Motorradzubehör auf Reisen

Tipps für Motorradreisen

Motorradfahrer freuen sich: Spätestens zu Ostern beginnt die Saison wieder und schneefreie Straßen laden dazu ein, nicht nur Spritztouren zu unternehmen. Eine lange und mehrtägige Motorradreise verbindet Fahrspaß mit dem Entdecken neuer Routen und Regionen. Während Autofahrer in solchen Fällen meist einfach den Kofferraum vollladen und losstarten, muss beim Urlaub auf dem Motorrad genauer geplant werden.

Gepäcksysteme für Motorradreisen

Der ADAC zählt gut ein halbes Dutzend Möglichkeiten auf, wie Motorradfahrer das Problem begrenzten Stauraums intelligent lösen. Der Rucksack etwa bietet viel Platz, wird aber gerade bei längeren Touren auch schnell unbequem. Angenehmer ist es, das Gepäck ans Heck zu verlagern. Dort können Topcases und Motorradkoffer sicher befestigt werden. Wichtig bleibt, auf das zulässige Gesamtgewicht zu achten. Denn wer mit Beifahrer und Gepäck unterwegs ist, läuft Gefahr, sein Motorrad zu überladen. Das Zusatzgewicht beeinflusst zudem das Fahrverhalten - also besser in bekannter Umgebung einige Proberunden drehen.

Motorradzubehör online bestellen spart Geld

Hochwertige Gepäcksysteme für Motorräder sind nicht preiswert. Manche Hersteller lassen sich ihren Markennamen teuer bezahlen. Eine Alternative bietet der Kauf im Internet. Anbieter wie TecTake bieten bewährte und getestete Lösungen an. Motorradzubehör ist dort überraschend preiswert, ohne bei der Qualität Kompromisse einzugehen. Übrigens gehört zum Sortiment auch ein Ständer, mit dem das eigene Motorrad etwa per Autoanhänger vor und nach der eigentlichen Tour zuverlässig transportiert wird.

Gute Gepäcksysteme für Motorräder sind wasserdicht, abnehmbar und abschließbar. So vereinen sie das Prinzip eines klassischen Hartschalenkoffers mit den besonderen Ansprüchen, die eine Tour auf dem Kraftrad mit sich bringt. Wichtig ist zudem ein großer Reflektor, um von anderen Verkehrsteilnehmern schon von Weitem erkannt zu werden. Topcases und Motorradkoffer, die von der Montage her nicht an ein bestimmtes Modell gebunden sind, haben den großen Vorteil, auch beim nächsten Motorrad wieder zu passen.

Checkliste vor der Motorradreise anlegen

Gut gepackt erreicht sich das Ziel der Motorradreise souverän. Kartenmaterial, Werkzeug für Notreparaturen, Regenkleidung, Snacks und Hygieneartikel gehören bei jeder mehrtägigen Tour selbstredend ins Gepäck. Individuelle Gegenstände von Computer über Arzneien bis Ausgehkleidung füllen dann den Platz, der noch zur Verfügung steht. Es empfiehlt sich im Vorfeld der Reise eine Liste mit den wichtigsten Gegenständen für die Tour anzufertigen, denn unterwegs noch vergessene Ausrüstung nachzukaufen kostet Zeit und Nerven.

Weil kaum etwas ärgerlicher ist als technische Probleme auf einer Motorradreise, wird auch das Bike - besonders nach der Winterpause - gründlich durchgecheckt. Sitzt die Kette straff? Haben die Reifen genügend Druck? Funktionieren alle Lampen? Wer sich diese Routineprüfung nicht selbst zutraut, wird rechtzeitig daran denken, einen Termin bei der Werkstatt seines Vertrauens zu buchen. Schließlich aber ist der Moment gekommen, an dem man sich auf das Motorrad schwingt und endlich startet. Weil Technik, Gepäck, Transport und Route sorgfältig vorbereitet wurden, darf nun der Fokus auf dem einzigartigen Spaß der Reise liegen.

Autor

Bericht vom 06.12.2018 | 1.531 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts