Varadero Andrückerei in Deutschland

Die 100.000km Reitwagen Dauertest Varadero braucht viel Auslauf. Schließlich müssen wir in einem Jahr die volle Testdistanz auf das Motorrad bringen. Da lag es auf der Hand das mir Zonko bei meiner letzten Deutschland-Keiler-Tour die Varadero als Dienstfahrzeug aufs Aug gedrückt hat.
Dei Fahrzeugübergabe fand am Montag um 19 Uhr statt. Der Reise nach Nürnberg startet sofort im Anschluß und schon nach wenigen Kilometern war klar das man mit diesem Bike den 24h - km-Rekord, den zur Zeit Zonko mit der CBR 900 inne hält, brechen kann. Die Varadero ist ein mächtiges Toureneisen das mehr Auslauf als ein Husky braucht. Die 5000km / Jahr Fahrer sollen ihr Geld in ein anderes Eisen investieren. Die Varadero braucht km-Fresser im Sattel. Ich fahre die 300km von Tankstelle zu Tankstelle im Gegensatz zu Zonko ohne Zwischenstopp. Er muss ja auf halbem Weg immer eine Tschick-Pause einlegen. Das wird mir einen mächtigen Vorteil beim Kilometer-Duell verschaffen. Die Westautobahn ist bald geschafft und ab Passau beginn der Spaß. Die Deutschen brauchen trotz Schröder Gerdschi Sparkurs gar nicht raunzen. Sie haben die geilsten Autobahnen auf denen auch noch bedingungslos angedrückt werden kann. Was will man mehr? Da raunz ich doch nicht wegen der läppischen Energiesteuer oder dergleichen. Die Autobahn von Passau nach Nürnbeg eignet sich perfekt für High-Speed Orgien. Wenig Verkehr und die freie Fahrt wird selten durch Geschwindigkeitsbeschränkungen eingedämmt.
   
Mittlerweile ist Dunkelheit eingebrochen und der Gasgriff ist nun permanent in der Stellung wo er hingehört. Die Scheinwerfer erlauben auch in der Nacht 2 Kilo auf der Uhr und damit ist ein anständiger km-Schnitt zu schaffen. Doch leider stoppte ein gigantischer Schwertransport mein flottes Tempo. Überholen war leider nicht möglich denn ein Polizei - Begleitfahrzeug riegelte die 2. Spur ab. Echt ärgerlich. Nach langweiligen 20 km hinter dem fahrenden Koloss fuhr der Tross nach rechts und die Polizei ließ den Rattenschwanz passieren. Jetzt war andrücken angesagt. Das Benzin wird knapp und wenn ich an die nächste Tankstelle fahre kommt der Schwertransport dann wieder an mir vorbei. Es waren so ca. 20 km bis der nächste Autohof auftauchte und ich handelte sehr schnell. Der Tankstopp glich einem Le-Mans Boxenstopp und ich rannte äußerst ehrgeizig zur Kassa Lady. Auch die Zeit für das ominöse Red Bull musste diesmal eingespart werden. Doch die nette Dame an der Kasse erkannte den Ernst der Lage nicht. Sie gab mir einfach die Kreditkarte nicht zurück und fragte:" Haben Sie schon die Aral Punktesammel Karte?"

Ich: NEIN!!!
Sie: Möchten Sie eine haben. Sie haben folgende Vorteile....bla bla bla
Ich unterbreche sie: NEIN DANKE!!
Sie: Aber die kostet nix und schon alleine durch die 20 Euro Rechnung haben sie 2 Punkte auf der Karte. Bald können Sie sich einen kostenlosen Ball als Geschenk mitnehmen.
Ich nochmal: NEIN DANKE!!

Jeder normale Mensch hätte spätestens an diesem Punkt auf Wiedersehen gesagt doch sie ließ einfach nicht locker. Ich war mir sicher sie kassiert mächtige Provision für diese grausliche Punktekarte. Daher die penetrante Keilerei. Sie hat nicht locker gelassen. Erst als meine Augenbrauen zu zucken begannen und meine Augen leicht hervortraten sagte sie:" Na wenn sie nicht wollen..."

   
Ich war mir sicher der Schwertransport naht und tatsächlich war bei der Auffahrt auf die Autobahn der blinkende Koloss mit dem langen Rattenschwanz zu sehen. Ich hab aber mindestens noch 20-30 Sekunden Reserve gehabt und hab mich in aller Ruhe aufs Bandl geschmissen. Danach gab es wieder eine mächtige High-Speed Orgie bis zur Autobahnabfahrt bei Kastl. Mittlerweile war es 23 Uhr und die Gegend roch so richtig nach mächtigen Wildwechsel. Aber wenn Du ewig lange mit 200 übers Bandl rast ist es sehr schwierig auf der Bundesstraße unter 100 zu bleiben. Wie befürchtet glich die Strasse zu meiner Pension einem gigantischen Streichelzoo. Jägersleute hätten ihre helle Freude gehabt und können dort vermutlich mit der Handgranate jagen gehen und mit einem Schlag ein Wildgulasch aus 12 Rehböcken zubereiten. War eine selektive Sonderprüfung bis zum Hotel.

Die 2 Tage in Deutschland waren eine echt feine Sache. Unter Tags war butteln angesagt und am Abend ein wenig Kurvenhatz und km-Fresserei auf der Autobahn. Die Verbindungsetappen gehen auf deutschen Autobahnen sehr schnell von statten. Die Varadero ist ein ordentlich fester Brocken aber lässt sich recht einfach bewegen. Reisegeschwindigkeit bei Tempo 200 ist auch über eine volle Stunde kein Problem. Das kombinierte Bremssystem ist meiner Ansicht nach optimal für einen Tourer. In Gefahrensituationen einfach bedingungslos zupacken und eine optimale Bremslastverteilung ist sichergestellt.

   
Bei der Fahrt nach Salzburg musste ich auf der Autobahn eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Ich wurde von einem hundsordinären Golf GTI hergebrannt. Fühlte mich sehr gedemütigt. Die linke Spur war mein Revier doch plötzlich entdeckte ich Lichthuperei von einem schwarzen 4er Golf im Rückspiegel. Der Gasgriff war schon seit Ewigkeiten am Anschlag und die Uhr zeigte so ca. 210 km/h an. Ich mach ein wenig Platz und da schiebt sich so ein kleiner maximal 19 jähriger Stinker an mir vorbei. Ich hab mich dann noch hinter dem Windschild verkrochen doch die Schlacht war verloren. Er schenkte mir dann noch ein schmalziges Grinsen wobei ich mir die Schmach nicht habe anmerken lassen. In diesem Moment habe ich mir eine Super Blackbird unterm Hintern gewünscht.  
   
In Salzburg angekommen steuerte ich mein Quartier an. Gasthof Junior hieß mein Ziel. Denn dort ist der Rennstreckenwüterich Bert Titan daheim und der rasende Gastwirt hat sicherlich ein Zimmer für einen grindigen Biker frei. Er greift in der laufenden Saison ja mit GSXR 750 in der Superbike Klasse in der MSA-ÖM bei RTS an. Dort haben wir uns auch schon öfters in der Box getroffen und ich musste Spott und Hohn wegen meiner mageren Rundenzeiten über mich ergehen lassen. Ich erzählte ihm auch von meinem erbärmlichen Abschneiden bei der Enduro ÖM. Er zeigte wenig Mitleid und fragte ob ich nicht irgendwann einen psychischen Schaden davontragen werde, wenn ich andauernd und überall hergebrannt werde. Dieser Satz stimmte mich sehr nachdenklich und ich tröstete mich mit den köstlichen Gemüselaibchen. Den angeblich herrlichen Schweinsbraten habe ich als strenger Vegetarier ja verneint. Die 1000PSler aus Salzburg kennen den Titan Bert ja sicherlich von den Stammtischen.

Da habe ich jetzt auch eine große Bitte an euch. Bitte redet den Bert doch das nächste mal an ob es wahr ist dass er am A1 Ring von NastyNils außen überholt worden ist. Ist zwar eine glatte Lüge aber er wird sicherlich ganz schockiert sein, wenn solche Gerüchte die Runde machen.

 

   
Der Titan Bert und seine Gattin empfangen alle Motorradfahrer übrigens sehr gerne. Der Gastgarten ist sehr gemütlich und Gästezimmer sind auch vorhanden. Honda und Yamaha Fahrer dürfen auch kommen, sollten aber keine große Lippe riskieren, sonst werden sie von ihm mächtig hergebrannt. Die Anreise war sogar für mich Burgenländer kein Problem. A1 Abfahrt Salzburg West / Flughafen. Bei der Ampel fährt man links Richtung Zentrum, durch den Tunnel durch und nach einem Kilometer befindet sich der Gasthof Junior.

Telefon: ++43 (0) 662 82 76 48
URL: http://www.hotel-junior.info/

Touristentipp wenn man schon mal in der Gegend ist: Gleich ums Eck befindet sich die Stiegl Brauwelt.

 

   
Die Generalprobe mit der Varadero ist geklückt. Auf den deutschen Autobahnen ist ein Schnitt von 150 km/H möglich. Damit wird Zonkos 24h Rekord ganz normal pulverisiert. Es werden nur noch die idealen Wetterbedingungen abgewartet und dann werde ich zur großen Deutschland Runde aufbrechen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Technische Infos zur neuen Varadero

lg
NastyNils

 
Bericht von 1000ps.at am 11.05.2003 Aufrufe: 11.440

Gebrauchte Honda Motorräder

Honda VFR1200 FD
BJ: 2010 , 24.700 km
7.790,- EUR Anfragen
Honda FJS 600 Silver Wing
BJ: 2003 , 26.450 km
3.790,- EUR Anfragen
Honda FJS 600 Silver Wing
BJ: 2001 , 8.863 km
3.390,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus
Über den Autor
1000ps.at