Akrapovic feiert 20 Jahre seit dem ersten Weltmeistertitel

Das Dreamteam Akrapovic und Edwards

Als Colin Edwards am 15. Oktober 2000 in Brands Hatch in England als Achter die Ziellinie überquerte, schuf er damit einen äußerst wichtigen Moment in der Geschichte von Akrapovič. Die acht Punkte, die er in diesem Rennen gesammelt hatte, reichten aus, um sich zum Superbike-Champion – seinem ersten Weltmeisterschaftstitel – zu krönen, und Akrapovič den ebenfalls ersten Weltmeistertitel zu sichern.

Später am selben Tag gewann Edwards das zweite Rennen und machte damit einen bedeutsamen Tag sowie eine wichtige Saison für sich und Akrapovič perfekt. Der Rennsport war stets Teil der DNA von Akrapovič, und Gründer Igor Akrapovič war ein begeisterter und talentierter Rennfahrer, bevor er sich der Produktion von Leistungsabgasanlagen widmete. Der Grundstein dafür wurde an einem nassen Herbsttag gelegt, als Edwards auf seiner mit Akrapovič ausgestatteten Castrol Honda VTR1000SP1 dem slowenischen Unternehmen einen ersten Eindruck von Weltmeisterschaftserfolgen lieferte.

Akrapovic - eine Firma voller Rekorde

Von diesem Tag an würde es in Ivančna Gorica nie mehr so sein wie zuvor. Akrapovič strebte nach weiterem Erfolg in seinem unbändigen Bestreben, die besten Abgasanlagen der Welt zu produzieren nicht nur für Motorräder, sondern auch für Autos und ebenso wichtig nicht nur für die Rennsportwelt, sondern auch für das kommerzielle Umfeld. Edwards wiederholte seine Meisterleistung im Jahr 2002 erneut mit Castrol Honda , als er die letzten neun Rennen der Saison gewann und 25 Podestplätze in 26 Rennen erzielte. Damit wurde ein Saisonpunktrekord gesetzt, der bestehen bleiben würde, bis ein weiteres mit Akrapovič ausgestattetes Motorrad, dieses Mal in den Händen von Jonathan Rea vom Kawasaki Racing Team, 2017 einen neuen Rekord aufstellte. Seit diesem ersten Weltmeistertitel für Akrapovič hat das Unternehmen weitere 131 Weltmeisterschaften in der Zwei- und in der Vierradwelt sowohl auf der Straße als auch im Gelände seiner beeindruckenden Titelsammlung hinzugefügt.

Colin Edwards - ein Mann mit Akrapovic im Blut

2018 wurde Edwards als erster Zweirad-Markenbotschafter für Akrapovič ausgezeichnet, nicht nur wegen seines Erfolgs im Jahr 2000, sondern auch aufgrund seiner Beziehung zu Akrapovič während seiner Rennkarriere in der MotoGP und in der WorldSBK. Edwards nutzte Akrapovič Abgasanlagen in seiner WorldSBK-Meisterschaftssaison und fuhr auch für verschiedene Hersteller in der MotoGP, von denen die meisten Akrapovič Abgasanlagen verwendeten. Der Amerikaner brachte Akrapovič auch zweimal bei den prestigeträchtigen 8 Stunden von Suzuka auf einer mit Akrapovič ausgestatteten Honda auf das oberste Podiumstreppchen. Er fuhr weiterhin mit Akrapovič, bis er sich 2014 aus der Königsklasse zurückzog. Durch seine Rolle als Markenbotschafter und sein eigenes Texas Tornado Boot Camp, bei dem er Yamaha-Offroad-Bikes mit Akrapovič Abgasanlagen einsetzt, ist er immer noch stark mit Akrapovič verbunden.

Colin Edwards: "Der erste Akrapovič Weltmeister zu sein, ist ein großes Privileg, das mir niemals genommen werden kann. Das Unternehmen hat inzwischen eine lange Championstradition mit einigen sehr großen Namen. Es erfüllt mich mit Demut zu wissen, dass ich die Nummer eins war. Die Arbeit, die Akrapovič und Honda hineingesteckt haben, um diese beiden Meisterschaften zu sichern, war enorm. Wir hatten Dutzende von Updates, weil die Leute in der Rennabteilung rund um die Uhr gearbeitet haben, um uns noch mehr Leistung zu liefern, die wir brauchten. Es war nicht zuletzt ihnen zu verdanken, dass wir die Titel gewonnen haben, denn die Abgasanlage war neben vielen anderen eine wichtige Komponente, um alles zusammenzubringen. Akrapovič war schon immer ein großartiges Unternehmen zum Zusammenarbeiten, und ich nutze die Abgasanlagen weiterhin in meinem Boot Camp, weil sie einfach die besten sind die Liebe zum Detail und die innovativen Ideen sind unübertroffen. Ich habe Akrapovič während des größten Teils meiner Rennkarriere in Superbike-WM und in der MotoGP genutzt. Ich hatte auch die Ehre, zweimal die 8 Stunden Suzuka zu gewinnen, zuerst 2001 mit Valentino Rossi und dann 2002 mit Daijiro Kato auf Maschinen mit Abgasanlagen von Akrapovič. Das waren großartige Momente für mich mit einem erstklassigen Unternehmen an meiner Seite. Dann als erster Markenbotschafter aus der Motorradwelt ausgewählt zu werden, war eine sehr große Sache für mich, die ich sehr ernst nehme. Der Weltmeistertitel 2000 war mein erster und der erste für Akrapovič, und ich kann mir keinen besseren Kreis von Menschen vorstellen, mit dem ich diesen teilen könnte!"

Bericht vom 16.10.2020 | 1.048 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts