KTM 790 Duke 2023 - Comeback in der Naked Bike Mittelklasse

Rückkehr des originalen Skalpells

Bereits Anfang 2022 angekündigt, feiert KTM nun aber wirklich das Comeback der 790 Duke. Sie soll die Lücke zwischen 390 Duke und 890 Duke GP schließen.

Die 790 Duke kommt zurück - jetzt aber wirklich!

Ihr lest ganz richtig - KTM bringt die 790 Duke zurück. Wenn Euch diese Neuigkeiten nicht neu vorkommen, habt ihr recht! Denn bereits im März veröffentliche KTM diese News. Doch in einem Gespräch mit einem KTM Händler wurde mir gesagt, dass man dieses Jahr noch nicht liefern konnte - ein Problem, das ab 2023 nicht mehr der Fall sein soll.

Das KTM Modellprogramm wird übersichtlicher

Es war wohl der vorweihnachtliche Putzwedel, der durch die KTM Duke-Familie gefegt ist, denn die einst unübersichtliche Modellpolitik wirkt für 2023 deutlich aufgeräumter. Vor allem im Fall der 890 Duke: Hier gab es zu einem Zeitpunkt 4 Versionen: Standard, L (auf A2 drosselbar), GP (Racing Lackierung) und natürlich die Duke R. 2023 wird das einfacher, denn dank der 790 Duke fliegen sowohl die Standard 890er, als auch die drosselbare L-Version aus dem Programm. Somit finden wir nur mehr 790 Duke, 890 Duke GP und 890 Duke R vor - deutlich übersichtlicher.

Diese Änderung hat einfache Gründe: Einerseits die A2-Führerscheinklasse. Denn obwohl die neue 790 Duke weltweit mit 105 PS ausgeliefert wird, verpasst ihr KTM in Europa "lediglich" 95 PS, damit sie noch legal auf die A2-konformen 48 PS gedrosselt werden kann. Außerdem entsteht somit eine größere Lücke und Abgrenzung von der 115 PS starken 890 Duke GP - ein Vorteil für die Verkaufsstrategie der KTM Händler. Andererseits wurde erst kürzlich die Zusammenarbeit mit CFMoto verstärkt - ein Hersteller, der den LC8c Reihenzweizylinder in diversen Modellen verbaut.

Bei der 790 Duke bleibt alles beim Bekannten

Die 790 Duke war seit Anbeginn ein sportliches Naked Bike. Für 2023 wird sich daran nichts ändern, denn die Komponenten sind bekannt. WP APEX-Federung an Front und Heck, sowie das umfangreiche Elektronikpaket mit schräglagenabhängiger Motorrad-Traktionskontrolle (MTC), Kurven-ABS mit SUPERMOTO-Modus, 3 serienmäßigen Fahrmodi und einem Trockengewicht von 169 Kilogramm versprechen viel Fahrspaß. Optionale Features wie der TRACK-Fahrmodus und der Quickshifter+ verstärken die sportliche Komponente natürlich.

KTM gegen die Konkurrenz - spannende Duelle erwarten uns!

Eigentlich hätte die "neue" 790 Duke zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können, denn die Reihenzweizylinder-Konkurrenz bis 95 PS ist für 2023 breiter aufgestellt denn je. Vorrangig denken wir hier an die neue Honda Hornet und die Suzuki GSX-8S, die ab kommender Saison in derselben Klasse wie die 790 Duke spielen. Wir werden sie bestimmt einem Vergleich unterziehen - wird spannend!

Preise zur 2023 KTM 790 Duke sind noch nicht bekannt.

Bericht vom 23.11.2022 | 6.655 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts