„Grüne Pfeile" feiern Doppelsieg

Personal und Racetruck des Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil sind in diesen Hochsommerwochen im Dauereinsatz. Nach zwei Rennen in Süddeutschland, einmal Österreich sowie einem Trip in den hohen Norden, folgte am Wochenende ein Wettbewerb auf der Schwäbischen Alb.

Auf der Traditionsstrecke des MSC Gerstetten ging es um Punkte in der Deutschen Motocross Meisterschaft Klasse Open. Beim siebten und vorletzten Meisterschaftslauf gelang den „grünen Pfeilen" Jens Getteman und Filip Neugebauer eine Vorentscheidung im Titelkampf. Der Belgier Getteman siegte mit Maximalpunktzahl vor seinem tschechischen Teamkollegen. Den Fahrern von Meistermacher Harald Pfeil ist der Titelgewinn beim Finale am 19. August sicher.

Bei sehr warmen, aber dank Wind gut erträglichen Bedingungen konnte der 24-Jährige Getteman seine Tabellenführung in der DM Open souverän ausbauen. „JG251“ markierte in beiden Wertungsläufen früh die schnellste Rennrunde. Im ersten Rennen über 30 Minuten plus zwei Runden musste er sich von Platz sechs kommend an die Spitze kämpfen, um die Führung dann sicher ins Ziel zu bringen. Im zweiten Rennen ließ der Mann aus Ostflandern einen Start-Ziel-Sieg folgen. Getteman geht mit komfortablen 32 Punkten Polster in den letzten Lauf in zwei Wochen.

Routinier Filip Neugebauer zeigte auf der Ostalb ebenfalls eine starke Leistung. Auf der glatten Strecke war ein Supermoto-ähnliches Fahrkönnen gefordert. Die ebenfalls um DM-Punkte kämpfenden Seitenwagen-Gespanne polierten die Piste „Am Sontberger Weg“ ordentlich glatt, ein besonderes Gefühl in der Gashand war gefordert. Der 30-Jährige Neugebauer konnte vor einem Monat das DM Open-Meeting in Aichwald gewinnen, auch in Gerstetten durfte der Tscheche aufs Podest. Mit den Laufplatzierungen drei und zwei festigt Neugebauer seinen zweiten Meisterschaftsrang hinter Getteman. Folglich macht das Kawasaki-Duo den Titel am 19.08. unter sich aus. Die Entscheidung fällt beim Rennen des Ostsee-Pokals in Wolgast unweit der polnischen Grenze.

Teamchef Harald Pfeil lobte die Performance seiner Vorzeigepiloten: „Das war schon sehr nahe am perfekten Resultat. Es ist das dritte Mal 1-2 in der Saison und der entscheidende Schritt, den Titel nach einem Jahr Pause zurückzuholen. Jens geht mit der deutlich besseren Ausgangssituation ins Finale. Außerdem dürfte ihm die sandige Strecke in Wolgast in die Karten spielen. Aber im Motocross weiß man nie. Wichtig ist, dass wir uns als Team geschlossen präsentieren. Den Rest sehen wir in zwei Wochen.“

Ergebnis Gerstetten

Punktestand DM Open

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 07.08.2018