ZONKOs Corner: Literatur-Kritik

Rezension: Curves Österreich - von Reutte nach Triest

"Curves Österreich" ist ein Werk mit sehr schönen, aber auch sehr distanzierten Bildern von fünfzehn Pässen. Die Rahmengeschichte hat hohe literarische Qualität, wenngleich ein Armbruch beim Armdrücken im Dorfwirtshaus wohl nur mit Osteoporose de luxe vorstellbar ist.

Zwei alte Supersportler, zwei Sportautos, ein Traktor und 15 wunderbare Pass-Straßen. Was darf man sich von "Curves Österreich" erwarten?

In Curves Österreich wird kurz die Geschichte erzählt, wie zwei Freunde mit einer Ducati und einer Bimota aus den 80ern fünfzehn Alpenpässe bezwingen. Sie steigen dann zwar in zwei Sportautos um, in denen jeweils eine Frau sitzt, aber der kompetitive Gedanke bleibt erhalten. Außer beim sehr sympathischen Nebendarsteller Alois Kaffenberger, der mit seinem alten Traktor ebenfalls einige dieser Pässe bezwingt und eine Wohnwagen-Kolonne hinter sich herzieht. Curves Österreich ist in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert. Erstens ist die Rahmengeschichte sprachlich auf einem sehr hohen Niveau verfasst, was bei Motorradbüchern nicht immer der Fall ist. Und ja auch nicht immer der Fall sein muss. Zweitens sind die zahlreichen, großen Bilder von den Alpenstraßen nicht - wie in den meisten Reisebüchern üblich - hochglänzend im Sinne von Postern und Ansichtskarten, sondern matt, distanziert und irgendwie leblos kalt. Man spürt den hohen Anspruch des Fotografen. Die nüchtern kühle Sprache der Bilder ist übrigens wie ein Kontrapunkt zum ungekünstelten und die feinen zwischenmenschlichen Nuancen berücksichtigenden Erzählstil. Nicht unerwähnt bleiben soll hier allerdings die Sache mit dem Armbruch beim Armdrücken und das kollektive Ausreiten einer zehnköpfigen Big-Enduropartie in einer einzigen Kurve. So gut mir die Geschichte insgesamt auch gefallen hat, diese beiden Wunder machen auf mich einen sehr überzogenen Eindruck. Nun, kann ich Curves Österreich empfehlen? Unbedingt. Gelesen hat man die relativ kurze Geschichte zwar locker in zwei Stunden, aber sie nimmt einen gefangen und hält weiter an. Für mich persönlich war der Kaffenberger Alois mit seinem Traktor sehr wichtig. Und ja, jetzt wo dann der Winter tatsächlich kommen wird, werde ich auf der Ofenbank die Bilder von den Pass-Straßen studieren und vom nächsten Frühjahr träumen.

Eckdaten des Buches: Curves Österreich - von Reutte nach Triest, Soulful Driving, Delius Klasing Verlag, 212 Seiten, 136 Farbfotos, 18,90.- Euro beim Bestseller, www.motorradbuch.at.

Bericht vom 07.10.2014 | 5.608 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts