50 Jahre Montesa Cota - ihre Erfolgsgeschichte

50 Jahre Montesa Cota - ihre Erfolgsgeschichte

Einblick in die Geschichte und das Cota Museum

Im Jahr 2018 feierte Montesa das 50-jährige Produktions-Jubiläum seines populärsten Modells, der Cota. In Spanien ist es das einzige Motorrad, welches seit dem Jahr 1968 ohne Unterbrechung verkauft wurde. Wir werfen einen Blick in ihre Geschichte und besuchen die Sonderausstellung im Bassella Motorcycle Museum.

Montesa wurde 1945 gegründet und erwarb sich als Motorradhersteller rasch den Ruf, qualitativ hochwertige Maschinen herzustellen. Der kommerzielle Erfolg erlaubte der Firma, neue Modelle für Offroad-Marktsegmente zu entwickeln, zunächst für Trial, anschließend für Motocross und Enduro. Das Trial-Engagement nahm seinen Lauf im Jahr 1967, als Montesa die 250 Trial auf den Markt brachte, im Jahr darauf begann bereits die Geschichte der Cota.

Montesa Cota est. 1968

Mit der Cota 247 schuf Montesa ein Modell, das uns (wie wir an der neuen Cota 301RR sehen) bis heute erfolgreich begleitet. Die circa 19 PS starke Trial wurde beinahe jährlich überarbeitet, auch wenn sich oft nur um Detailänderungen handelte, die man mit freiem Auge kaum erkennt. So wurde beispielsweise zwischen erstem und zweitem Modelljahr nur die Farbe des Tankverschlusses von weiß auf schwarz geändert, oder in den folgenden Jahren die Montagepunkte des hinteren Kotflügels am Heckrahmen verschoben. Klingt wie eine einfache Arbeit für das Entwicklerteam, doch alle Modellupdates bezogen sich auf die Erfahrungen der Kunden im Alltag.

Über die nächsten Jahre entwickelte Montesa neue Trial Modelle wie die Cota 348 oder die Cota 349, mit welcher sich Ulf Karlson 1980 zum Weltmeister krönte.

1985: Montesa unter Hondas Hand

1983 verständigten sich Honda und Montesa auf eine Zusammenarbeit, um die Montesa-Werke zusätzlich mit der Produktion kleinvolumiger Honda Modelle für den europäischen Markt auszulasten. Nach zweijähriger Verhandlung wird man sich einig und der Vertrag wird 1985 unterzeichnet. Aus dieser erfolgreichen Kooperation sollte schließlich eine neue Gesellschaft entstehen – die 1986 gegründete Montesa Honda S.A. mit Sitz in Barcelona. Doch Honda sah angesichts des Erfolgs der Marke Montesa keine Notwendigkeit in die Arbeit der Spanier einzugreifen oder die Modelle mit dem Honda Namen zu versehen.

1991 sah eine der größten Änderungen seit langer Zeit: der Stahlrohrrahmen wurde durch einen neuen und vor allem leichteren Aluminiumrahmen ersetzt. Dieser Schritt erwies sich für das Handling der Trials als die richtige Entscheidung, die bis heute noch nicht verbessert werden konnte. 1994 präsentierten HRC und Honda Montesa das Modell Cota 314R, das entwicklungstechnisch einen Wendepunkt in der Geschichte der Montesa Trials darstellte. Erst nach 9 Jahren der Zusammenarbeit bringen sich die Japaner in die spanische Entwicklung ein und pflanzen ihr Zweitakt-Aggregat in den Rahmen der Montesa 314R. Mit der Cota 314R konnten mehrere Trial WM-Titel erobert werden, darauf basierend wurde später der erste Prototyp der Cota 315R auf die Räder gestellt, mit dem Marc Colomer schließlich die Weltmeisterschaft 1996 gewinnen konnte.

Nach fünf Zweitakt-WM-Titeln entwickelten Honda und Montesa gemeinsam ein Viertaktmodell, die Cota 4RT. Im Motorsport debütierte das neue Motorrad 2004, der Verkauf an Endkunden begann schließlich 2005.

Sportliche Erfolge für Montesa

Mit 70 WM-Titeln - 22 der Marke und 48 der Fahrer - zählt Montesa sportlich zu einer der erfolgreichsten Marken der Welt. Besonders hervorzuheben ist Toni Bou, er hat bisher 26 unmittelbar aufeinander folgende WM-Titel erreicht (13 in der TrialGP und 13 im X-Trial). Gabriel Marcelli ist der Fahrer, welcher zuletzt zur Erfolgsgeschichte von Montesa hinzugezählt werden darf, er erzielte gerade den Trial2 Weltmeister-Titel.

Die weiteren Titel verteilen sich auf folgende Fahrer: Ulf Karlson (1 Outdoor), Marc Colomer (2 Indoor und 1 Outdoor), Dougie Lampkin (2 Indoor und 4 Outdoor), Takahisa Fujinami (1 Outdoor), Laia Sanz (8 Frauen-Titel), Alfredo Gómez (1 Junior-Titel), Matteo Grattarola (1 Trial2), Gabriel Marcelli (1 Trial2).

50 Jahre Montesa Cota

Im Jahr 2018 feierte Montesa das 50-jährige Produktions-Jubiläum seines populärsten Modells, der Cota. In Spanien ist es das einzige Motorrad, welches seit dem Jahr 1968 ohne Unterbrechung verkauft wurde. Der Erfolg des Bikes setzt sich aus einem Mix an Forschung und Entwicklung aus langer Erfahrung zusammen, und es orientiert sich auch stets an den Marktbedürfnissen. So wurde die Montesa Cota zum Motorrad mit der längsten Produktions-Zeitspanne in Spanien und zum einzigen Bike (ausgenommen Roller), welches seit Jahrzehnten durchgängig in Europa produziert wurde. Seit seinem Marktstart wurden 160.000 Stück verkauft.

Um das Jubiläum gebührend zu feiern, findet man deshalb bis Dezember 2019 im Bassella Motorcycle Museum in Spanien eine Sonderausstellung zur Cota. Alle Baureihen mit liebevoller Erklärung warten auf Montesa Fans (und jene die es noch werden wollen) - auch Weltmeisterbikes laden zum Bestaunen ein. Von dort stammen auch die Bilder aus unserer Galerie - viel Spaß beim Durchklicken!

Montesada - Das Treffen für alle Montesa Fans

Zur großen Feier der Marke Montesa findet seit 2001 jährlich die Montesada, das größte Montesa Treffen der Welt in Tona, Spanien statt. War waren vor Ort und haben euch unsere Eindrücke mitgebracht!

Bericht vom 21.10.2019 | 3.543 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Trial Motorräder

Weitere Trial Motorräder
Weitere Neuheiten