Honda Moto Riding Assist

Honda Moto Riding Assist

Kippt nicht um

Honda hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas/USA neben neuen Vierrad-Mobilitätskonzepten eine aufsehenerregende Technologie namens »Honda Moto Riding Assist« vorgestellt. Unter Einsatz modernster Robotertechnologie ist diese in der Lage, die Maschine im Stand wie in Fahrt im Gleichgewicht zu halten und so vor dem Umkippen zu bewahren.

Die Steuerungstechnik bedient sich keiner herkömmlichen Gyro-Sensortechnik, die das Fahrgefühl beeinträchtigen kann, sondern hochpräziser Gleichgewichts- Steuerungstechnik, wie sie eigens von Honda für den humanoiden Roboter ASIMO sowie für die innovative Mobilitätslösung UNI-CUB, eine Art rollender Hocker mit Elektroantrieb, entwickelt wurde.

Gassi gehen mit dem Motorrad

Der Prototyp mit »Honda Moto Riding Assist«-Technologie beherrscht umkippfreies Fahren und ist zusätzlich in der Lage, selbstgesteuert einer vorausgehenden Person im Schritttempo zu folgen. Darüber hinaus ist die Motorrad-Studie mit einem Mechanismus ausgestattet, der es erlaubt, den Lenkkopfwinkel zu variieren, um den Radstand zu verlängern, zugunsten höherer Fahr- und Standstabilität bei langsamer Fortbewegung.

Viele spannende Möglichkeiten für kommende Modelle

Aus unserer Sicht bietet dieser Prototyp viele spannende Möglichkeiten für zukünftige Honda Modelle. Der variable Lenkkopfwinkel zum Beispiel könnte Motorräder und Roller mit einer noch nie da gewesenen Vielseitigkeit ausstatten. Die "follow me" Funktion könnte das Rangieren von Fahrzeugen erleichtern. Sämtliche Erkenntnisse aus diesem Prototyp können natürlich zum Teil für Sicherheitsfeatures verwendet werden. Wir freuen uns auf die spannenden neuen Modelle mit diesen neuen Technologien.

Bericht vom 07.01.2017 | 8.128 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Empfohlene Motorräder

Weitere Gebrauchte
Weitere Neuheiten