Verrückt! Polnische Werkstatt baut transparenten Motor

Spannendes Experiment von Chylo Racing

Du willst zeigen was du hast und ein transparenter Kupplungsdeckel reicht nicht? Wieso dann nicht den gesamten Zylinder transparent bauen? Genau das hat das Team der polnischen Werkstatt Chylo Racing gemacht.

Bilder und Video: Chylo Racing YouTube Kanal

Irgendwann denkt man, man hat auf YouTube alles gesehen - vor allem als Millennial, der mit dem Internet aufgewachsen ist und unzählige Stunden auf der Plattform verbracht hat. Dennoch schafft es die Website immer wieder zu überraschen! So auch mit dem plötzlich vorgeschlagenen Kanal namens Chylo Racing - einer Werkstatt aus Polen, die sich auf Simson Fahrzeuge spezialisiert hat. Auf ihrem YouTube-Kanal zeigen sie spannende Experimente, von denen das letzte viral geht.

Simson S51 zieht blank

Kurze Recherche zeigt, dass das Team von Chylo Racing gerne an Simson Krafträdern schraubt. Auch bei diesem Experiment wird eine S 51 Comfort herangezogen, die bereits über einen transparenten Kupplungsdeckel verfügt. Doch das Team will mehr sehen, weshalb der 50 Kubik große 2-Takt Einzylinder zeigen muss, was er verbirgt.

Originalmotor dient als Schablone

Um das transparente Zylindergehäuse aus Polycarbonat zu fertigen, brauchte das Team eine Schablone, um die volle Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Deshalb wurde der Originalmotor schnell zerlegt, vermessen und auf den transparenten Block übertragen. Dasselbe Spiel führte man am Zylinderkopf durch, um Platz für die Zündkerze und die Verdichtungskammer zu schaffen. Abschließend fräste Chylo Racing noch eine Adapterplatte für den Vergaser und fertig war der transparente Motor.

Millimetergenau wurde der Block zurecht gefräst.
Millimetergenau wurde der Block zurecht gefräst.

Was schnell und einfach in wenigen Sätzen beschrieben ist, dauerte aber bestimmt Stunden und präzise Handarbeit, wie das Video beeindruckend zeigt.

Der Motor läuft - wenn auch nicht lange

Am hauseigenen Prüfstand fand dann der erfolgreiche Test statt. Der Motor startet und läuft. Schnell zeigt sich aber weshalb Polycarbonat im Motorenbau nicht zum Einsatz kommt: Um das Ventil schmilzt das Material nach nur kurzer Zeit und auch die Zylinderlaufflächen zeigen sofortige Abnutzung. Bestätigt wird dieses Bild an die Kolbendichtringen, von denen sich einer nach der nur kurzen Testphase aufgelöst hat. Eventuell könnte man dieses Problem mit dem typischen Kreuzschliff im Zylinder (um das Öl um den Kolben zu bewegen) lösen, doch das ist wohl nicht der Sinn dieses Videos.

Chylo Racing hat beeindruckend gezeigt, was möglich ist und wir empfehlen Euch das gesamte Video zu schauen:

Bericht vom 27.02.2023 | 14.390 Aufrufe