Krafträder
Anzeige


eingetragen am: 23.06.2014