Gebrauchtberatung: BMW S 1000 R

Das Power Naked Bike im 1000PS Check

Entspannt im hohen Gang dahincruisen, in beinahe touristischer Position - doch wenn es drauf ankommt, kurz die Muskeln spannen und ein Feuerwerk entfachen. Diesen Spagat meistert die BMW S 1000 R bravurös und ohne Probleme. Als Gebrauchte ist sie deshalb sehr beliebt. Worauf Interessenten achten sollten, verrät 1000PS im Gebraucht-Check.

BMW S 1000 R - Spagat zwischen Touring und Sportlichkeit

Ja, die R ist dank ihres mächtigen Reihenvierzylinders im Vergleich der Power Naked Bikes etwas bauchig. Und ja, ihre Sitzposition ist sehr entspannt. Doch sie als gemütliches Motorrad zu bezeichnen, wäre absolut falsch. Die S 1000 R verfügt über ein Fahrwerk, das auf dem der Doppel-R basiert und einen Motor mit ebenso viel Drehmoment wie Drehfreude. Diese Fakten machen sie zu einem wirklich guten Roadster - und zu einem Super Power Naked, wenn es darauf ankommt...

Zusammengefasst: Die R taugt demjenigen, der sportliches Potenzial, aber eine entspannte Fahrhaltung wünscht. Mit dem semiaktiven Fahrwerk, das in wenigen aber sinnvoll abgestimmten Setups toll arbeitet, ist für langsam, zügig und schnell die richtige Abstimmung dabei. Und nicht nur das, man bekommt sogar eine Reihe von Gepäckoptionen im Zubehörhandel, was sie auch für ausgedehnte Touren rüstet. Happig ist neu und gebraucht allerdings der Preis.

Die Besichtigung: Darauf sollte geschaut werden

BMW hat zwar den Ruf, zuverlässige Motorräder zu bauen, aber viele Modelle haben in der ersten Generation ein paar Kinderkrankheiten. Also aufgepasst:

Die erste und oft wichtigste Sache, auf die man achten sollte, ist eine vollständige Service-Historie. Wenn sie fehlt, hat das Motorrad möglicherweise einige der wichtigen Updates nicht bekommen. Dann lautet die Empfehlung ganz klar: Finger weg. Weiterhin gilt, genau auf Modellvariante und Zusatzpakete zu schauen. Die S 1000 R wurde als Standard- und Sport-Modell angeboten, wobei Letzteres mit einer Vielzahl an Features ausgestattet war, darunter zusätzliche Fahrmodi (Dynamic und Dynamic Pro), eine schräglagenabhängige Traktionskontrolle, Tempomat, semi-aktives Fahrwerk und Quickshifter. Je mehr Optionen desto höher der Preis. Man sollte aber bedenken, dass viele Features sich nicht einfach nachrüsten lassen. Lieber für die gewünschte Ausstattung etwas mehr Geld in die Hand nehmen und sich Probleme ersparen - zumal die S 1000 R gebraucht ohnehin nicht besonders günstig ist.

Mechanische Probleme hat die BMW kaum, bei der ersten Generation kann die Schaltereinheit am Lenker aber gelegentlich ausfallen. Bei der Probefahrt unbedingt prüfen, ob alle Knöpfe richtig funktionieren. Das Gleiche gilt für die Wegfahrsperre, die wiederum gerne mal ausfällt. Korrosion ist aufgrund hochwertiger Materialien und Verarbeitung eigentlich kein Thema. Auch Motorprobleme sind nicht bekannt, allerdings sollte das Ventilspiel regelmäßig kontrolliert werden, was die Rechnung des Services in die Höhe treibt. Wurde diese Arbeit gerade erledigt, ist erstmal wieder Ruhe. Die Bremsflüssigkeit sollte alle zwei Jahre gewechselt worden sein, um Schäden am ABS-System zu vermeiden. Diese wären wiederum teuer. Und schließlich, wenn das Motorrad mit dem semiaktiven Fahrwerk ESA ausgestattet ist, prüfe unbedingt den Stoßdämpfer immer auf Undichtigkeiten.

Modellentwicklung und Updates

Die S1000R wurde nur ein einziges Mal aktualisiert und zwar 2017. Der Motor wurde für die Euro-4-Norm überarbeitet, bekam fünf Extra-PS und einen serienmäßigen Titanauspuff. Der Rahmen wurde zudem leicht geändert und ein Schaltautomat samt Blipperfunktion (vielleicht das wichtigste Update) verbaut. Für zusätzlichen Komfort verwendete BMW ab 2017 Vibrationsdämpfer an der Lenkerklemmung und nahm natürlich auch kleine optische Verschärfungen vor.

BMW S 1000 R auf dem Gebrauchtmarkt

BMWs sind von Natur aus sehr wertstabil, so auch die S 1000 R. Die verlässt nur selten das BMW-Händlernetz, was zum einen gut für den Service ist und Probleme beim Gebrauchtkauf minimiert, den Preis aber auf der anderen Seite hoch hält. Neue und gebrauchte BMW S 1000 R auf 1000PS

Über Jon Urry

Als begeisterter Motorradfahrer und Weltenbummler, der seit 2001 schon für Motorradmagazine in acht Ländern gearbeitet hat und jährlich über 30.000 Kilometer im Sattel verbringt, behauptet Jon von sich selbst zumindest seit 2003 jedes Modell von jedem (namhaften) Hersteller gefahren zu sein, das er kennt. 1000PS ist es gelungen ihm eine Reihe an Gebraucht-Berichten abzuluchsen, sodass ihr, von unserer Crew auf Deutsch übersetzt und da oder dort erweitert, in den Genuss seiner einzigartigen Erfahrungen kommt.

Autor

Bericht vom 09.11.2020 | 14.446 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW S 1000 R Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts