Haftstrafe für Moto3-Weltmeister Danny Kent!

Haftstrafe für Moto3-Weltmeister Danny Kent!

Der Brite muss vier Monate bedingt in den Knast

„Da hat man schon kein Glück, kommt Pech auch noch dazu“ – auf den Briten Danny Kent trifft dieser Spruch leider perfekt zu. Durfte er sich 2015 noch zum Moto3-Weltmeister küren (der erste britische Motorrad-Weltmeister seit Barry Sheene 1977!), lief seine Karriere seither sehr schleppend und nun wurde er zu vier Monaten bedingter Haft verurteilt, weil er in einen Raufhandel verwickelt war und dabei ein Messer bei sich trug.

2015 war die Welt noch völlig in Ordnung für den Briten Daniel Kent, der in diesem Jahr mit sechs Saisonsiegen den Weltmeister-Titel in der Moto3-Klasse zusammen mit dem Honda Leopard Racing Team erobern konnte. 2016 stieg er dann in die Moto2-Klasse auf, konnte den Erfolg allerdings nicht fortsetzen und erreichte nur den 22. Gesamtplatz. Und auch in den folgenden Jahren war die zeitweise Rückkehr zur Moto3 nicht mit Erfolg gekrönt, das beste Ergebnis war im vergangenen Jahr der 25. Platz in der Moto2.

Der ehemalige Moto3-Weltmeister war in einen Raufhandel verwickelt

Grundsätzlich wäre dieser Verlauf natürlich noch durchaus tragbar, viele ehemalige Weltmeister ließen nach einem einmaligen Erfolg keine weiteren Titel mehr folgen, allerdings schreibt Kent nun abseits der Rennstrecke Schlagzeilen. Zusammen mit seinem Bruder war der nun 25-jährige Danny Kent im März dieses Jahres in der britischen Stadt Tetbury in einen Raufhandel verwickelt, der ihm nun vier Monate bedingte Haftstrafe einbrachte. Die beiden Brüder beteuern, dass es sich um ein unglückliches Missverständnis handelte. Danny rannte, nachdem er zusammen mit seinem Bruder Geld eintreiben wollte, aus einem Haus und stieß dabei mit einem 63-jährigen Passanten zusammen, der gerade mit seinem Hund äußerln ging. Als Kents Bruder sah, dass die beiden zusammen stießen, dachte er, der 63-jährige hätte Danny Kent angegriffen.

Vier Monate für Kent wegen Mitführens eines Messers in der Öffentlichkeit

Nicht gerade förderlich war, dass Danny Kent ein knapp 15 Zentimeter langes Küchenmesser bei sich trug, mit dem er, so sagten er und sein Bruder vor Gericht aus, lediglich hie und da Kartons öffne. Dass Danny Kent daraufhin eine Strafe samt Verfahrenskosten von 200 Pfund zahlen musste, ist da wohl das kleinere Übel, schlimmer ist wohl die bedingte Haftstrafe von vier Monaten und vor allem der Rauswurf bei seinem derzeitigen MV Agusta-Team.

Autor

Bericht vom 16.08.2019 | 9.991 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder
Weitere Neuheiten