Der E-Max VS1 hat eine Zuladung von 150 Kilogramm - ohne Fahrer!

Business Roller für Liefertätigkeiten in der Stadt

E-Max, ein Hersteller, der sich auf B2B-Lösungen in der Elektromobilität spezialisiert hat, präsentiert zwei neue Modelle, die den Alltag von Lieferanten deutlich erleichtern soll: Den VS1 und VS2.

Seit 2003 existiert die Firma E-Max und doch ist sie am Verbrauchermarkt eher unbekannt. Das liegt daran, dass sich die deutsche Firma, die Teil der VMoto Soco Gruppe ist, auf B2B-Lösungen in der Elektromobilität spezialisiert hat. Die Hauptkundschaft liegt somit bei Firmen und kleinen Unternehmen, die ihre Flotte mit robusten Elektrorollern ausstatten möchte. Für eben jene Kunden wurden nun zwei neue Modelle präsentiert.

Der E-Max VS1 Elektroroller mit gewaltiger Zuladung

Als neues Spitzenmodell bringt E-Max den VS1 auf den Markt. Verfügbar als L1e- (äquivalent zu 50 ccm, 45 km/h Spitze) und L3e-Version (äquivalent zu 125 ccm, 80 km/h Spitze) soll er mit seiner hohen Zuladung überzeugen. Ohne Fahrer können in die drei Transportboxen und in den Frontkorb bis zu 150 Kilogramm geladen werden, um selbst die schwersten Transporte in der Stadt elektrisch zu erledigen. Damit die Ladung auch rangiert werden kann, verfügt der 135 Kilogramm schwere Elektroroller zusätzlich über einen Retourgang. Gleichzeitig soll er auch sicher sein und wird serienmäßig mit LED-Beleuchtung und einem CBS-System ausgestattet.

Zwei Akkus sorgen für alltagtaugliche Reichweite

Angetrieben wird der neue E-Max VS1 von einem Super Soco Radnabenmotor mit einer Leistung von 3.500 W und 160 Nm Drehmoment. Dieser lässt sich dank der Einarmschwinge laut E-Max in nur 5 Minuten ausbauen! Gekoppelt ist er an zwei Akkus (zweiter Akku optional) mit einer Kapazität von 60V45AH, die sich entweder im Fahrzeug oder im ausgebauten Zustand in 6 Stunden vollständig aufladen lassen. Als Reichweite werden mit beiden Akkus 160 Kilometer angegeben, die theoretisch einen ganzen Tag im Stadtbetrieb halten sollten.

Über ein LC-Display lässt sich der aktuelle Ladestand, sowie die Geschwindigkeit und die Fahrmodi ablesen, zum Aufladen von Geräten findet sich eine USB-Steckdose im Kniebereich. Um in jeder Situation einen festen Stand zu finden, verfügt der VS1 nicht nur über einen Hauptständer, sondern über beidseitige Seitenständer.

Der E-Max VS2 als kompakte Alternative für 50 Kubik Mopeds

Wer auf ein wenig Zuladung verzichten kann und wem eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h ausreicht, kann auch zum neuen VS2 greifen, der sich unter dem VS1 einreiht. Sein 2.000 W Radnabenmotor bezieht seine Energy aus einer einzelnen 60V45AH Battery, die dem Elektroroller eine Reichweite von 85 Kilometer verleiht. Auch beim VS2 kann die Batterie ausgebaut werden, um in 6 Stunden geladen zu werden. Zwar verfügt der E-Max VS2 nur über ein Topcase, trotzdem beträgt die Zuladung ohne Fahrer ganze 75 Kilogramm. Das CBS-System wird hier ebenfalls verbaut.

Hier findet ihr alle Bilder zum E-Max VS2.

Der E-Max VS3 als Zukunftsvision

Bald soll noch ein drittes Modell folgen - passend dazu mit drei Rädern! Der VS3 soll ein Konzept nach Europa bringen, das in Asien bereits gang und gäbe ist: Kompakte Roller mit drei Rädern, Topbox und optional mit Dach. Damit lässt sich bei jedem Wetter transportieren und das mit der zusätzlichen Sicherheit des dritten Rads. Bisher existieren nur Konzeptzeichnungen, in absehbarer Zukunft soll das Modell jedoch umgesetzt werden.

E-Max VS3 Zeichnung
Der E-MAX VS3 soll in verschiedenen Konfigurationen verfügbar sein.
E-Max VS3 Zeichnung
Mit Dach und gewaltiger Heckbox wird der VS3 zum wahren Arbeitstier.

Bericht vom 27.04.2021 | 1.968 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Roller Motorräder