Motorrad und Motorradteile mit Klarna bezahlen

Pros und Cons

Teile für sein Motorrad online bestellen, ist heute alles, aber keine Seltenheit mehr. Auch Motorräder an sich können, abhängig vom Händler, online erworben werden. Da kommt es wie gerufen, dass es mit Klarna einen sicheren Zahlungsanbieter gibt, der eben solche Transaktionen erlaubt. Zugleich ist er einfach. Aber welche Vorteile bietet diese Zahlungsmethode?

Was ist Klarna?

Klarna ist ein schwedischer Zahlungsdienstleister, der im Jahr 2014 den Dienst »Sofortüberweisungen« übernommen hat. Hinter Klarna verbirgt sich die Klarna Bank. Die Funktionsweise des Modells ist denkbar einfach und für Nutzer unkompliziert:

  • Zusammenarbeit Klarna arbeitet mit etlichen Onlineshops und Online-Angeboten zusammen. Diese geben nun die Zahlungsoption »Klarna/Sofortüberweisung« für den Kunden an. Mit einem Klick auf diese Lösung wird gleich aus dem Warenkorb hinaus an Klarna weitergeleitet.

  • Bezahlung um über Klarna zu bezahlen, loggt sich der Kunde mit seinen Zugangsdaten zum Onlinebanking ein. Nun kann er das Konto, sofern mehrere vorliegen, wählen und bestimmen, auf welchem Wege eine TAN generiert wird. Das Sichtfenster ist praktisch ein Überweisungsformular. Mit der TAN-Eingabe wird die Bezahlung abgeschlossen, der Kunde erhält eine Bestätigung, der Händler ebenfalls und es folgt die Weiterleitung zurück zum Shop.

  • Weitere Angebote zugleich ist es möglich, via Klarna Rechnungskäufe, also Ratenkäufe abzuschließen. Der Anbieter setzt hier ein Höchstlimit, welches sich aber bei häufiger Nutzung nach oben verschiebt. In der Regel bewegt sich das Limit zu Beginn bei 150,00 Euro, wobei mehrere laufende Ratenverträge addiert werden.

Klarna ist für Händler und Kunden positiv. Händler erhalten direkt via Klarna eine Zahlungsbestätigung und wissen somit, dass der Bezahlvorgang oder der Ratenvorgang positiv abgewickelt wurde. Kunden erhalten die Ware schneller, da nicht auf den Zahlungseingang gewartet werden muss. Zudem tritt Klarna auch bei Problemen ein und erstattet beispielsweise Gelder, wenn die Weiterleitung samt positiver Bestätigung zum Shop nicht funktionierte oder der Händler keine Ware verschickt.

Was kann man heute schon mit Klarna zahlen?

Es ist beinahe einfacher zu sagen, was nicht mit Klarna bezahlt werden kann. Gerade im Onlinebusiness ist der Zahlungsanbieter ein fester Bestandteil der angegebenen Zahlungsoptionen. Für viele Kunden wirkt ein Shop weniger vertrauenserweckend, wenn Klarna oder PayPal nicht aufgeführt werden. Dennoch können einige Bereiche gezielt genannt werden:

  • Shopping allgemein Onlineshops für Bekleidung, Elektronik, Haushaltsgeräte, aber auch Tierfutter oder Haushaltsartikel arbeiten fast immer mit Klarna zusammen. Eine große Ausnahme ist Amazon, hier wird auf Lastschrift und den eigenen Bezahldienst gesetzt.

  • Motorradzubehör Teilehändler mit eigenem Onlineshop gehören praktisch zu den Shoppingmöglichkeiten. Die meisten Händler bieten auch Klarna als Zahlungsmethode an, da dieser Weg für sie nützlich ist. Sie müssen nicht auf eine Überweisung warten, sie erhalten gleich die Bestätigung über die durchgeführte Überweisung.

  • Motorradhändler mitunter kann es hier möglich sein, ein Motorrad über Klarna zu bezahlen. Eine Sofortüberweisung wird meist ermöglicht, da der Kontencheck sogleich während des Bezahlverfahrens durchgeführt wird. Eine Ratenzahlung ist allerdings nur bekannten Kunden, die sich über mehrere Ratenvereinbarungen ein hohes Limit erarbeitet haben, ermöglicht. Allerdings: Die Konditionen rund um ein hohes Limit sind nicht öffentlich bekannt.

  • Unterhaltungsbranche Konzerttickets, Kinotickets, Tickets für Freizeitparks, Fußballtickets sofern ein größerer Anbieter hinter dem Ticketverkauf steht, ist Klarna eine Zahlungsmethode. Bei kleineren Anbietern oder auch bei Fußballvereinen kommt es darauf an, welche Optionen die Vereine bieten und welche Wege sie bei der Bestellung von Tickets gehen.

  • Online-Casinos auch bei ihnen ist Klarna eine gerne genutzte Methode, um Gelder einzubezahlen. Natürlich entfällt beim Casinospiel die Option, verlorenes Geld zurückbuchen zu lassen wer Spiele verliert, der verliert auch seinen Einsatz. Eine Auszahloption über Klarna auch in Online-Casinos gibt es allerdings nicht. Wer sich dafür interessiert, findet hier mehr dazu.

Die Liste ist längst nicht vollständig. Lieferdienste, ob Lebensmittel, Speisen oder Getränke, teils sogar Onlinebestellungen im Imbiss vor Ort können mit Klarna bezahlt werden wenn der Händler diesen Weg anbietet.

Was ist bei der Zahlung zu beachten?

Einige Zeit warnten Banken ihre Kunden vor der Verwendung von Klarna. Diese Warnung wurde jedoch vom Bundesgerichtshof untersagt. Die Aussage, dass Kunden widersetzlich der Geschäftsbedingungen handeln würden, wenn sie ihre Zugangsdaten bei Klarna eingeben, ist also nicht mehr gültig. Dennoch sollten Kunden aufpassen:

  • Seitencheck auch bei der direkten Weiterleitung vom Händler zu Klarna sollten sich Kunden die Adresszeile genauer anschauen. Ist die Verschlüsselung aktiv, ist es die korrekte Seite?

  • Dateneingabe bei der Eingabe der Banking-Zugangsdaten ist immer Vorsicht geboten. Unterwegs empfiehlt es sich, nicht auf öffentliche WLAN-Angebote zurückzugreifen und notfalls ein VPN zu verwenden. Diese Vorsichtsmaßnahme betrifft aber sämtliche Einloggversuche ins Onlinebanking.

  • TAN es sollte eine möglichst sichere Methode gewählt werden. Wer seine TAN direkt aufs Smartphone bekommt, der sollte nicht die SMS-Variante wählen, sondern die App seiner Bank. Diese muss nämlich nochmals via Fingerabdruck oder Passwort freigegeben werden, erst dann wird die generierte TAN angezeigt und kann bei Klarna eingegeben werden.

Wer Ratenkäufe über Klarna abschließt, sollte sie immer im Auge behalten. Nutzer können sich bei Klarna anmelden, um alle Verträge und Transaktionen einzusehen. Zu bedenken ist, dass auch ein Ratenkauf über Klarna ein gewöhnlicher Kauf auf Kredit ist und so nicht unterschätzt werden darf. Klarna prüft die Schufa des Nutzers, trägt aber nicht bezahlte Raten und aufgelöste Ratenverträge ebenso in die Bonitätsdatei ein.

Fazit – für beide Seiten praktisch

Klarna bietet Händlern, Anbietern und Kunden ein praktisches und schnelles Zahlungsmittel, welches Umstände verhindert und den Zahlungsvorgang beschleunigt. Einmal via Klarna bezahlt, ist das Geld direkt vom Kunden des Käufers abgebucht, der Händler hat die Bestätigung über die Transaktion und kann nun die Bestellung bearbeiten. Bei Ratenkäufen über höhere Beträge sichert sich Klarna auch bei positiver Schufa durchaus ab und erlaubt keine hohen Ratenkäufe, sofern es mit dem Kunden keine Historie gibt. Das Limit wird durch die reguläre Nutzung jedoch schnell heraufgesetzt.

Grundsätzlich bietet Klarna bei Onlinevorgängen aller Art eine rasche und sichere Bezahlung. Einzahlungen im Online-Casino werden ebenso direkt angezeigt wie die bezahlte Bestellung im Motorradhandel.

Bildquelle: @ Kirill Petropavlov / Unsplash.com

Autor

Bericht vom 28.07.2020 | 3.900 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts