Neue Ducati Monster SP 2023 - das Naked Bike noch sportlicher!

Die Monster wird edel und sportlich

Bisher war das Monster Modellprogramm - vor allem im Vergleich zu früheren Zeiten - ziemlich ausgedünnt. Monster und Monster + standen zur Auswahl. Nun verpasst Ducati ihr das SP-Kürzel und packt sie voll mit edlen Komponenten.

Sucht man ein klassisches V2 Naked Bike aus dem Hause Ducati, will aber nicht zur 152 PS starken Streetfighter V2 greifen, gibt es nur eine Wahl: Die Monster. Zwar war die Standard Version schon sportlich zu bewegen, mit Komponenten von Öhlins und Brembo und Pirelli sollte die neue Monster SP 2023 einiges an Sportlichkeit zulegen.

Die neue Monster sorgte für Zweifel bei Ducatisti

"Wassergekühlter Motor in einem Aluminiumrahmen?" Als die aktuelle Monster 2021 präsentiert wurde Unmut in der Ducati-Fangemeinde laut. Doch das Konzept funktioniert, wie wir bei Tests herausgefunden haben: Ducati Monster Tests auf 1000PS. Das Herz der Monster ist der Testastretta 11° Motor, ein flüssigkeitsgekühlter 4-Ventil-Twin mit 111 PS und desmodromischer Ventilsteuerung. Der von der Panigale V4 inspirierte Frontrahmen ist ein leichter und kompakter Aluminiumrahmen, der direkt an den Motorköpfen befestigt ist. Die neue Monster SP soll nun leichter effektiver und sportlicher sein - laut Ducati.

Anzeige

Öhlins Fahrwerk und Brembo Stylema Bremsen in der neuen Monster SP

Die neue Ducati Monster SP ist mit einer NIX30 Federgabel von Öhlins mit 43 mm Durchmesser und einem Öhlins Federbein ausgestattet. Die voll einstellbaren Federelemente, deren Gabel 0,6 kg leichter ist als die der Monster und Monster +, verbessern das Fahrgefühl, steigern die Bodenfreiheit und vergrößern damit den maximal möglichen Schräglagenwinkel. Neben der neuen Lithium-Ionen Batterie, sorgt auch das Fahrwerk für das geringere Gewicht: 186 Kilogramm soll die neue Monster SP wiegen - 2 Kilogramm weniger als die Standard-Version, trotz hochwertigerer Ausstattung.

Die Aufrüstung der Bremsanlage mit Brembo Stylema Bremssätteln mit Innenringen aus Aluminium für die 320 mm großen vorderen Bremsscheiben (0,5 kg leichter als die Bremsscheiben der normalen Monster) steigert die Bremsperformance der Monster SP. Hinten bleibt die 245 mm große Einzelscheibenanlage erhalten. Bremsleistung und Dosierbarkeit sollen die profitierenden Faktoren sein.

Die Ducati Monster SP für sportliche Landstraßen- und Trackdayfahrer

Wer nicht bereits am SP-Kürzel erkennt, dass Ducati den Sport im Fokus hat, wird es spätestens am Design erkennen. Die Lackierung wurde von der Desmosedici GP des Ducati Lenovo Teams inspiriert und wird von den goldenen Gabeln und dem serienmäßigen Termignoni-Auspuff abgerundet. Doch nicht nur optisch setzt man auf Performance. Als Erstausrüstung montieren die Italiener den Pirelli Diablo Rosso IV - ein Reifen der auch Trackdays gut verträgt. Auch ein serienmäßiger Lenkungsdämpfer kommt auf der SP zum Einsatz, der die Stabilität beim Beschleunigen und in Kurven verbessern soll.

Im Bereich der Elektronik wurden außerdem alle Riding Modes und damit alle elektronischen Steuerungen (Ducati Traction Control, Launch Control, Wheelie Control) neu kalibriert, um die Änderungen am Fahrwerk optimal zu nutzen. Hinzugekommen ist der neue Riding Mode Wet, der für mehr Sicherheit auf nasser Fahrbahn sorgt.

Ducati Monster SP 2023 Preis und Verfügbarkeit

Die Ducati Monster SP kommt Ende des Jahres in den Handel. Das Motorrad wird auch in einer leistungsreduzierten Version für Inhaber der Führerscheinklasse A2 erhältlich sein. Im Vergleich zur Monster und Monster + muss man mit einem Aufpreis rechnen. Hier alle Preise im Überblick

MonsterMonster +Monster SP
Deutschlandab 11.890 €ab 12.290 €ab 15.290 €
Österreich/ab 14.295 €tba
Schweizab 12'890 CHFab 13'190 CHFab 16'290 CHF

Bericht vom 15.09.2022 | 23.668 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts