Fahrendes Motorrad

Gebrauchte und neue KTM 690 Duke R Motorräder von Stöbe Motorräder kaufen

(1)
Detailsuche

Die 'R' knüpft dort an, wo die Standard-Duke aufhört, oder an ihre Grenzen stößt. Auf der Straße wird der Unterschied nur beim Hausstrecken-Duell auffallen, auf der Rennstrecke wird er aber besonders deutlich. Entscheidend sind hier die Bremsen, das einstellbare Fahrwerk und die Schräglagenfreiheit. Durch den um 30 mm höheren Sitz begibt man sich automatisch in eine vorderradorientierte Racingposition, bekommt mehr Feedback vom Fahrwerk und bringt mehr Druck auf die Bremse. Die 'R' hat schon alles an Board, was man mit der Standardversion nur über das Track Pack bekommt - und noch mehr. Nämlich das feine Fahrwerk und den Akrapovic-Auspuff. Dafür muss man im Alltag kleine Abstriche beim Komfort machen. Zum Testbericht


  • Top Ausstattung
  • Renngeometrie
  • Schräglagenfreiheit
  • starke Bremsen
  • einstellbares Fahrwerk
  • im Alltag unbequemer
  • hoher Sitz
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten KTM 690 Duke R 2017

Baujahr:
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung Kipphebel, OHC
Kühlung flüssig
Hubraum 690 ccm
Bohrung 102 mm
Hub 84,5 mm
Leistung 75 PS
U/min bei Leistung 7500 U/min
Drehmoment 70 Nm
U/min bei Drehmoment 5500 U/min
Verdichtung 12,6
Starter Elektro
Kupplung Antihopping
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 63,5 Grad
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Marke WP
Durchmesser 43 mm
Federweg 150 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Federbein Monofederbein
Marke WP
Federweg 150 mm
Bremsen vorne
Durchmesser 320 mm
Kolben Vierkolben
Aufnahme Festsattel
Technologie radial, Monoblock
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Durchmesser 240 mm
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme Ride by Wire
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm
Reifenhöhe hinten 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Radstand 1466 mm
Sitzhöhe von 865 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 149,5 kg
Tankinhalt 14 l
Führerscheinklassen A

KTM 690 Duke R

Zwar ist die KTM 690 Duke R ein fixer Bestandteil der Naked Bike Mittelklasse, trotzdem ist sie in ihrem Charakter ganz einzigartig. Denn wie es sich für eine KTM gehört, setzt die 690 Duke R auf nur einen gewaltigen Zylinder. Bis hin zur Duke 5 wurden die Laufkultur und die Zuverlässigkeit stetig verbessert, sodass man die KTM als durchaus alltagstauglich bewerten kann. Das darf aber nicht missverstanden werden. Wie schon die Baureihen zuvor ist die 690 Duke R eine pure Fahrmaschine, die mit erstklassiger Präzision durch die Kurvenradien zieht. Ihren Einzylinder muss man mögen, die Optik kann dank PowerParts noch deutlich aufgewertet werden. Die radikale 690 Duke R punktet außerdem mit mehr Leistung, weniger Gewicht, einstellbarem Fahrwerk und mehreren Fahrmodi. Auf dieser Seite findest du ein großes Angebot aller gebrauchten KTM 690 Duke R, ob Tageszulassung, junge Gebrauchte oder günstiges Schnäppchen, hier sollte das richtige dabei sein.

Bilder KTM 690 Duke R 2017:

Sortierung
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
passende Motorräder werden geladen...

EUR 6.190,-
2014
26.400 km
690 ccm
52 kW / 71 PS
Gebraucht
Kette
EUR 6.190,-
Map Icon
Händler aus Nordrhein-Westfalen

KTM Testberichte

  • KTM 1290 Super Adventure R 2021 Test

    KTM 1290 Super Adventure R 2021 Test

    1.500 km Erfahrungen in den Pyrenäen

    3. Dez 2021 — Intensivtest! 1.500 km mit der KTM 1290 Super Adventure R. On- und Offroad durch die Pyrenäen.

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Duke R - BMW S 1000 R - Ducati Streetfighter V4 S

    KTM 1290 Super Duke R - BMW S 1000 R - Ducati Streetfighter V4 S

    Hyper Naked vs. Hypermotard

    10. Okt 2021 — Strahlender Sonnenschein, Asphalttemperaturen jenseits der 50 Grad und eine Box voller Hyper Nakeds - inklusive Benzin, Schlüssel und...

    Zum Testbericht
  • Was ist die bessere Reisemaschine? - Reiseenduro vs. Sporttourer

    Was ist die bessere Reisemaschine? - Reiseenduro vs. Sporttourer

    Die Vertreterinnen: KTM 1290 Super Adventure S vs Super Duke GT

    8. Okt 2021 — Man sucht ein Motorrad für ausgedehnte Straßentouren, aber auch der Fahrspaß soll nicht zu kurz kommen. Wozu greift man? Reiseenduro,...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure S im Reise-Check

    KTM 1290 Super Adventure S im Reise-Check

    Wie gemacht für die Reise zu zweit

    4. Okt 2021 — Weil man eine Reiseenduro am besten auf der Reise testet, hat sich Wolf zusammen mit seiner Sozia die KTM 1290 Super Adventure S geschnappt...

    Zum Testbericht
  • Hyper Nakeds auf der Rennstrecke 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Hyper Nakeds auf der Rennstrecke 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Die quirlige Austro-Granate gegen Aprilia, BMW, Ducati & Triumph

    13. Sep 2021 — Bei unserem nackten Wahnsinn auf der Landstraße war die KTM 1290 Super Duke R noch ganz weit vorne und konnte mit ihrem agilen und...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Duke GT im Reise-Test 2021

    KTM 1290 Super Duke GT im Reise-Test 2021

    Unverschämt sportlich durch die steirischen Alpen

    6. Sep 2021 — Wer braucht schon Reiseenduros, wenn man sich mit einem Sporttourer auf Reise begeben kann. Agilität, Sportlichkeit und Fahrspaß stehen...

    Zum Testbericht
  • KTM RC 390 Test 2022

    KTM RC 390 Test 2022

    Knaller für Rennstrecke und Landstraße!

    5. Sep 2021 — Erst vor wenigen Tagen präsentierte KTM die neue RC 390 und schon dürfen wir sie testen. Auf dem Autodromo di Modena, sowie den umliegenden...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure S im großen Reiseenduro-Vergleich

    KTM 1290 Super Adventure S im großen Reiseenduro-Vergleich

    Eine für alles: Beispielhafter Spagat zwischen Sport und Offroad

    7. Aug 2021 — Welcher Hersteller baut 2021 die beste Big-Reiseenduro? Wir ließen mit BMW R 1250 GS, Ducati Multistrada V4S, Harley-Davidson Pan America...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts