Aprilia RS 660 Trackday Tune-Up 2021

Beauty and the bitch

Am Programm stand ursprünglich nur ein Low-Budget Rennstreckenumbau der neuen Aprilia RS 660; danach sollte der eigens angeschaffte Mittelklassesportler bei den diesjährigen 1000PS Trackdays als Plattform für diverse Produkttests und als zugängliches Trainingsgerät unserer Jungredakteure herhalten. Obwohl die Aprilia in erster Linie für die Landstraße und längere Touren konzipiert wurde, bot sie trotzdem mit ihren beiden Rennstrecken-Fahrmodi, den kräftigen Bremsen und ihrer doch eher sportlichen Geometrie eine gute Basis für ein echtes Trackday-Spaßgerät.

Obendrein wurde aus der technisch gepimpten Aprilia dank unserer zahlreichen, motivierten 1000PS Partner - allen voran der MB Bike Performance Chef und dreifache IDM Superbike-Meister Martin Bauer - trotz konsequenter Einhaltung des "form follows function" Gestaltungsgrundsatzes eine echte Italienische Schönheit.

Im 1000PS Videobericht erklärt NoPain gemeinsam mit Martin Bauer den bisherigen Umbau in allen Details. Hier nochmals die Highlights kurz zusammengefasst:

  • Akrapovic Racing-Komplettanlage
  • DNA Luftfilter
  • Individuelle Dynojet-Abstimmung mit Rapid-Bike-Modul
  • Matris Fahrwerk mit Abstimmung für Hobbyfahrer
  • Magura HC1 Brems- und Kupplungsgeber mit HYMEC
  • Michelin Power Cup 2 Semi-Slicks
  • Boxen-Equipment von LV8 Elevate
  • Racing-Verkleidung von PitLane Motorsport
  • Lackierung von Karosserie Center Pöttelsdorf

LEISTUNGSSTEIGERUNG (Akrapovic, DNA Filters & Rapid Bike)

Auch wenn die neue Euro-5 Aprilia in Sachen Spitzenleistung nicht mit traditionellen 600er-Supersportlern auf der Rennstrecke mithalten kann, kommt sie mit 100 PS bei 10.500 U/min und einem maximalen Drehmoment von 67 Nm bei 8.500 U/min nicht gerade brustschwach daher - vor allem, wenn man das fahrbereite Gewicht von nur 183 kg bedenkt. Um das ganze Potential des neuen Reihen-Zweizylinders mit 659 ccm, der in erster Linie für gute Alltagstauglichkeit mit einem breit nutzbaren Drehzahlband entwickelt wurde, auszuschöpfen, verabschiedeten wir uns von Euro-5 und verpassten der Aprilia eine neue Auspuffanlage sowie einen Sportluftfilter und ließen eine individuelle Motorabstimmung durchführen.

Beim Auspuff fiel unsere Wahl auf eine Akrapovic Race Line-Komplettanlage, welche speziell für die RS 660 entwickelt wurde. Das Gesamtkunstwerk aus 2-in-1 Krümmern und dem Endschalldämpfer besteht aus mächtig viel Titan und Carbon, besitzt keinen Katalysator, keine Auspuffklappe und auch keine E-Nummer oder ABE. Sprich: "Racing only". Dass entfesselte Spitzenleistung nicht zwingend laut sein muss, unterstreicht der Hersteller mit einem optionalen DB-Killer, der die Lautstärke ohne signifikanten Leistungsverlust auf 98,7 dB bei 5250 U/min dämpft. Im Endeffekt war es allerdings so, dass das Upgrade auf den offenen Akra und den Tauschluftfilter von DNA Filters alleine trotz eines höheren Luftdurchsatzes nicht automatisch mehr Leistung generierte. (Anmerkung der Redaktion: In unserem Videobeitrag erklärt Martin Bauer anschaulich, warum das so ist und weshalb eine individuelle Prüfstandsabstimmung immer einem Standard- bzw. Tuning-Mapping des Herstellers vorzuziehen ist.)

Wir entschlossen uns daher für eine individuelle Motorabstimmung bei MB Bike Performance, bei der ein programmierbares Rapid-Bike-Modul mittels Steckverbindungen angeschlossen, im Motorrad fest verbaut und in weiterer Folge auf einem wirbelstromgebremsten Leistungsprüfstand dynamisch, im Teillastbereich sowie unter Vollast und entsprechend unserer Wünsche (Steigerung der Spitzenleistung und Gemischoptimierung über den gesamten Drehzahlbereich) abgestimmt wurde.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: während nach dem Umbau ohne Optimierung (siehe Grafik: grüne Kurve) gerade mal 2 PS mehr bei 11.500 U/min am Hinterrad anstanden und sich die Leistungsabgabe zwischen 7.500 und 10.500 U/min sogar ein wenig verschlechterte, schaffte es Martin Bauer mit seiner Abstimmung, die Leistung über das gesamt Drehzahlband zu verbessern (siehe Grafik: rote Kurve) und das Potential der Abgasanlage voll auszuschöpfen - inklusive des eingebauten DB-Killers, wohlgemerkt.

Aprilia RS 660 Leistungsdiagramm
Das Leistungsdiagramm unserer RS 660

So konnte die Drehmoment-Delle bei ca. 7.000 U/min geglättet werden (Steigerung von ca. 4 Nm) und oben raus hält der Motor jetzt seine Spitzenleistung bis zum Begrenzer (Steigerung von ca. 6 PS knapp vorm Begrenzer).

FAHRWERK (Matris Federbein und Gabel Cartridge Kit)

Die Aprilia-Entwickler spendierten der RS 660 ein wunderbar agiles und gleichzeitig neutrales sowie in Vorspannung und Zugstufendämpfung einstellbares Fahrwerk. Hinten ein Gasdruck-Zentralfederbein mit 13 cm Federweg und vorne eine 41 mm Upside-down-Telegabel von Kayaba mit 12 cm Federweg. Obwohl dieses Setup auf der Landstraße hervorragend funktionierte, haben wir uns für den reinen Rennstreckeneinsatz ein komplett einstellbares Fahrwerk von Matris ausgesucht.

Das hier nachgerüstete Federbein der Matris MA120.28R Serie besitzt nicht nur sämtliche Einstellmöglichkeiten (High-Speed-Compression, Low-Speed-Compression, Zugstufe, Federbeinlänge, Hydraulischer Preload), es ist auch extrem hochwertig gefertigt und kann in punkto Federhärte und Dämpfungscharakteristik kundenspezifisch bestellt werden. Der hydraulisch verstellbare Einkolbendämpfer mit separatem Ausgleichsbehälter wurde spezifisch für die RS 660 optimiert und besitzt eloxierte Zylinder aus hochfestem 7075er Aluminium sowie eine Kolbenstange aus einer Aluminium/Stahl Legierung mit harter Chrom Beschichtung.

Matris Federbein für die Aprilia RS 660
Das voll einstellbare Matris Federbein.

Ebenso hochwertig ist auch das Matris Gabel Cartridge Kit inklusive vollständig einstellbarer Federvorspannung und einer separaten asymmetrische Druck- und Zugstufenfunktionen, mit dem sich das Innenleben der Originalgabel ohne Modifikation ersetzen ließ. Alle beweglichen Bauteile sind CNC gefräst und ebenfalls eloxiert und sollen besonders verschleißfrei und reibungsarm sein.

KUPPELN UND BREMSEN (Magura HC1 Master Cylinder & HYMEC)

Auch bei den Bremsen hat Aprilia ab Werk nicht gespart: 320er Doppelscheibe vorne mit radialen Vierkolbensätteln und einer 240er Scheibe hinten mit Zweikolben. Auch die Stahlflexleitungen waren top. Die Pumpen selbst waren grundsätzlich ok, weniger jedoch die Hebel - vor allem der klobige Kupplungshebel ohne Verstellmöglichkeit.

Zwar hätten wohl schon zwei ergonomische und einstellbare Hebel ausgereicht, aber getreu dem Motto "wenn schon, dann g'scheit", besorgten wir uns von Magura zwei schräg-radiale HC1 Brems- und Kupplungspumpen. Beide sind sehr kompakt konstruiert und ließen sich, nicht zuletzt dank der unterschiedlichen Befestigungsoptionen der Reservoirs, auch am Originallenker montieren, obwohl sehr wenig Platz zu den Schaltern und der Verkleidung vorhanden war.

Maguras HC1 Master Cylinder aus hochwertigen Schmiedeteilen besitzen ergonomische Hebel mit einstellbarer Griffweite sowie einen guten, stabilen Druckpunkt und sind mit ABS und HYMEC kompatibel. Dank Zweiterem haben wir auch gleich den mechanischen Seilzug der Kupplung gegen Maguras Aftermarket-Hydrauliksystem ersetzt. Dieses reduziert die Bedienkräfte, gewährleistet einen konstanten Druckpunkt und ist vor allem eines: wartungsfrei!

Maguras HC1 Master Cylinder
Edle Magura Teile auf unserer RS 660.

REIFEN (Michelin Power Cup 2 Semi-Slicks)

Die Frage nach dem besten Reifen für die Rennstrecke und dem optimalen Reifendruck polarisiert mehr als jede andere. Unserer Meinung nach sollten sich gerade Rennstreckenanfänger bei der Wahl ihrer Trackday-Bereifung eher in Zurückhaltung üben, denn allzu sportliche Slicks lassen sich nur mit einer ebenso sportlichen Gangart bei Laune - sprich: im optimalen Temperaturfenster - halten. Auch Reifenwärmer helfen dabei nur bedingt. Fährt man zu langsam oder zu wenig aggressiv, bauen besonders performante Slicks während des Turns den Grip ab und bieten dem allzu verhaltenen Neuling womöglich eine schlechtere Haftung als beispielsweise gewöhnliche Hypersportreifen mit Straßenzulassung.

Aus diesem Grund fiel unsere Wahl für den ersten Rennstreckeneinsatz auf die Michelin Power Cup 2 Semi-Slicks - außen echte Slicks und innen mit einem Negativprofil von 4% vorne und 5% hinten ausgestattet, weshalb die Reifen sogar eine Straßenzulassung besitzen. Das heißt, dass damit sogar die An- und Abreise zu den Trackdays auf der Straße problemlos möglich wäre.

Im Gegensatz zum Power 5 und Power GP verfügt die Zweikomponenten-Gummimischung des Power Cup 2 über keinen Silica-Anteil und ist mit ihrem hohen Rußanteil (kurze Aufwärmzeiten, maximaler Trockengrip und konstanter Heißgrip) für den Rennstreckeneinsatz geradezu prädestiniert. Wir montierten die Dimensionen 120/70 ZR17 und 190/55 ZR17 und kalibrierten anschließend den größeren Reifenumfang im Bordcomputer der RS 660 - original kam die Aprilia hinten mit einem 180er Reifen.

Obwohl der Einsatz von Reifenwärmern beim Power Cup 2 nicht zwingend erforderlich ist, spricht einiges dafür. So zum Beispiel kann man in der Box den gewünschten Druck einfüllen - Michelin empfiehlt vorne minimal 2,1 bar und hinten minimal 1,5 bar - und danach schon ab der ersten Kurve Stoff geben.

Wo viel Licht ist, ist auch Schatten, denn als Alltagsreifen für jedes Wetter ist der straßenzugelassene Hypersportreifen wegen des fehlenden Silica-Anteils nur eingeschränkt zu empfehlen. Besonders bei Regen und/oder Kälte ist er mit besonderer Vorsicht zu genießen.

Michelin Power Cup 2 auf Aprilia RS 660
Für Hobby-Trackdayfahrer eine Empfehlung: Der Michelin Power Cup 2.

BOXENZUBEHÖR (LV8 Elevate)

Unverzichtbares Zubehör für den Rennstreckeneinsatz sind Montageständer, mit denen sich das Motorrad leicht und sicher aufbocken lässt. Ideal zum Ausbauen der Räder, Anlegen der Reifenwärmer oder zum Putzen bzw. Schmieren der Kette.

Wir wählten zwei universelle Montageständer des italienischen Herstellers LV8 Elevate. Hinten ein universelles Modell für alle gängigen Zweiarmschwingen und vorne ein Modell mit Lenkkopfaufnahme. Sämtliche Lenkkopfadapter befanden sich im Lieferumfang, für hinten brauchte es noch die passenden V-Adapter und ein Paar sogenannter Bobbins mit M6 Gewinde. Sobald diese links und rechts in die Schwinge geschraubt waren, ließ sich das Motorrad im Handumdrehen aufbocken. Eine flüssigkeitsbeständige Servicematte rundet das Paket ab und ist ohnehin auf den meisten Rennstrecken - ganz besonders in der Box - obligatorisch.

Da sich im Betrieb die Platzverhältnisse zwischen dem Kotflügel und der Frontmaske der Rennverkleidung als etwas eng herausstellten, würden wir euch auch vorne einen universellen Montageständer für "radiale Bremsen" mit L-Adaptern empfehlen.

RENNVERKLEIDUNG (PitLane Motorsport)

Kommen wir nun zum letzten und zugleich zum aufwendigsten Punkt unseres bisherigen Tune-Ups. Die Rede ist von der Rennverkleidung für die RS 660, denn diese war schwieriger zu bekommen als eine Rolex Daytona. Zu guter Letzt wurden wir aber dann noch im Internet beim Online Shop PitLane Motorsport aus Altenmarkt im Pongau fündig. Das österreichische Traditionsunternehmen mit italienischen Wurzeln beliefert Superbike Teams aus der italienischen, spanischen, englischen und deutschen Meisterschaft und hat neben Tuningparts für Motorräder aller Marken auch Rennstreckenzubehör und Verkleidungen für Straßen- und Racing-Bikes im Programm. In Rekordzeit besorgte uns der Chef Massimo Mozzo eine komplette Rennverkleidung, welche baugleich im Aprilia Trofeo Cup gefahren wird.

Die "Cruciata" Rennverkleidung aus GFK wurde gemäß des Produzenten nach neuesten Herstellverfahren gefertigt und an den Montagestellen mit Carbon-Kevlar verstärkt. Außerdem besaß sie alle Montagebohrungen und wurde inklusive der Schnellverschlüsse und aller benötigten Adapter geliefert. Der komplette Kit inklusive Racing-Sitz, Tankabstandhalter und einer höheren Scheibe kostet knapp über 800 Euro.

So weit, so gut. In der Praxis stellte sich dann aber leider heraus, dass in der Fabrik nicht hundertprozentig genau gearbeitet wurde; so mussten zahlreiche Bohrungen erneuert, die Verkleidung vor dem Lackieren gekittet und nachgeschliffen werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Team von MB Bike Performance, das die Verkleidung in mühevoller Handarbeit perfektionierte, sowie an das Karosserie Center in Pöttelsdorf für das dunkelgraue Metallic-Stealth-Finish.

Trotz allem hat sich der Aufwand absolut gelohnt. Denn die Rennverkleidung verbessert die Aerodynamik, da keine Spiegel oder Blinker im Wind stehen stehen, sie lässt sich dank ihrer Schnellverschlüsse rasch abnehmen, reduziert das Gesamtgewicht durch den Wegfall von Beleuchtung und Co. und kostet empfindlich weniger als die Originalverkleidung. Obendrein erhöht sie die Sicherheit im Rennbetrieb, da bei einem etwaigen Sturz die Strecke nicht durch Glasbruch verschmutzt wird.

Viel wichtiger ist allerdings, dass unsere RS 660 Trackday Edition dank des düstern Designs und dem meisterhaften Anstrich die Schönste aller Ring-Bitches ist. Jetzt fehlen nur mehr die Sticker und das endgültige 1000PS Design, aber ansonsten ist die Aprilia RS 660 voll einsatzfähig und wir freuen uns auf die bevorstehenden 1000PS Trackdays.

Aprilia RS 660 Rennverkleidung
Das Nacharbeiten hat sich gelohnt!

Partner A-Z

Akrapovic (Komplettauspuffanlage) www.gpproducts.de

CNC Racing (Rennstreckenparts - folgen noch) www.cncracing.com

DNA Filters (Sportluftfilter) www.dnafilters.com

Karosserie Center Pöttelsdorf (Lackierung) www.karosserie-center.at

Keine Agentur (Design - folgt) www.keineagentur.at

LV8 Elevate (Montageständer) www.lv8.it

Magura (Bremse & Kupplung) www.magura.com

Matris (Fahrwerk) www.matrisdampers.com

MB Bike Performance (Werkstatt, Fahrwerk & Motorabstimmung) www.bikeperformance.at

Michelin (Bereifung) www.michelin.de

PitLane Motorsport (Rennstreckenverkleidung) www.pitlanemotorsport.com

Parts A-Z

Akrapovic S-A6R1-APLC Racing Line (Carbon) Komplettanlage

Akrapovic P-MBA6R1 Muffler Bracket (Aluminium)

Akrapovic V-TUV319 Optional Noise Damper (98,7 dB@5250 rpm)

Aprilia RS 660 Euro-5 Maschine 2021

Aprilia RS 660 CAN BUS Error Canceler (Lastwiderstände für Front-/Rücklichter)

DNA Filters P-AP6S21-01 Aprilia RS 660 (20-21) DNA Air Filter

DNA Filters DSK-3001 DNA Air Filter Service Kit for Motorcycle Gen2

LV8 E620D Universal-Motorradständer für Hinterrad mit V-Adapter

LV8 E610DP Motorradständer für Vorderrad für Lenksäule (7 Stifte im Lieferumfang)

LV8 Service Matte

Magura 2100455 12mm Öl HC1 Kupplungsarmatur

Magura 2700499 Radial Adapter

Magura 0722679 Kürzbare Leitung

Magura 0722136 Hohlschraube mit Entlüftung

Magura 0120659 Nehmer X=83

Magura 2701674 Nippel Adapter Kit

Magura 2701697 2 Takt Kit mit Distanz-Beilagscheiben

Magura 2100453 18mm HC1 Bremsarmatur

Matris MA120.28R M46R Racing Monoshock (CH-CL-R-L-HP)

Matris F20A124K F20K quad valve Fork kit (C-R-P)

MB Bike Performance Abstimmung (Rapid Bike Modul & Matris)

Michelin PowerCup2 120/70 ZR17 (58W)

Michelin PowerCup2 190/55 ZR17 (75W)

Pitlane RS 660 Rennverkleidungskit "Cruciata" aus Fiberglas

Pitlane RS 660 Hohes Racing-Windschild

Für mehr Informationen wie auch du dein Motorrad zu einem Rennmotorrad umgebaut bekommst, steht dir das Team von MB Bike Performance unter +43/(0)2622/73260 sowie office@bikeperformance.at bzw. www.bikeperformance.at gerne zur Seite!

Autor

Bericht vom 22.06.2021 | 7.445 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Aprilia RS 660 Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts