Gebrauchte Power-Naked Bikes – Kawasaki Z1000 2012

Teil 2: Kawasaki Z1000 von 2012 - die Granate im Quartett

14 Jahre sind bereits vergangen, als die Älteste im Quartett, die Yamaha FZ1 ihre erste Fahrt in Angriff nahm. Und auch die beiden Modelle von 2008, die Honda CB1000R und die KTM 990 Super Duke R sind gerade mal zwei Jahre jünger. Am modernsten wäre da schon die Kawa Z 1000 von 2012, allerdings zelebrieren die Japaner bei diesem Modell bis heute diese puristische Auslegung ohne elektronische Helferlein – ein echtes Männer-Moped also?

Aus heutiger Sicht ist die Kawasaki Z1000 trotz ihres jugendlichen Alters von 8 Jahren tatsächlich ein Dinosaurier unter den Power-Naked Bikes - lediglich ABS traut sich heute kein anderer Hersteller mehr. Und auch die Bezeichnung Granate ist natürlich relativ, immerhin hat die Z1000 mit 138 PS exakt 70 PS weniger als die aktuell stärksten Power-Nakeds, in Hardware ausgedrückt liegt also fast eine quirlige Z650 zwischen diesen Welten! Dennoch ist gerade der Motor der Z1000 (die im Übrigen auch heute, acht Jahre später dieses Triebwerk mit kleinen Retuschen verwendet) eine Wucht.

Der Motor der Z1000 ist ein wahrer Freudenspender!

Zum einen, weil er so enorm kräftig antritt und mit seinen 110 Newtonmeter bei 7800 Umdrehungen auch der drehmomentstärkste im Quartett ist. Zum anderen, weil der Motor dadurch in wirklich allen Drehzahlbereichen mächtig Schub hat und dabei auch noch herrlich klingt. Und das wäre wegen der ausgeprägten Ansauggeräusche sogar ohne den, vom Vorbesitzer nachträglich verbauten Akrapovic-Auspuff so. Allerdings passt dessen herrliches Nachblubbern und gelegentliche Knallen bestens zum Charakter der Z1000 als puristisches Naked Bike.

Continental SportAttack 4-Bereifung für ein modernes Fahrgefühl

Beim Handling profitiert auch die Jüngste im Bunde vom Continental ContiSportAttack 4, indem sie trotz fettem 190er-Hinterreifen sehr geschmeidig umlegt, dabei stabil bleib und trotz niedrigster Temperaturen beim Test auch noch astreinen Grip aufweist. Es war zu erwarten, dass eine gerade mal acht Jahre alte Kawasaki mit etwas mehr als 26.000 Kilometern immer noch so modern fährt, das Ganze aber eben fast zum halben Preis von einer Neuen zu bekommen, ist durchaus eine Überlegung wert.

Hier gibt´s mehr Infos zum Continental ContiSportAttack 4

Die Sitzposition auf der Kawasaki muss man mögen

Auf sehr aktuellem Stand befindet sich die harmonische, standfeste Bremse, das Fahrwerk ist dafür wieder betont straff ausgelegt und bietet nicht den Komfort, den etwa die Honda bietet, aber auch das passt gut zum Wesen der Z1000. In Sachen Sitzposition gehen die Japaner nicht unbedingt den sportlichen Weg, bei dem der Fahrer höher thront, sondern integriert den Piloten in einer vergleichsweise tiefen Mulde das muss man mögen.

Die Kawasaki Z1000 von 2012 im Detail:

  • Erstzulassung 4/2012
  • 26.300 km
  • Topzustand
  • garagengepflegt
  • Akrapovic mit E
  • Sport-Windschild
  • Alu-Kennzeichenträger
  • neues Pickerl §57a

Wir bedanken uns bei gebrauchtbikes.at fürs zur Verfügung stellen der Maschine.

Autor

Bericht vom 27.10.2020 | 4.585 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Kawasaki Z1000 Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts