MOTORRAD Logo

Triumph Street Triple 800 S, R und RS 2017

Brandaktuell die neue Naked-Mittelklasse der Briten!

Mehr Hubraum, mehr Leistung, mehr Elektronik - die drei neuen Triumph Street Triple-Modelle S, R und RS sind endlich da! Kaum eine andere Neuheit für 2017 wurde sehnlicher erwartet und nachdem die neue Streety weder bei der Intermot, noch bei der EICMA präsentiert wurde, war sich niemand mehr sicher, wann und ob die neue "kleine" nackte Britin überhaupt erscheint. Optisch bleibt sie gewohnt zurückhaltend, technisch ist sie aber auf dem allerneuesten Stand.

Wer ein unaufgeregtes, stilsicheres Design schnellebigen Trends vorzieht, wird in der Regel etwas später belohnt - bereits 10 Jahre ist es her, dass Triumph mit der Street Triple ein schnelles, agiles und stilbildendes Naked Bike für jede Menge Fahrspaß auf den Markt brachte, das auch nach einem Jahrzehnt alles andere als altmodisch wirkt. Mit ihrem aufregenden Dreizylindermotor und dem intuitiven Handling bezeichneten wir bereits die Standard-Variante als das sportliche Aushängeschild der Naked-Mittelklasse. Noch schärfer trieb es die Street Triple R und der Höhepunkt war die Streety RX mit vielen Komponenten der Supersportlerin Daytona 675.

weitere Mittelklasse-Naked Bikes:

Hochwertige Komponenten bei den drei neuen Streetys

Mit drei vollkommen neuen Ausführungen will Triumph nun noch höher hinaus: Ein völlig neuer Motor mit 765 Kubik Hubraum, drei Leistungs- und Drehmomentstufen, neue hochmoderne Technik, hochwertige Komponenten in Sachen Aufhängung, Bremsen und Reifen, sowie ein zwar typischer, aber noch aggressiverer neuer Look und das geringste Gewicht ihrer Klasse sollen völlig neue Maßstäbe setzen.

Mehr Power, Performance und Drehmoment bei der neuen Triumph Street Triple

Der aus dem „Daytona“-Motor entwickelte Street-Triple-Motor mit 765 Kubik Hubraum liefert ein deutliches Plus an Leistung und Drehmoment. Mit mehr als 80 neuen Teilen einschließlich neuer Kurbelwelle, Kolben, Nikasil-beschichteten Alu-Laufbuchsen sowie größerer Bohrung und Hub. Das Ergebnis ist ein bedeutendes Leistungsplus insbesondere im unteren und mittleren Drehzahlbereich.

Neuerdings wird auch dei Leistung gestaffelt

Jedes neue Modell verfügt über seine eigene Motorabstimmung, ECU und ein spezifisches Mapping, um das Motorrad in Charakter, Kraft und Leistung bestmöglich an jeden Fahrer und Fahrstil anzupassen. Bereits die Street Triple S bietet mit 113 PS bei 11.250 Touren mehr Spitzenleistung als die vorherige Generation und ein um mehr als 7 Prozent höheres Spitzendrehmoment von 73 Newtonmeter bei 9100 Umdrehungen. Mit einer modellspezifischen Kurbelwelle erhöht die Street Triple R die Spitzenleistung auf 118 PS bei 12.000 Touren sowie das maximale Drehmoment auf 77 Newtonmeter bei 9400 Umdrehungen. Den derzeitigen Höhepunkt aller Streetys markiert die RS-Version mit gewaltigen 123 PS bei 11.700 Umdrehungen und 77 Newtonmeter Drehmoment bei 10.800 Touren.

Leichter, agiler und verbessertes Handling

Schlanker und ehrgeiziger als je zuvor, präsentieren sich die neuen Street-Triple-Modelle noch leichter als ihre Vorgänger und behaupten damit ihre Position als leichteste Motorräder ihrer Klasse. In Kombination mit dem neuen und stärkeren 765 Kubik- Motor sorgt diese Gewichtsreduktion für ein erstaunliches Verhältnis von Performance zu Gewicht und garantiert das wahrhaft explosive und agile Fahrerlebnis der neuen Street Triples.

Neue Schwinge für noch mehr Stabilität

Die brandneue Gullwing-Hinterradschwinge wurde speziell für die neuen Street-Triple-Modelle entwickelt und sorgt für eine erhöhte längsseitige Torsionssteifigkeit in Verbindung mit einer gewollten Verringerung der Seitensteifigkeit. Dies maximiert die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Die optimierte Position des Schwingendrehpunktes unterstützt mechanisch wirkungsvoll die Druckstufendämpfung des Federbeins bei harter Beschleunigung. Dadurch werden ein engerer Kurvenausgang und ein präziseres Fahrverhalten erreicht, was sich sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke positiv bemerkbar macht.

Hochwertigere Aufhängungen - vor allem bei der Top-Version der neuen Triumph Street Triple

Die Street Triple S verfügt über eine Upside-Down-Gabel von Showa mit einem Durchmesser von 41 mm, getrennten Funktionen für Zug- und Druckstufendämpfungen und einem Federweg von 110 mm sowie über ein hinteres Zentralfederbein mit in Stufen einstellbarer Vorspannung und Piggyback-Ausgleichsbehälter.

Die Street Triple R ist mit einer voll einstellbaren Big-Piston Upside-Down-Gabel von Showa mit 41 mm Durchmesser und getrennten Funktionen für Zug- und Druckstufendämpfung ausgestattet. Dank ihres Federwegs von 115 mm bietet sie erhöhten Fahrkomfort ohne Kompromisse. Die ebenfalls voll einstellbare Showa-Hinterradaufhängung mit Zentralfederbein und Piggyback-Ausgleichsbehälter rundet das Bild ab.

Bei der Street Triple RS kommt die hochwertigste Showa Big-Piston Gabel mit 41 mm Durchmesser zum Einsatz, bei der sich Vorspannung, Zug- und Druckstufendämpfung komplett in beiden Holmen einstellen lassen. Die Hinterradaufhängung besteht aus einem hochwertigen und natürlich voll einstellbaren Öhlins STX40 Zentralfederbein mit Piggyback-Ausgleichsbehälter

Auch bei den Bremsen nur das Beste für die Streety

Die Street Triple S verfügt über neue Nissin 2-Kolben-Schwimmsättel vorn und einen Brembo Einkolben-Schwimmsattel hinten. Bei der Street Triple R kommen bereits radiale Brembo M4.32 4-Kolben-Monoblock-Bremssättel zum Einsatz, die die Bremsleistung noch einmal deutlich erhöhen. Und die Street Triple RS bietet dank der radialen Brembo M50 4-Kolben-Monoblock-Bremssättel gar die beste Bremsleistung ihrer Klasse sowie einen an die Handgröße und in der Übersetzung einstellbaren Bremshebel.

Fahrerorientierte Technik auf der neuen Triumph Street Triple

Die neue Modellreihe beinhaltet natürlich auch eine umfassende Weiterentwicklung der vielen Elektronik-Features für maximale Kontrolle und Sicherheit:

E-Gas

Für spontaneres, präziseres und weicheres Ansprechverhalten. In Kombination mit ABS und Traktionskontrolle ermöglichen unterschiedliche Drosselklappenkennfelder bis zu 5 wählbare Fahrmodi.

Fahrmodi

In Verbindung mit dem E-Gas-System verfügen alle Modelle über neue Fahrmodi, die Ansprechverhalten, ABS und Traktionskontrolle anpassen und steuern. - Die Street Triple S bietet 2 Fahrmodi: Straße und Regen. - Die Street Triple R bietet 4 Fahrmodi: Straße, Regen, Sport und vom Fahrer programmierbar. - Die Street Triple RS bietet 5 Fahrmodi: Straße, Regen, Sport, vom Fahrer programmierbar und Rennstrecke.

Einstellbare Instrumenteneinheit mit TFT-Farbbildschirm

Die Street Triple R und RS sind mit brandneuen einstellbaren Instrumenten mit einem 5 Zoll großen TFT-Farbbildschirm ausgestattet, über den der Fahrer auf den neuen Bordcomputer zugreifen kann. Außerdem gibt es drei wählbare Bildschirmdarstellungen, die für alle Fahrmodi voreingestellt sind und auch unterwegs leicht umgeschaltet werden können. Um eine gute Ablesbarkeit der Anzeige bei allen Witterungs- und Lichtbedingungen zu gewährleisten, lassen sich alle drei Bildschirmdarstellungen mit hohem oder niedrigem Kontrast anzeigen.

Zudem sind bei der Street Triple RS 3 zusätzliche Bildschirmdarstellungen verfügbar. Der zweite Bildschirmstil erweist sich als besonders dynamisch und beinhaltet einen Laptimer, den ausschließlich das Modell „RS“ bietet.

Wie die gesamte neue Speed-Triple-Generation hat auch die Street Triple S eine vollständig überarbeitete LCD Instrumentengruppe. Hier kann der Fahrer unterwegs oder im Stillstand die Fahrmodi auswählen sowie über den Bordcomputer auf wichtige Informationen zugreifen, darunter Kilometerzähler, Tankuhr, Tageskilometerzähler und aktuell gefahrene Strecke.

Neuer Bordcomputer

Beim Modell „S“ sind Tachometer, Drehzahlmesser, das Symbol für den Fahrmodus, Ganganzeige, Tankuhr, Tageskilometerzähler und aktuell zurückgelegte Strecke integriert.

Darüber hinaus bieten die Modelle „R“ und „RS“ zusätzliche Funktionen wie zwei Tageskilometerzähler, durchschnittlichen und aktuellen Kraftstoffverbrauch, Reichweite, Fahrmodi-Auswahl, Einstellungen für Bildschirmdarstellung und Kontrast, Wartungsinformationen, Kühlmitteltemperatur, Informationen über Warnsymbole sowie – exklusiv bei der „RS“-Ausführung – einen Laptimer.

Neue Schaltereinheit mit 5-Wege-Joystick

Zum Navigieren durch die neuen Instrumente verfügen die Street Triple R und RS über eine brandneue Schaltereinheit mit intuitiver Steuerung über einen 5-Wege-Joystick, der für noch mehr Benutzerfreundlichkeit ergonomisch optimiert wurde.

ABS

Bei der Street Triple R und RS lässt sich das ABS über den programmierbaren Fahrmodus „Fahrer“ einstellen (mit ABS Einstellungen für Straße und Rennstrecke) oder auf Wunsch ganz abschalten.

Abschaltbare Traktionskontrolle

Bei der Street Triple S können die Einstellungen für die Traktionskontrolle durch Auswahl der Fahrmodi „Straße“ und „Regen“ über das Instrumentenmenü vorgenommen werden, wobei beide eine jeweils spezielle Abstimmung der Traktionskontrolle bieten.

Bei der Street Triple R und RS erfolgt die Bedienung über den programmierbaren Fahrmodus „Fahrer“ in dem die gewünschte Einstellung ausgewählt werden kann, entweder „Straße“, „Regen“, „Rennstrecke“ oder „aus“.

Quickshifter

Die neue Street Triple RS ist mit einem Quickshifter ausgestattet, der dem Fahrer das kupplungslose Hochschalten ermöglicht, das mit der bis zu 2,5-fachen Geschwindigkeit eines erfahrenen Fahrers mit Kupplungsbetätigung erfolgt. Als Sonderausstattung kann der Quickshifter auch in der Street Triple S und R verbaut werden.

Tagfahrleuchten

Alle neuen Street-Triple-Modelle verfügen über einen neu entwickelten Scheinwerfer, der ihnen eine noch aggressivere Optik verleiht. Die Street Triple R und RS sind darüber hinaus mit neuen markanten LED-Tagfahrleuchten ausgestattet*. Diese sorgen für ein noch auffälligeres Lichtprofil, das nicht nur die Sichtbarkeit des Motorrads auf der Straße erhöht, sondern auch den Energieverbrauch senkt und eine längere Lebensdauer mit sich bringt. Die Tagfahrleuchten sind atemberaubende 28-mal heller als das Standlicht der Vorgängergeneration mit Glühbirnen.

Bericht von vauli am 10.01.2017 Aufrufe: 10.422
Über den Autor
vauli

Gebrauchte Triumph Motorräder

Triumph Sprint ST 1050
BJ: 2005 , 43.000 km
4.999,- EUR Anfragen
13.550,- EUR Anfragen
Triumph Daytona 675
BJ: 2006 , 44.068 km
4.650,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus