Yamaha FZ8 Fazer und FZ8 (2010-2015): Test & Kaufberatung

Gebrauchtberatung der Mittelklasse Vierzylinder

Obwohl die FZ8 Fazer und FZ8 zu ihrer Zeit wegen ihres weichen Fahrwerks und hohen Preises viel geschmäht wurden, waren sie in vielerlei Hinsicht Gegenstand ziemlich unfairer Kritik. Ja, Yamaha hat die UVPs vermasselt (ein Ergebnis der Finanzkrise, die die japanischen Hersteller aufgrund von Währungsschwankungen hart getroffen hat), aber in Bezug auf das Styling und die Gesamtleistung haben die FZ8-Modelle vieles richtig gemacht.

Der FZ8 Motor punktet im Alltag

Neben den FZ6-Modellen (die zu ihrer Zeit ebenfalls ziemlich unbeliebt waren) bringen die FZ8-Modelle dank ihrer hubraumstärkeren Motoren mehr als willkommene Extra-Power. Basierend auf dem FZ1-Motor, aber ohne den 20-Ventil-Kopf und stattdessen mit 16 Ventilen, um Kosten zu sparen, liefert der 779ccm Reihenvierzylinder solide Leistung und Drehmoment und ist angenehm sanft zu dosieren. Die leichtgängige Kupplung ist millionenfach besser als die der FZ6 und auch die Kraftstoffeinspritzung ist gut abgestimmt und ziemlich fehlerfrei. Ja, wenn man an Motorräder mit größerem Hubraum gewöhnt ist, kann sich die FZ8 in ihrer Leistung ein wenig stranguliert anfühlen, aber für diejenigen, die von einem 600er-Mittelklasse-Bike aufsteigen, ist sie beruhigend gleichmäßig in ihrer Leistungsentfaltung und nicht furchteinflößend. In der Stadt punktet sie auch, und beide FZ8-Modelle sind spaßige Pendler-Maschinen, wobei die Fazer dank ihrer Halbverkleidung mehr Praktikabilität bietet. Aber außerhalb der Stadt zeigen sich ihre Grenzen.

Führt die FZ8-Modelle auf eine schnelle Landstraße und die weiche Federung sorgt schnell für ein etwas weiches Fahrgefühl. Um ehrlich zu sein, ist es nicht schlimmer als eine MT-07 (vor dem letzten Update), aber es ist nicht großartig und verdirbt den Spaß ein wenig. Vor allem bei der FZ8, deren Naked-Bike-Look ein sportliches Fahrverhalten verspricht, das sie aber nicht bietet.

Yamaha FZ8 und FZ8 Fazer: Gute, wenn auch unaufgeregte, Allrounder

Wenn ihr nach einem solide gebauten, gut aussehenden Mittelklasse-Naked mit etwas mehr Punch als seine Rivalen sucht, sind die FZ8 und FZ8 Fazer eine Überlegung wert. Sie sind sehr zuverlässig, komfortabel und ihre weiche Federung sorgt für ein entspanntes Fahrgefühl. Sie sind nicht die aufregendsten oder unterhaltsamsten Motorräder auf dem Markt, aber sie sind zwei anständige Arbeitspferde, die gut mit dem Verkehr zurechtkommen und am Wochenende ein paar sanfte Adrenalinstöße bieten.

Worauf muss man beim Kauf einer gebrauchten FZ8 achten?

In Anbetracht der relativ geringen Leistung und des damals hohen Preises ist es nicht verwunderlich, dass beide FZ8-Modelle nur wenige Mängel aufweisen. Das bedeutet jedoch nicht, dass ihr einfach losstürmen und eine kaufen könnt, ohne euch vorher ein wenig mit ihr zu beschäftigen...

Die größte Sorge beim Kauf eines gebrauchten FZ8-Modells ist die Servicehistorie. Die FZ8 braucht alle 10.000 Kilometer (oder 12 Monate) einen Service und bei 40.000 Kilometer wird das Ventilspiel überprüft. Obwohl der Motor sehr wenig beansprucht wird, braucht er einen regelmäßigen Ölwechsel und der Luftfilter ist auch ziemlich anfällig für Verstopfungen, was aber eher an der britischen Mückenpopulation und Luftqualität liegt. Yamaha gibt an, den Filter alle 20.000 Kilometer zu wechseln, aber es wird empfohlen, ihn etwas regelmäßiger zu wechseln, da er recht günstig in der Anschaffung ist. Bei jeder Wartung sollten die Drosselklappen der FZ8 ausbalanciert werden, denn wenn dies ausgelassen wird, kann das Motorrad ziemlich schlecht laufen. Darauf sollte man unbedingt achten, wenn der Besitzer behauptet, es sei gewartet worden, aber keinen Nachweis dafür erbringen kann. Und überprüft die Kühlmittelleitung unter der Lichtmaschine auf der linken Seite des Motorrads, da diese leicht korrodiert und brechen kann.

Diese Checks darfst du nicht vergessen!

Wenn es um Fahrwerkskomponenten geht, ist die FZ8 wie alle Yamaha-Modelle und das bedeutet, dass ihre Umlenkungen sich festfressen, wenn sie nicht regelmäßig abisoliert und nachgeschmiert werden. Prüft, ob hier alles in Ordnung ist, und unterzieht auch der Gabel und dem Dämpfer einen guten Test, sowie eine Inspektion auf Anzeichen von Lecks. Während ihr auf den Knien seid, solltet ihr auch die Bremsen überprüfen, da die Kolben in den Bremssätteln aufgrund von Korrosion zum Festfressen neigen. Bringt das Vorderrad des Motorrads in die Luft (bei der Fazer dank des Hauptständers einfacher) und dreht es, während ihr auf Anzeichen von schleifenden Belägen achtet.

Während das Gesamtniveau des Finishs erfreulich hoch ist, berichten Besitzer, dass der Lack am Motor abblättern kann, wenn er nicht regelmäßig gereinigt wird - also betrachtet dies als einen Gradmesser für die Lebensdauer des Motorrads. Achtet auch auf zerkratzte Fußrasten: Ein weiteres verräterisches Zeichen für ein Motorrad, das eine harte Zeit hinter sich hat. Wenn ihr die Vibrationen als störend empfindet, montiert schwerere Lenkerendgewichte, da dies helfen kann, sie zu dämpfen.

Gab es Modellpflegen?

Überraschenderweise wurden die FZ8 und die FZ8 Fazer in Anbetracht ihrer Unbeliebtheit (oder vielleicht wegen dieses Faktors) 2013 tatsächlich aktualisiert. Beide Motorräder erhielten leichte ECU-Modifikationen sowie voll einstellbare Gabeln, klare Blinkergläser und ein neues Auspuffendrohr. Beide kamen auch in Yamahas schicker Race Blu-Lackierung. Alles in allem ein ziemlich kleines Update, aber dennoch ein Update...

Yamaha FZ8 und FZ8 Fazer Preis

Da beide FZ8-Modelle nicht nicht die Lieblinge unter den Käufern waren, ist auch die Auswahl am Gebrauchtmarkt nicht gewaltig. Dennoch findet man einige Exemplare, die meist mit hübschem Zubehör wie kurzen Kennzeichenhaltern oder kleinen Blinkern ausgestattet sind: Gebrauchte Yamaha FZ8 und FZ8 Fazer kaufen.

Über Jon Urry

Als begeisterter Motorradfahrer und Weltenbummler, der seit 2001 schon für Motorradmagazine in acht Ländern gearbeitet hat und jährlich über 30.000 Kilometer im Sattel verbringt, behauptet Jon von sich selbst zumindest seit 2003 jedes Modell von jedem (namhaften) Hersteller gefahren zu sein, das er kennt. 1000PS ist es gelungen ihm eine Reihe an Gebraucht-Berichten abzuluchsen, sodass ihr, von unserer Crew auf Deutsch übersetzt und da oder dort erweitert, in den Genuss seiner einzigartigen Erfahrungen kommt.

Autor

Bericht vom 24.04.2021 | 16.545 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts