KTM 950 Adventure

Jedesmal wenn irgendwie Not am Mann ist in der 1000PS Redaktion findet Nils´ Adressbuch irgendwie immer meine E-mail Adresse.
Riddler, wir müssen im strömenden Regen bei 5 Grad Mopeds testen.
Riddler, ich brauch einen Fotografen der beim SM Intercup Staub frisst.
Riddler, bitte lösch dieses Posting. Riddler, bitte schreib folgendes ins Forum ich bin grad unterwegs.
Riddler, bitte hol mir eine LC8 aus Mattighofen ab, mir is es zu weit!!
Woooos??
Ich darf ein Motorrad abholen?? Ok, passt! Mach ich! Gesagt getan, Urlaub genommen und nach Mattighofen gefahren!

Im Werk angekommen, zunächst mal WOW!! Also was dort aus dem Boden gestampft wurde ist nicht von schlechten Eltern. Riesengroß!!! 1000 Mitarbeiter und "Jöööö" alles Orange! Am Mitarbeiter Motorrad Parkplatz fast nur KTM Motorräder und Fahrräder. Hier fühlt man sich als Österreicher sehr wohl.
Eine Minute später, mitten in meiner KTM Reizüberflutung, die nächste Überraschung. Paar Meter neben mir fährt ein Prototyp der Duke LC8 vorbei. Ich war selig!!

Naja und jetzt, 2 Wochen später hab ich die LC8 wieder zurückgegeben, und frag mich, was ich eigentlich darüber schreiben soll. Denn ich gebs ganz ehrlich zu, ich bin damit nur herumgenudelt. Ich kann leider nicht behaupten, sie jemals an die Grenze getrieben zu haben. Weder im Gelände noch auf der Strasse. Fahrwerk, Bremsen und Motor sind wirklich gut gelungen, nicht nur die einzelnen Komponenten arbeiten sehr gut, auch das Gesamtkonzept ist sehr stimmig. Und diejenigen die dieses Motorrad wirklich vollkommen ausreizen können oder wollen sind sicher aus ganz anderem Holz geschnitzt als ich.

Aber gut ich fang mal ganz vorne an:

Beim Aufsitzen auf die LC8 zunächst mal die Erkenntnis, dass es auch für über 1,80m große Menschen Motorräder gibt, mit denen man nur mit den Zehenspitzen bis zum Boden kommt. Obwohl das Motorrad recht schmal ist und die Sitzbank nicht gerade Fernsehsessel-ausmaße einnimmt, sollte man schon recht lange Beine haben um bei der Ampel sicher zum Stehn zu kommen.

Was zuerst auffällt wenn man oben sitzt sind die 2 Tankeinfüllstutzen. Der Tank ist so gebaut, dass man links und rechts tanken muss/soll. Es gibt zwar einen Schlauch, der das Niveau der beiden Tanks ausgleichen soll, aber das hat bei mir nur bedingt funktioniert. D.h. wenn man eine Seite befüllt, dann bleibt der Saft auch auf der einen Seite. Also immer beide Deckel öffnen und ungefähr gleichmäßig reintanken.

Zwischen den beiden Tanköffnungen gibt's ein kleines Staufach in das man maximal ein kleines Erstehilfepaket, 10 Taschentücher oder einen Fetzen reinstopfen kann. Leider kann man das Fach nicht versperren.

Aber jetzt zum Wichtigsten: zum Motor. Einfach eine Wucht!! Konnte mich über Leistungsmangel nicht beklagen, immer und überall, egal in welchem Gang man Gas gibt, es geht was weiter und zwar so, dass man's nicht nur an der Digital Anzeige sieht sondern auch in den Armen spürt.

Einige male ist es mir passiert, dass mir die Kantn im zweiten Gang, auf trockener Straße, beim Beschleunigen plötzlich angefangen hat durchzudrehn. Irgendwann hat der Hinterreifen das Drehmoment einfach nimmer gepackt und aufgegeben.
Was mich aber mehr erstaunt hat bei der Sache war, dass die Fuhre dabei vollkommen stabil blieb. Ich hatte nie Angst einen Abgang zu machen, meine Hand hat niemals auch nur einen Moment gedacht das Gas zuzumachen, auch wenn das Heck angefangen hat leicht zu pumpen, hat sich der Sicherheitsinspektor in meinem Hirn nie eingeschaltet und einfach friedlich weitergeschlafen

Auch klangmässig ist das Ganze ein Gedicht. Beim Gas wegnehmen schießt sie so schön in den Auspuff rein dass ich glaub ich in Wien nur im Gas auf, Gas zu Modus unterwegs war. Die Zuseher und -hörer werden sich sicher ihren Teil dazu gedacht haben wenn sie mich so gesehn haben. Aber mir war's wurscht, mit einem Braunauer Kennzeichen in Wien hat man sowieso Sonderrechte!! "Die Zuagrasten sann olle ned gonz dicht" Hehe

Beim Kaltstart kommt der Motor sehr schnell auf Betriebstemperatur. Laut Anzeige sogar innerhalb von ca. einem Kilometer. Dass das Öl auch so schnell warm wird, darf bezweifelt werden. Jedoch dürfte das Kühlsystem, bzw. Thermostat schon auf kleine Temperaturveränderungen rasch reagieren. Nach ein paar Minuten im Stopp and Go Betrieb schaltet sich der Ventilator ein, bzw. sogar bei längeren Drehzahlorgien auf der Autobahn. Muss aber fairerweise dazusagen, dass ich meistens bei Temperaturen um die 30 Grad unterwegs war.

Der positive Eindruck den der Motor vermitteln konnte, hat sich auch auf das Fahrwerk übertragen. Sehr straff, fast schon straßensportlich gefedert, kommt nie der Gedanke auf, sich auf einer "Reiseenduro" zu befinden.
In den Kurven verhält sie sich sehr neutral. Sie kippt zwar nicht freiwillig in die Kurven hinein aber macht doch das was man ihr vorgibt zu tun ohne zu murren, aber das dafür millimetergenau und wie mit dem Zirkel gezogen.

Naja und was macht man, wenn man eine Enduro einer schon legendären Marke unterm Arsch hat?? Man fährt ins Gelände. Was sonst? Naja Details über meine Erfahrungen will ich euch jetzt ersparen, nur so viel:

  • Egal welcher Gang eingelegt ist, es reißt hinten durch
  • wenn's in der Dritten hinten durchreißt is man schon schnell dran
  • besser geradeaus ins Gemüse wenn man ned weiß wie man im Schotter gscheit um die Kurve driftet
  • auch wenn knapp 200kg nicht viel für so ein Motorrad sind, wenn man mal versucht das Ding aus dem Acker zu ziehn, zählt jedes Gramm

Nach diesen, meinem Selbstwertgefühl heftig zusetzenden Erlebnissen, hab ich's dann einfach vorgezogen auf der Strasse zu bleiben und hab mich auf ein Packerl Mannerschnitten zum nächsten Billa begeben.
Am Parkplatz angekommen, das übliche Bild. Irgendeiner kommt immer dahergrennt und versucht mich auszuquetschen: " Is des die neiche Kantn, geht's guat?" Wirklich, nicht gelogen. Egal ob beim Billa, beim Spar oder beim Media Markt, irgendwo is immer wer daherkommen und hat mich auf das Motorrad angesprochen. Das erstaunliche dabei, die KTM is nichtmal schön, zumindest meiner Meinung nach nicht.

Wenn ich eine Harley gehabt hätte oder eine Agusta oder irgendeinen Oldtimer - ok, aber bei der Kantn sind die Leute einfach nur dahergekommen weil's eben eine KTM war und weil sie neu ist. Die meisten waren nichtmal selber Motorradfahrer, einige haben mir nur von ihren Jugenderlebnissen erzählt, die sie damals mit ihren KTM-Mopetten gemacht hatten.
Deswegen: Eissalon Wertung Note 1.

Wenn ich eine Harley gehabt hätte oder eine Agusta oder irgendeinen Oldtimer - ok, aber bei der Kantn sind die Leute einfach nur dahergekommen weil's eben eine KTM war und weil sie neu ist. Die meisten waren nichtmal selber Motorradfahrer, einige haben mir nur von ihren Jugenderlebnissen erzählt, die sie damals mit ihren KTM-Mopetten gemacht hatten.
Deswegen: Eissalon Wertung Note 1.

In diesem Sinne.
LG

?

Bericht vom 11.09.2003 | 10.625 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Weitere KTM Motorräder
Weitere Neuheiten