Die besten Naked Bikes bis 95 PS 2023!

Die 1000PS Top Awards mit den Empfehlungen der 1000PS Redaktion

Stolze 23 (!) Motorrad-Kategorien hat sich die 1000PS-Redaktion vorgeknöpft, um bei den 1000PS Top Awards die jeweils 10 beliebtesten Bikes zu küren. Bei den Naked Bikes bis 95 PS hat sich für 2023 eine Menge getan, gleich drei neue Modelle wildern nun zusätzlich im großen Teich - ob sie es auf Anhieb an die Spitze schaffen?

Bei der Bewertung haben wir es uns nicht leicht gemacht, die 1000PS Top Awards sollten übersichtlich und vor allem nachvollziehbar sein - das beliebteste Bike der Redaktion sollte auch wirklich ganz vorne sein. Daher haben wir (Horvath, Juliane, McGregor, Mex, NastyNils, NoPain, Poky, Vauli, Wolf und Zonko) einen ganz besonderen Bewertungsschlüssel ausgearbeitet. Dabei werden nur all jene Bikes, die auch wirklich bewertet wurden, in die Wertung geschoben, danach die Häufigkeit der Bewertungen miteinbezogen und letztlich der Durchschnitt der jeweiligen Wertungen nach dem Schulnotensystem (1 ist also die beste Note) berechnet. Da nicht alle Redakteure auf allen Gebieten Erfahrungen haben, gibt es Kategorien, bei denen nicht jeder Redakteur seine Wertung abgegeben hat.

Die gewählten Naked Bikes bis 95 PS bei den 1000PS Top Awards

Auch in dieser Kategorie durften es Naked Bikes sein, die in mehrere Kategorien passen, wie etwa Retro-Bikes oder Scrambler. Einzig die maximale Leistung ist mit 95 PS nach oben hin begrenzt. Neben den üblichen Verdächtigen von Kawasaki, Triumph und Yamaha haben es auch die Neuzugänge von Honda und Suzuki sowie die wiederauferstandene 790 Duke von KTM in die Top 10 geschafft. Erfreulich ist, dass es in dieser Klasse keineswegs um die schiere Leistung geht, mit der retro-orientierten Kawa Z650 RS, der altehrwürdigen Suzi SV 650 und der Yamse MT-07 schaffen es auch Bikes in die Top 10, die nur rund um 70 PS haben.

Wo gab es Diskussionen, wo war es knapp?

Die Wahl der Naked Bikes bis 95 PS scheint wohl auch für Außenstehende richtig logisch - je mehr Redakteure ein Motorrad gewählt haben, desto öfter wurden die besser platzierten Bikes auch durch die Bank mit guten Noten belegt. Bei den Top 3 schwankt das Spektrum der Noten nur noch von 1 bis 4, die Siegerin dieser Kategorie wurde gar von allen zehn Redakteuren bewertet, neunmal auf Platz 1, einmal auf Platz 3. Eindeutiger geht es wohl nicht mehr!

Platz 3 bei den 1000PS Top Awards: Honda CB750 Hornet

Die neue Hornet 750 ist ein richtig gelungenes Naked Bike, das sich mit seinem herrlich agilen und kräftigen Triebwerk, dem ausgewogenen Handling und Fahrwerk, der angenehmen Sitzposition und nicht zuletzt mit ihrer umfangreichen Elektronik-Ausstattung über die meisten Konkurrentinnen in der Klasse der oberen Einsteigerbikes setzt. Eigentlich kommt sie schon sehr nahe an die Mittelklasse ran, lediglich die langweilige Schwinge und der schmale 160er-Hinterreifen (der allerdings dem Handling enorm hilft) passen nicht ganz in dieses Segment. Allerdings ist sie kaum teurer als die Einsteiger, stattdessen gleich einige, teils sogar viele Tausender billiger als die Mittelklasse. Das macht sie zu einem unschlagbaren Angebot! Die neue Hornet wurde bei den 1000PS Top Awards von acht Redakteuren mit Noten von 1 bis 3 bewertet.

Platz 2 bei den 1000PS Top Awards: KTM 790 Duke

Einfach herrlich, wie kräftig der Reihen-Zweier der KTM 790 Duke von unten anschiebt, in der Mitte Kraft aufbaut und auch oben noch herrlich ausdreht. In der Kategorie der Nakeds bis zu 95 PS ist er sogar einer der hubraum- und drehmomentstärksten - und insgesamt ein richtig spaßiger Motor, der auch noch richtig geil klingt. Das Fahrwerk ist hochwertig, die Bremsen packen ordentlich zu und die Sitzposition ist sehr vorderradorientiert ohne unbequem zu werden. Bei all der Sportlichkeit wäre der Quickshifter+ grundsätzlich Pflicht, glücklicherweise gibt es ihn für relativ schlankes Geld als Zubehör. Die wiederauferstandene 790 Duke wurde bei den 1000PS Top Awards von neun Redakteuren mit Noten von 2 bis 4 bewertet.

Platz 1 bei den 1000PS Top Awards: Suzuki GSX-8S

Bereits der Name GSX-8S soll klar machen, dass da etwas völlig neues daher kommt, der Tradition wegen hätte sie ja eigentlich GSX-S800 heißen müssen. Aber das Paket ist gut geschnürt, wenn man ein ausgewogenes Allround-Naked Bike sucht. Die Sitzposition erlaubt auch weitere Strecken, das Fahrwerk ist richtig gut gelungen. Der Motor macht grundsätzlich auch alles richtig, ganz sportlich Ambitionierten wird aber der letzte Kick im obersten Drehzahlbereich fehlen, dafür bekommt man unten und in der Mitte ordentlich Schmalz serviert. Die Elektronik ist überschaubar aber komplett und die Bremse packt richtig gut zu. Lediglich das ABS mischt sich ein wenig ein und regelt gelegentlich beim harten Anbremsen unnötig früh. Insgesamt aber ein richtig ausgewogenes Naked Bike, das optisch ordentlich etwas her macht! Die fesche Suzuki GSX-8S wurde bei den 1000PS Top Awards von allen zehn Redakteuren (fast) einstimmig mit der Note 1 beurteilt, lediglich ein Redakteur gab ihr einen Dreier.

Platz 1 bei den 1000PS Top Awards: Suzuki GSX-8S
Die fesche Suzuki GSX-8S wurde bei den 1000PS Top Awards von allen zehn Redakteuren (fast) einstimmig mit der Note 1 beurteilt, lediglich ein Redakteur gab ihr einen Dreier.

Die besten 10 Naked Bikes bis 95 PS bei den 1000PS Top Awards 2023!

PlatzierungMarkeModell
Platz 1SuzukiGSX-8S
Platz 2KTM790 Duke
Platz 3HondaCB750 Hornet
Platz 4TriumphTrident 660
Platz 5ApriliaTuono 660
Platz 6TriumphSpeed Twin 900
Platz 7YamahaXSR700
Platz 8YamahaMT-07
Platz 9KawasakiZ650 RS
Platz 10SuzukiSV 650
Autor

Bericht vom 16.09.2023 | 19.569 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts