Die Top 5 A1 Supersportler - sportliche Bikes mit 125 Kubik

Supersport bis maximal 15 PS

Wer sagt, dass man mit 15 PS nicht Spaß haben kann? Alle, die es mit dem A1-Führerschein, bzw. dem Führerscheinzusatz 111 (AT), oder 196 (DE) supersportlich angehen möchten, haben inzwischen eine großartige Auswahl. Hier Horvaths Top 5.

Yamaha YZF-R125: Die kleinste einer stolzen Familie

Yamaha YZF-R1 und YZF-R125 Vergleich
Die kleine R125 ist eindeutig ihrer großen Schwester nachempfunden

Die Yamaha R-Familie blickt auf eine lange Historie mit großartigen Motorrädern zurück und die aktuelle Yamaha YZF-R1 ab 2019 bildet hier keine Ausnahme. Egal ob man sie auf der Straße, oder einer kompakten Rennstrecke bewegt - sie schafft es, ein breites Grinsen unter den Helm zu zaubern. Dank hochwertiger Komponenten wie variabler Ventilsteuerung und Anti-Hopping-Kupplung bringt sie Features mit, die wir normalerweise erst ab 600er Supersportlern erwarten würden! Mit ihrer aggressiven Optik und feinen Details wie der M1 nachempfundenen Gabelbrücke und dem serienmäßigen Bremshebelschutz muss sich kein Besitzer am Motorradtreff verstecken. Ein wahrer Supersportler kommt auch mit 15 PS aus!

Aprilia RS125 ABS: Hervorragendes Chassis bringt Fahrspaß!

Aprilia RS125
Im Rückspiegel kann die RS125 schnell mal für die große RSV4 verwechselt werden.

Als Schnellfazit kann zur Aprilia RS125 eigentlich nur gesagt werden, dass ihr Schwachpunkt in der markeneigenen Konkurrenz liegt. Ihr Name lautet Tuono 125 und punktet mit demselben sportlichen Fahrverhalten, nur eben in aufrechter Sitzposition. Doch wer eine supersportliche Ergonomie und die Optik der gewaltigen RSV4 im A1-Paket sucht, ist bei der RS125 genau richtig. Klar kann sie nicht mit dem 217 PS Biest nicht mithalten, doch die 125er Aprilia fährt richtig gut! Einerseits reizt sie mit ihrem drehfreudigen Motor die A1-Obergrenze von 15 PS voll aus, andererseits profitiert sie von ihrem sportlichen Chassis, das höhere Kurvengeschwindigkeiten zulässt, als viele 125 Kubik Motorräder am Markt. Was die gesamte 1000PS Crew zu dem Bike sagt findest du hier heraus: Aprilia RS125 Test mit der gesamten 1000PS Crew.

Suzuki GSX-R 125: A1 Supersportler im Stil des MotoGP Weltmeisters!

Suzuki GSX-R 125 MotoGP Lackierung
Es bräuchte nur mehr die Nummer 36 an der Front...

Für MotoGP Fans könnte die Suzuki GSX-R 125 der heißeste 125er Supersportler sein. Mit der neuen 2021er Lackierung sieht sie der GSX-R 1000 RR von Weltmeister Joan Mir zum verwechseln ähnlich, auch wenn sie nur 15 PS leistet. Sie bietet bei starker Schräglage zwar im Klassenvergleich nicht das beste Gefühl für das Vorderrad, doch weder im Alltag, noch auf der Landstraße wird das schwer ins Gewicht fallen. Neben ihrer coolen Lackierung punktet sie auch mit einem Keyless-Go-System, was in dieser Fahrzeugklasse mit 125 Kubik nicht selbstverständlich ist. Ein fescher, kleiner Supersportler, mit dem man nichts falsch macht. Hier unser Test: Suzuki GSX-R 125 Test 2017.

Kawasaki Ninja 125: Ein abgerundetes Paket

Kawasaki Ninja 125
Ein aggressiveres Design hätte der Ninja 125 gut getan.

Auch Kawasakis Ninja Familie blickt auf viele Modelle zurück, weshalb der Einstieg in 125er Segment im Jahr 2019 eine logische Schlussfolgerung war. Auch sie erfüllt mit 15 PS alle Wünsche von sportlich-inspirierten A1-Piloten und bietet gleichzeitig ein ausgewogenes und sehr zugängliches Fahrverhalten. Eigentlich kann nur die fehlende Ganganzeige kritisiert werden, doch mit diesem Problem ist sie in dieser Liste nicht alleine. Ansonsten macht die Ninja 125 eigentlich nichts wirklich falsch, wie Schaaf in seinem Testbericht bestätigt. Was den ein oder anderen Fahrer vielleicht vom Kauf abhält, ist die doch etwas liebliche Optik, die nicht so viel Aggressivität wie so manche Konkurrentin aussprüht. Doch zum Glück ist Optik reine Geschmackssache!

KTM RC125: Großartiger Supersportler verlangt nach Update!

KTM RC125 2014
Der ikonische RC-Schnabel. Entweder man liebt ihn, oder nicht.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels kann die KTM RC125 als altes Motorrad bezeichnet werden. Schließlich befindet sie sich beinahe unverändert seit 2014 am Markt - Ablöse soll für die Saison 2021 kommen. Doch glücklicherweise hat KTM die Optik so außergewöhnlich gestaltet, dass die derzeit aktuelle RC125 eigentlich als neues Motorrad durchgehen kann. Zusätzlich geht die Entwicklung im 125er Segment in sehr langsamen Schritten von Statten, weshalb die die KTM noch durchaus mit aktuellen 125er Supersportlern verglichen werden kann. Wer mit der aktuellen Generation bald ein Schnäppchen abstauben will, muss wahrscheinlich nicht mehr lange warten!

Bericht vom 28.11.2020 | 11.011 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts