BMW R 1200 ST Tour

Der Sportreisetourer 1200 ST muss würdig bewegt werden. Pässe in Ialien, Österreich und der Schweiz sind das richtige Revier. Damit ich mir die bürokratische Hürden erspare bin ich bei der Formula Moto Tour mitgefahren.
 


Seit Jahren findet die Formula Moto Tour statt, zuerst in Mittersil und seit 2003 in Nauders. Sinn der Veranstaltung ist das gemeinsame Fahren von verschiedenen Etappen. Die Touren werden von Guides geführt und die Teilnehmer in Gruppen geteilt, von sportlich bis gemütlich. Als Teilnehmer sollte man das Fahren in größeren Gruppen schätzen, sonst ist man definitiv falsch bei der F Tour. Die diesjährige Teilnehmerzahl lag bei 400! Trotz dieser Mange hat man die Möglichkeit, Gas zu geben und man fährt nicht ständig auf den Hintermann auf. Durch die Einteilung nach Tempo teilt sich der  Pulk recht flott auf.

Beim Check In in Nauders gibt es eine Wundertüte von Agip mit T Shirt, einem Leatherman, Gutscheinen für Espresso, ein Halstuch und weitere nette Gimmicks. Außerdem erhält jeder Fahrer eine Startnummer, die er sich auf's Bike kleben muss. Damit niemand verloren geht.
 

Das Stilftster Joch: Unpackbare Serpentinen Orgie, besonders lustig, wenn die einheimischen LKW Fahrer mit vollem Stift entgegenkommen und nicht daran denken, zu bremsen. Ich wollt immer schon als Kühlerfigur eines  LKWs enden.

 

F Tour: Bürokratie, Kosten und Ablauf



Nenngeld: pro Motorrad und Lenker 99 Euro, Sozius: 49 Euro
Ab der dritten Teilnahme erhält jeder Teilnehmer einen Treuebonus. Agip und KTM Kunden bekommen ebenfalls einen Bonus von 5 Euro.

Die Zimmer fangen bei 61 Euro im Privatzimmer ohne Frühstück an und enden bei 158 Euro für eine Ferienwohnung für 4 Personen Kategorie A.
Quartierinfo: www.nauders.info oder nauders@reschenpass.info
 

Der Bürgermeister von Nauders  freut sich über die Motorradfahrer, die in seiner Gemeinde nächtigen. Ist nicht immer der Fall in Österreich, aber schön langsam spricht es sich herum, daß Motorradfahrer gute und unkomplizierte Gäste sind. Folgen Sie dem Mann mit der gelben Weste, der Veranstalter in seinem Zweitjob als Instruktor. Nochmals: Wer gerne in der Gruppe fährt und einen Guide braucht,  ist bei der FT Tour goldrichtig.

Die B 52 Maschine erinnert an die Hinrichtungsmaschine in Texas. Dieses Gerät drückt einen Shot nach dem anderen raus. Der stolze Besitzer des Geräts, ein Shovelhead Freak, hat mir von Massenvergiftungen schwedischer Touristen beim Apres Ski erzählt. Ich habe mich selbstverständlich zurück gehalten. Das Abendprogramm bietet günstige Preise für Speis und Trank und am am Samstag ein Gala Buffet. Natürlich all you can eat, sonst wär ich ja nicht dort gewesen.

Sonst unterhalten die Blues Brothers, ein DJ legt Disco Knaller auf den Teller und an allen Ecken und Enden des Festsaals werden die Erlebnisse der Tour ausgetauscht.

 

 Tourenprogramm:


Tag 1: Dreiländer Tour: Österreich, Italien, Schweiz:

  • Variante 1: 353 km
    Über das Stilftser Joch nach Livigno mit Mittagsrast für Alle (Pizza,Salat, Getränk um 10 Euro), über  Bernina nach St. Moritz dann über Piz  Kesch (3418m), Filisur nach Davos, dann über Susch und Zernez durch den Schweizer National park  dann bei Santa Maria rüber nach Italien, Endpunkt Nauders. Die lange Tour ist nichts für Menschen mit wenig Sitzfleisch.

  • Variante 2: 250 km. Ist kürzer aber keinesfalls langweilig. Was generell beachtet werden sollte ist das Tempolimit in der Schweiz. Die Schweizer Polizei kennt keinerlei Gnade. Unter den Guides waren auch zwei Polizisten aus Österreich aber selbst die meinten die Schweizer sind an Härte kaum zu übertreffen.

Tag 2: Bella Italia

  • Variante 1: 398 km
    Von Nauders nach Meran, Bozen  und Sterzing. Klassiche Südtirol Tour

  • Variante 2: 340 km
    Gleiche Tour mit einer kleinen Abkürzung

    Auf meine Frage, warum er denn schon das fünfte mal dabei ist antwortete mir ein Hornet Fahrer nur: 
    "I wü net denken, nur fohren!" Denken muss man wirklich nicht, beim Mittagsstopp ist das Essen in 5 Minuten da und der Guide wartet bis alle ihre gefüllten Ranzen wieder auf das Motorrad schwingen.
     

BMW R 1200 ST: Sporttourer für Fernreisende
Der 1200er Boxer leistet 110 PS und 115 Newtonmeter maximal. Zum flott Fahren reicht es. Wer es wirklich schnell und mit viel Druck mag, sollte vielleicht auf die K1200S zurückgreifen. Getankt wird Super Plus was bei den momentanen Preisen ein bisschen teuer kommt. BMW Tugenden: Übersichtlichkeit, Ergonomie, Klarheit. Die ST verfügt über ABS und den elektronischen Bremskraftverstärker.
Der Scheinwerfer löst alle möglichen Reaktionen aus, von "unfassbar hässlich" bis "ein Meisterstück modernen Motorraddesigns". Watschen und Geschmäcker sind eben verschieden. Dafür ist der Windschutz ausgezeichnet. Sitz und Lenkerposition ermöglichen ermüdungsfreies Reisen. Die ST empfiehlt sich für Fernfahrer, die 1500 km am Stück fahren und nachher nicht runter gehoben werden möchten. Die Mulde am Tank ist wie Muttis Schoß, bietet Schutz vor dem Fahrtwind und ist anschmiegsam. Hat mir gut gefallen. Der Auspuff ist ein bisschen überdimensioniert für meinen Geschmack. Dafür ist er umso leiser, was besonders bei flotter Fahrt angenehm ist. Die Rennleitung darf in Österreich die Geschwindigkeit schätzen. oft mittels Lautstärke, wer leise ist, spart sich ein Gespräch mit der Rennleitung.
 

Im Leben trifft man viele Koffer, der auf der ST montierte macht Sinn. Riesiges Ladevolumen und einfache Bedienbarkeit. Optisch sind Motorradkoffer eine Heimsuchung, dafür aber praktisch. Auch mit nur einem Koffer lässt sich die BMW kommod bewegen. Wer hier der Koffer ist, darf  jeder für sich entscheiden.

 

 Technische Daten BMW R 1200 ST:
Motor:  Viertakt-2 Zylinder mit 4 Ventilen 
pro Zylinder mit Luft/Öl Kühlung
Hubraum:  1170 ccm
Leistung:  110 PS [ 80 KW] bei 7500 U/min
Drehmoment:  115 Nm bei 6000 U/min
Gewicht:  229 kg
Sitzhöhe:  806 mm
Rahmen:  dreiteiliges Rahmenkonzept
Radstand:  1502 mm
Zuladung:  231 kg
Tankinhalt:  21 l
Getriebe:  Sechsgang
Antrieb:  Kardan
Starter:  Elektrostarter
Gemisch:  elektr. Saugrohreinspritzung

 

Fazit: Die F Tour eignet sich vorzüglich für sicherheitsbewusste Motorradfahrer, die gerne eine tadellos durchorganisierte Tour fahren. Fast wie ein All Inclusive Urlaub. Die Guides haben tolle Routen zusammengestellt und durch die Einteilung in Gruppen wird keinem Teilnehmer langweilig. Die Guides halten die Gruppe zusammen und steuern das Tempo so, daß nichts passieren kann.

Die BMW R 1200 ST ist ein gutmütiges Tourenmotorrad, das Design ist ungewöhnlich und nicht jedermanns Sache. Der 1200er Boxer macht Laune. Die Original BMW Koffer sind riesig und in der Befestigung und Bedienung deppensicher. Fahrkomfort und Sitzposition eignen sich optimal für lange Touren.
 


 

Autor
DerAbgelederte

DERABGELEDERTE

Weitere Berichte

Bericht vom 14.07.2005 | 10.432 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts