BMW K 1600 B 2017

BMW K 1600 B 2017

BMW Bagger mit Sechszylinder, Dynamic ESA und Rückfahrhilfe

Erst vor etwas mehr als einem Jahr als Studie präsentiert, kommende Saison schon beim Händler. Die neue BMW K 1600 B. Erster Bagger von BMW.

Wir waren live dabei, als die Studie "Concept 101" am Gardasee präsentiert wurde. Das war im Sommer 2015. Damals war der Bagger wie es sich für einen Prototypen mit einigen auffälligen Besonderheiten ausgestattet, die es so nicht in die Serie geschafft haben. Trotzdem beeindruckt das Serienprodukt. Die Hoffnung ist groß, dass das auch beim amerikanischen Publikum so ankommt.

BMW K 1600 B Motor: Sechzylinder mit 160 PS

Als leistungsstarkes, höchst emotionales und exklusives Motorrad verkörpert die neue, mit dem bekannten Sechszylinder-Reihenmotor und souveränen 118 kW (160 PS) Leistung ausgestattete K 1600 B – wie schon die Studie „Concept 101“ – das Motto „The Spirit of the Open Road“. Sie ist ein Inbegriff von Eleganz, Kraft und Luxus auf zwei Rädern und lässt jede Straße, jede Tour und jeden Moment zu einem besonders intensiven Erlebnis werden. Wir waren bei unseren Testfahrten in Ischgl nicht nur vom Motor, sondern auch vom Handling der 1600er begeistert und erwarten eine ähnliche Dynamik auch vom BMW Bagger.

Design BMW Bagger: Integrierte Koffer, tiefliegend

Formensprachlich löst die neue, ganz in Schwarz (Blackstorm metallic / Schwarz für Fahrwerksbauteile und Antriebsstrang) gehaltene K 1600 B diesen Anspruch in Gestalt eines Baggers ein – und damit in Form eines exklusiven Custom-Bike-Typus, wie er insbesondere in den USA populär ist. Charakteristisch für den Bagger sind die tropfenförmige Silhouette, deren höchster Punkt die Frontverkleidung ist, die langgestreckte, nach hinten abfallende Linie sowie die in dieses „Streamlining“ eingebundenen, tief angebrachten Seitenkoffer mit integrierten Heckleuchteneinheiten in US-amerikanischem Stil. Neue, vollverchromte Schalldämpfer fügen sich fahrbahnparallel und damit sehr organisch in die Bagger-Designlinie ein.

Klappbarer Kotflügel

Eine neu konzipierte Aufteilung der Seitenkoffer mit flacherem Deckel und tieferem Korpus ermöglicht ein besonders bequemes und effektives Beladen mit Reisegepäck. Der hintere Kotflügel wurde für einen leichten Ausbau des Hinterrades nach oben klappbar ausgeführt.

Fahrwerk: Dynamic ESA serienmäßig

Mit dem elektronisch gesteuerten Fahrwerk Dynamic ESA und dessen Einstellmodi „Road“ und „Cruise“ vereint die neue K 1600 B Fahrkomfort, Fahrstabilität und Fahrdynamik in souveräner Manier und sorgt so für ein unvergleichliches Fahrerlebnis. In der Standardeinstellung „Road“ erfolgt die Dämpfungsanpassung dabei voll automatisiert und bietet höchsten Komfort und bestmögliche Traktion auf nahezu allen Untergründen. Im Dämpfungsmodus „Cruise“ bietet die neue K 1600 B hingegen eine sehr sanfte Dämpfung und damit ein besonders ausgeprägtes Komfortgefühl bei niedrigen Geschwindigkeiten.

"Rückwärtsgang"

Lässiges Rangieren ermöglicht die neue K 1600 B durch die Rückfahrhilfe. Sie lässt sich bequem per Knopfdruck von der linken Lenkerarmatur aus aktivieren. Die Fortbewegung erfolgt durch Drücken auf den Starterknopf. Hilfeschreie am abschüssigen Parkplatz wird man also nur mehr selten vernehmen.

Hoch- und Herunterschalten ohne Kupplungsbetätigung ermöglicht der als Sonderausstattung erhältliche Schaltassistent Pro, mit dem sich ein Großteil der Schaltvorgänge erledigen lässt. Wir sind uns sicher, dass die BMW K 1600 B zwar ein souveräner Tourer zum entspannten Gleiten sein wird, aber den meisten Mitbewerben in sportlicher Hinsicht weit überlegen sein wird. Aber das wird unsere Testfahrt in Ischgl zeigen, wo sich die K 1600 B immer mit viel sportlicheren Motorradtypen messen muss.

Gebrauchte und neue BMW K 1600 B Motorräder

Weitere Motorräder

Details BMW K 1600 B

  • Sechszylinder-Reihenmotor nach EU-4-Maßgaben mit einer Leistung von 118 kW (160 PS) bei 7 750 min-1 sowie einem maximalen Drehmoment von 175 Nm bei 5 250 min-1.
  • Bagger-Design mit betont gestreckter, stromlinienartiger Silhouette und flacher Heckpartie.
  • Niedriger Heckrahmen für abgesenkte Fahrzeughöhe hinten, verringerte Sitzhöhe für den Sozius (- 7cm) und typische Bagger-Optik.
  • Fest installierte Seitenkoffer mit neuer Aufteilung, Heckmittelabdeckung und integrierten Leuchteneinheiten in US-amerikanischem Stil.
  • Verchromte, fahrbahnparallel verlaufende Endschalldämpfer mit verrippten Endkappen.
  • Hochklappbarer Heckkotflügel für leichten Radausbau.
  • Effektiver Wind- und Wetterschutz durch Windleitflügel und weit nach hinten gezogene Verkleidungsseitenteile.
  • Bagger-typisch kurzes Windschild, elektrisch verstellbar.
  • Elektronisches Fahrwerk Dynamic ESA mit automatischer Dämpfungsanpassung sowie Dämpfungsmodi „Road“ und „Cruise“ serienmäßig.
  • Rückfahrhilfe für noch einfachere Manövrierbarkeit als Sonderausstattung ab Werk.
  • Schaltassistent Pro für Hoch- und Herunterschalten ohne Kupplung als Sonderausstattung ab Werk.
  • Intelligenter Notruf für rasche Hilfe bei Unfällen und in Notsituationen als Sonderausstattung ab Werk (nur in ConnectedDrive-fähigen europäischen Märkten).

Markteinführung: 2. Hälfte 2017

BMW Neuheiten 2017:

NastyNils berichtet aus L.A.

Bericht vom 10.10.2016 | 25.205 Aufrufe

Weitere Neuheiten