MOTORRAD Logo
Testvideo
Triumph Bonneville Bobber Test 2017

Erste Testfahrt mit dem britischen Bobber

Wie fährt sich die neue Triumph Bonneville Bobber? Die erste Testfahrt mit dem Bobber bringt schlechtes Wetter, aber schöne Gefühle.

KOT Fazit zu Triumph Bonneville Bobber:

Der Bobber ist ein weiteres Erfolgsmodell der Bonneville-Serie mit dem großartigen 1200 Kubik Parallel-Twin aus der T120 und der Thruxton. Die Gasannahme ist direkt und Dosierung wunderbar feinfühlig, auch die Transparenz zur Straße ist durch ein straff abgestimmtes Fahrwerk und die hervorragende Serienbereifung von Avon gegeben. Nur die Bremse vorne, die eine starke Hand braucht, könnte etwas kräftiger zupacken. Die Verstellmöglichkeiten von Sitz und Instrumenteneinheit sind nette Gimmicks, die Customizing-Möglichkeiten umfangreich. Dazu reicht Triumph eine wunderbar klassische Bekleidungslinie, nicht nur für Motorradfahrer. Brit Bobber at its best.

Positiv:

  • drehmoment-starker Motor
  • wunderschönes Design
  • straffes Fahrwerk
  • harmonisches Handling
  • kompaaktes Fahrgefühl
  • viel Zubehör

Negativ:

  • Bremse braucht ordentlich Handkraft
  • kein Sozius möglich
  • Motorsound gedämpft
  • kleiner Tank
Bericht von kot am 19.12.2016 Aufrufe: 12.527
Über den Autor
kot

Gebrauchte Triumph Bonneville Bobber Motorräder

12.950,- EUR Anfragen
13.075,- EUR Anfragen
13.075,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus