Yamaha Motorrad Neuheiten 2021

Neuauflage der MT-07, MT-09 und mehr!

Heikle Mission für Yamaha 2021: Die beliebten Kassenschlager MT-09 und MT-07 werden für kommende Saison neu aufgelegt. Aber hier ist nicht Schluss. Alle Infos zu den neuen Modellen im Bericht.

Die MT-Reihe bekommt ein neues LED-Gesicht - MT 09 2021

Nach den kleinen Modellen der Master-of-Torque Reihe, MT-125 und MT-03, im Jahr 2020, bekommen nun auch die größeren Schwestermodelle die futuristische Voll-LED Optik verpasst. Die neue MT-09 bietet aber wesentlich mehr als eine polarisierende Optik. Ein auf 890 Kubikzentimeter angewachsener um 4 PS und 5,5 Nm stärkerer, nach Euro 5 homologierter Dreizylinder-Motor bildet das Herzstück des neuen Mittelklasse-Nakeds. Zusätzlich konnte das Gewicht um 4 Kilo gesenkt werden und endlich zieht ein TFT-Display ins Cockpit ein.

Elektronikhighlight an der MT-09 ist mit Sicherheit die verbaute Sechs-Achsen-IMU (eine Weiterentwicklung des R1-Moduls), die Features wie Kurven-ABS, Anti-Wheelie-Kontrolle und schräglagenabhängige Traktionskontrolle ermöglicht und die Yamaha damit in den Olymp der Helferlein hebt. Der Quickshifter wird mit einer Blipperfunktion aufgewertet. Dazu kommen Ride-by-Wire und vier Fahr-Modi. Aber auch Fahrwerksseitig hat die MT-09 zugelegt: Die Fahrwerksschmiede Kayaba liefert ein einstellbares Fahrwerk mit einer voll-einstellbaren 41mm USD-Gabel vorne und einem in Zugstufe und Federvorspannung einstellbaren Federbein hinten. Zudem rollt die Yamaha auf top-aktuellen Bridgestone S22 an den Start.

Yamaha MT-09 SP 2021

Nach der ersten Vorstellung der MT-09 mussten die Motorradwelt ganze vier Jahre auf die schärfere Variante des Naked Bikes warten. Ganz so grausam ist es diesmal nicht. Schon zwei Wochen nach dem Standard-Modell präsentierte Yamaha die MT-09 SP für 2021. In weiten Teilen ident mit der Basisversion unterscheidet sich die SP-Variante unter anderem in folgenden Punkten von der herkömmlichen MT-09: Tempomat (serienmäßig in der Standart-Variante auch nicht gegen Aufpreis erhältlich), Alu-Schwinge gebürstet und eloxiert, eigene Farbgebung, bessere, voll einstellbare Federungskomponenten (vorne DLC-beschichtete Gabel von Kayaba, hinten Federbein von Öhlins).

Auch die erfolgreiche MT-07 kommt 2021 neu

Dank Euro 5 leistet die neue Yamaha MT-07 statt bisher 74,8 PS nur 73,4 PS, die Leistung liegt allerdings schon bei 8.750 (statt 9.000) U/Min an. Beim Drehmoment gibt Yamaha nun 67 Nm bei 6.500 U/Min also 1 Nm weniger als bisher an. Auch eine A2-Variante wird verfügbar sein. Mit lediglich 184 Kilogramm vollgetankt ist die MT-07 2021 immer noch ein leichtes Motorrad, gegenüber der Vorgängerin ist das allerdings ein Mehrgewicht von 2 kg. Das Fahrwerk bleibt im Vergleich zur Vorgängerin unangetastet. Die Dimensionen der vorderen Bremsscheiben wuchsen auf 298 mm an, bisher betrug ihr Durchmesser nur 282 mm.

Ein neues invertiertes LC-Display ersetzt das etwas angegraute Vorgängermodul und die Hebelein sind nun in schwarz gehalten. Insgesamt wirkt das Finish des Motorrads für das Modelljahr 2021 etwas hochwertiger. Der bewährte Michelin Pilot Road 5 versieht neuerdings seinen Dienst in der Mittelklasse-Yamaha. Die Yamaha MT-07 steht auch 2021 für puristisches Motorradfahren. Vom gesetzlich vorgeschriebenen (und nicht abschaltbaren) ABS abgesehen, hat auch das 2021er Modell keinerlei elektronischen Helferlein verbaut. Hier wird noch wie früher am Kabel gezogen. Es gibt weder Ride-by-wire noch Features wie Tempomat, Traktionskontrolle, Fahrmodi oder Kurven-ABS.

Yamha Tracer 9 und Tracer 9 GT 2021

Der Tracer 900 (GT) werden für die kommende Saison zwei Nullen gestrichen. Ab 2021 wird sie Tracer 9 und 9 GT heißen. Dabei bleibt es aber nicht. Das umfassende Update bringt neben Motor und Elektronik der MT-09, sowie Tempomat und (endlich) mehr Zuladung auch eine modernisierte Optik, die als gefälliger als bei der nackten Schwester bezeichnet werden darf. Bei der GT hält neben einem semiaktivem Fahrwerk zusätzlich auch ein Quickshifter und Kurvenlicht Einzug! In Summe ein eindeutiges Upgrade im Vergleich zur Vorgängerin.

Yamha Tracer 7 und Tracer 7 GT 2021

Die Tracer 700, die für 2021 Tracer 7 heißt und ebenfalls eine GT-Schwester bekommt, hatte den Euro 5-tauglichen CP2 Motor ja schon 2020 verbaut. Die GT Variante bietet nun mit Touring-Windschild, Seitenkoffern und einem Komfortsitz genau jene Extras serienmäßig an, die sich viele auf der 2020er Tracer 700 gewünscht habe! Das tolle (Solo-)Reisemotorrad für den schmalen Geldbeutel, ist zudem in neuen Farbvarianten zu haben.

Yamaha XSR-Reihe 2021

Wie sieht es bei den XSR-Modellen aus? Diese waren nach anfangs guten Verkäufen in jüngerer Zeit eher schwer an den Mann/die Frau zu bekommen. Andererseits könnte die Chance der Retro-Geschwister in der futuristischen neuen Optik der MT-Reihe liegen, diese ist nicht jedermanns Sache. Ein gefällig designtes Bike mit klassischem Aussehen aber den top-modernen Komponenten und Features der könnte durchaus Anklang finden. Fakt ist, dass die XSR 700 für 2021 den Euro 5 CP2 bekommt und die XSR 900, die nach derzeitigem Stand nur nach Euro 4 homologiert ist, ihr Update Ende des Jahres 2021 erhalten wird. Ob das auch bedeutet, dass die ganz feine Elektronikware ins Retromodell eingefüllt wird, bleibt abzuwarten.

Yamaha Niken und Yamaha MT-10 für 2021?

Das aufsehenerregende Dreirad, ebenfalls mit dem CP3-Aggregat bestückt, bräuchte auch einige Adaptionen um Euro 5-taulich zu werden. Wird das Experiment fortgeführt? Wir sind gespannt. Auch im Power Naked Segment wird sich mittelfristig etwas tun müssen. Die MT-10 wirkt im Vergleich zur Konkurrenz optisch und technisch nicht mehr taufrisch. Über das Jahr 2021 könnte sich Yamaha mit dem Modell der "auslaufenden Serie" retten, bei dem eine gewisse Anzahl an Euro 4 Modellen verkauft werden darf, doch dann ist definitiv Schluss.

Blick in die Glaskugel: Yamaha Super Tenere 900?

Ob auch der erfolgreichen Tenere 700 eine neue große Schwester zur Seite gestellt werden wird und sich Yamaha in den heiß umkämpften Markt der Reiseenduros auch mit dem Dreizylinder positionieren möchte steht in den Sternen. Vieles spricht für eine baldige Einführung, schließlich ist der Motor fertig und die kleine Schwester Tracer 700 wurde schon vor einem Jahr präsentiert. Die altgediente Super Tenere 1200 besitzt jedenfalls keine Euro 5 Homologation und wird demnach 2021 eingestellt werden (müssen).

Yahamaha Enduro und Motocross Modelle 2021

Eine richtige Rundumerneuerung erfuhr die Viertakter-Maschine Yamaha YZ250F während die große Schwester YZ450F nur eine behutsame Überarbeitung erfuhr. Genau umgekehrt verhielt es sich bei den Enduro-Modellen hier bekam die WR450F ein umfangreiches Update, während das 250er Modell lediglich frische Farben erhält. Ein Highlight, das bei allen Modellen verfügbar ist die Konnektivität via Power Tuner und zugehöriger App, mit der sich Fahrzeugeinstellungen bequem am Smartphone treffen lassen.

Bericht vom 08.11.2020 | 24.294 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts