Aprilia Dorsoduro 900 und Shiver 900 fallen Euro 5 zum Opfer

Nachfolger könnten auf Basis des 660er Motors entstehen

Die nächsten Opfer der ab 2021 in Kraft tretenden Euro 5 Norm kommen aus Italien. Es heißt Arrivederci für Aprilia Dorsoduro und Shiver. Die heuer endlich auf den Markt gekommene RS 660 gibt allerdings Grund zur Hoffnung.

Euro 5 markiert das Ende des 900er Aggregats

Mit dem Ende für Euro 4 Motoren, verliert Aprilia gleich sämtliche angebotene Motorräder aus zwei Katergorien: Zum einen wird es 2021 keine Super-Moto zum anderen kein (Mittelklasse-)Naked Bike aus Noale mehr geben. Zwar bietet eine kürzlich vom EU-Parlament beschlossenes Covid-Maßnahmenpaket eine zuätzliche Möglichkeit für Hersteller Euro 4 Modelle weiterzuverkaufen und es dürfen noch Restbestände über die Ausnahme des "auslaufenden Modells" veräußert werden, wenn diese weg sind ist allerdings Schluss. Wir werden den kernigen V2-Sound jedenfalls vermissen!

660er Motor aus der RS als Ersatz

Es gibt aber ein Licht am Ende des Tunnels! Nachdem bei der Fahr-Präsentation der RS 660, von einem A2-tauglichen Ableger des Motors gesprochen wurde und zumindest zwei weitere Modelle, nämlich eine Tuono 660 und eine Mittelklasse Reiseenduro Projektname Tuareg mit diesem Triebwerk folgen werden, gibt es keinen Grund für Aprilia hier halt zu machen. Der 660 Kubikzentimeter große Reihenzweizylinder würde sicher wunderbar in ein Super-Moto Chassis passen.

Aprilia Neuheiten 2021

Neben den 660er Modellen reißen aber auch die Gerüchte um eine (lange fällige) Überarbeitung der großen 1100er Tuono V4 nicht ab. Schließlich muss auch dieser Motor für Euro 5 adaptiert werden. Die Auflistung aller neuen Aprilia Modelle findet ihr übrigens in unserem großen Überblick zu den Motorradneuheiten 2021.

Autor

Bericht vom 30.10.2020 | 12.889 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Aprilia Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts