Erlkönig der Triumph Speed Triple 2021 gesichtet

Schließt sie zur Leistung von Superduke & Co. auf?

Seit 1994 gibt es die Triumph Speed Triple, ursprünglich war sie als unverkleidete Version der Daytona 900 auf den Markt gekommen. Die aktuelle Modellgeneration ist seit 2011 im Handel und mittlerweile, trotz mehrerer kleinerer Modellpflegen, etwas in die Jahre gekommen. Nun, für das Modelljahr 2021, stehen die Engländer vor der Einführung einer komplett neu entwickelten Modellgeneration und für diese bleibt kaum ein Stein auf dem anderen.

Euro 5 bedeutet das Ende für die aktuelle Speed Triple

Die Speed Triple in der derzeitigen Konfiguration ist noch mit einem Aggregat, das nach der Euro 4 Norm zugelassen ist, ausgerüstet. Zudem ist die Konkurrenz leistungsmäßig spätestens heuer in völlig andere Sphären vorgestoßen, da konnte die aktuelle Speed Triple RS mit ihren 150 Pferden nicht mehr mithalten. Triumph war für die kommende Saison 2021 also doppelt unter Zugzwang. Der Motor, der Gerüchten zufolge nun 1160 Kubik haben soll, ist aber nicht die einzige Schraube, an der Triumph drehen dürfte.

Grundlegende Änderungen auch an Rahmen und Fahrwerk

Wie auf den weltweit ersten Fotos eines nahezu serienfertigen Prototyps zu sehen, handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung. Allen Neuerungen voran ist hier das neue Fahrwerk mit nun direkt angelenktem hinteren Federbein zu nennen. Dazu kommt ein gänzlich neu etwickelter Aluminium-Brückenrahmen. Übrigens, die genaue Leistung des Motors ist bis dato unbekannt.

Harte Konkurrenz im Power-Naked Sektor

Klar ist lediglich, dass Triumph wohl nicht in den Showkampf um Spitzenleistung unter den Nackten mit einsteigen wird. Kawasakis ZH 2 mit 200 PS sowie Ducatis Streetfighter V4 und MV Agustas Brutale 1000 mit ihren jeweils 208 PS, befinden sich außerhalb der Reichweite. Eine Etage tiefer, also auf dem Niveau der aktuellen KTM 1290 Super Duke R (180 PS) und Aprilias Tuono V4 (175 PS), könnte die neue Speed Triple allerdings landen. Mehr als genug Power um ein breites Lächeln unter den Helm zu zaubern.

Die restlichen Kontrahenten, namentlich Yamaha MT-10, BMW S 1000 R harren ebenfalls einem Nachfolger, es bleibt also spannend. Jedenfalls wird man sich weiter von den derzeitigen Konkurrenten Ducati Monster und Honda CB1000R entfernen.

Niedrigeres Gewicht für die Triumph Street Triple 2021

Ein paar PS dazu zu gewinnen könnte durchaus reichen, wenn es Triumph schafft das Gewicht weiter zu reduzieren. Ein neu entwickelter Rahmen und Motor lassen darauf hoffen, dass die Speed Triple nicht mehr als 200 Kilogramm fahrfertig auf die Waage bringen wird. Diese Schlankheitskur findet auch optischen Widerhall: So ändert sich das Auftreten der Speedy komplett. Weg vom mittlerweile leicht antiquierten und etwas pummeligen Look, hin zu einem drahtigen, cleanen Design. Bestimmt durch die offensichtlichste optische Neuerung, den Wegfall des Underseat-Auspuffs der aktuellen Generation und den stattdessen verbauten Auspuffstummel knapp hinter der Stiefelsohle des Fahrers ergibt sich ein niedriger optischer Schwerpunkt. Unterstrichen durch hübsche Details, wie z. B. das Triumph-T, das hier als Bremslichtgrafik verwendet wird und den Carbon-Schmutzfänger vorn, der jedoch der RS-Version vorbehalten bleiben dürfte.

Autor

Bericht vom 23.08.2020 | 35.007 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts