MOTORRAD Logo
Yamaha MT-07 Tuning-Tipps
Video

Yamaha MT-07 Tuning-Tipps

Die besten Tipps wie deine MT-07 noch cooler wird

Gemeinsam mit der 1000PS Community haben wir eine Liste an wertvollen Tuning Tipps für die Yamaha MT-07 zusammengestellt. Jahrelange Erfahrung von MT-07 Piloten und Pilotinnen ist miteingeflossen, um dieses Tuning-Lexikon zu schaffen. Von Reifen, über Fahrwerk bis zu optischen Teilen ist alles auf 1000PS zu finden.

Die Yamaha MT-07 ist von Haus aus ein großartiges Motorrad. MotorradfahrerInnen weltweit sind verliebt in das Mittelklassebike und auch in der 1000PS Redaktion steht das Naked Bike ganz hoch im Kurs. Denn die MT-07 steht für Spaß und wie einfach man ihn mit ihr haben kann. Der 75PS starke Zweizylinder hat genug Leistung, um im ersten und zweiten Gang problemlos zu wheelen - ein wahrer Traum. Dazu kommt das neutrale Fahrverhalten, das sowohl Fahranfängern, als auch erfahrenen Oldies viel Spaß bereitet. Trotzdem bieten sich Verbesserungsmöglichkeiten an. An vordester Stelle: Auspuff, Fahrwerk und Reifen.

Der richtige Auspuff für die Yamaha MT-07

Der Ton macht die Musik. So auch am Motorrad, sprich der richtige Auspuff. Welches Endrohr das Beste ist, lässt sich schwer sagen, auch die 1000PS Community ist sich da nicht einig. Klar ist aber, der originale Topf reicht nicht. Der Klang ist zwar nicht schlecht, Emotionen löst er aber keinesfalls aus. Wir bei 1000PS haben den Akrapovic Endtopf mit DB-Killer verbaut, falls die Streckenposten einmal genauer hinsehen. Der Sound ist damit nicht zu aufdringlich, bringt aber das herrliche Grollen des Zweizylinders hervor. Beliebt bei unseren Usern ist des Schalldämpfer von Mivv, auch der Name Termignoni ist hin und wieder gefallen. Wer auffallen möchte, ich mit diesen Anlagen genau richtig!

Fahrwerk Upgrade für die MT-07

Bei allem Lob muss auch Kritik an der Yamaha geübt werden. Das Fahrwerk verrichtet bei entspannter Fahrweise gute Arbeit und ist gleichzeitig sehr komfortabel. Bei schneller Gangart macht sich die weiche Abstimmung jedoch bemerkbar, die MT-07 schaukelt sich schnell einmal auf. Das war der größte Kritikpunkt während unseren Tests und die 1000PS Community stimmt uns zu. Die Lösung: ein Fahrwerk aus dem Zubehör. Der Wechsel macht laut der 1000PS Community Welten aus. Am häufigsten wurden die Komponenten von Wilbers genannt, das Preis-Leistungs Verhältnis hat sich gegenüber der Konkurrenz durchgesetzt.

Um euch den Vergleich zu präsentieren, greifen wir bei 1000PS zur jener Konkurrenz. Ein Fahrwerk von Öhlins wird zukünftig unsere MT-07 schmücken. Auf unserem YouTube-Channel werden wir euch während der Saison 2017 mit zahlreichen Tests und Vergleichen über die neuen Teile am Laufenden halten.

Reifen für maximale Traktion

Einen weiteren Schönheitsfehler, auf den uns die 1000PS Community aufmerksam gemacht hat, ist die Serienbereifung der MT-07. Diese ist "für den Ar*" wie so manche User schreiben, ein Umstieg wird auch hier wärmstens empfohlen. Eine klare Empfehlung gibt es nicht, der Einsatzbereich und die eigene Fahrweise werden bestimmen, auf welchem Reifen man sich wohl fühlt. Wenn Performance und Grip das wichtigste Kriterium ist, dann empfehlen wir den Sportec M7 RR von Metzeler oder den S21 von Bridgestone. Den S21 vor allem dann, wenn man auch ins Fahrwerk investiert hat. Wenn die Laufleistung in Kombination mit der Qualität im Fokus steht, dann empfehlen wir den Roadtec 01 von Metzeler. Eigentlich ein Touringreifen, der aber auch schon ein fantastisches Gripniveau hat. Preise zu den Reifen hier.

Geile Teile für geile Optik

Bei optischen Verfeinerungen scheiden sich selbstverständig die Geister. Was der eine mag, ist des anderen Albtraums. Trotzdem müssen wir als Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen das Motorrad zu UNSEREM Bike machen. Und wie sollte das einfacher gehen, als über optisches Tuning?

Hier alle ABM Teile, die wir an unserer MT-07 verbaut haben (Stand Jänner 2017):

  • KIT Klemmböcke ‚varioRiser‘
  • Zuzüglich zum KIT: Lenker ‚Streetbike booster 0439‘
  • Griffgummi ‚ergoGrip‘
  • Lenkerenden ‚basicCap‘
  • Frontmaske mit Tachohalter
  • Spiegel ‚epo‘
  • Brems- und Kupplungshebel ‚syntoEvo‘

Damit haben wir unsere Yamaha nicht nur optisch aufgewertet, auch ergonomisch ist sie deutlich variabler. Deswegen werden wir noch im Verlauf der Saison 2017 eine einstellbare Fußrastenanlage von ABM montieren, um das Package upzurunden.

Was die meisten MT-07 Besitzer aus unserer Community zuerst modifiziert haben, kommt bei uns last but not least: ein kurzer Kennzeichenhalter von ABM. Eigentlich absolute Pflicht, um die Linie der MT-07 so knackig wie möglich zu halten.

Community Fazit zur MT-07

Nachdem wir uns eure Kommentare zur MT-07 durchgelesen haben, war uns eines klar: ihr liebt eure Yamahas. "Meine MT geb ich nimmer her", "Ich liebe die MT!", "Die MT07 [ist] genau was ich gesucht hab.", um nur ein paar eurer Liebeserklärungen zu zitieren. Sowohl Einsteiger, die mit gedrosselten 48PS unterwegs sind, als auch erfahrene Hasen haben ihre Freude am Zweizylinder und die Begeisterung ist zu spüren. Das freut uns, denn ihr schreibt auch oft, dass wir euch mit unseren Videos und Berichten die Entscheidung leichter gemacht haben. Ohne Zweifel das größte Lob, dass wir bekommen können.

Das Feedback, dass ihr uns gegeben habt, war großartig und wir haben uns über jede einzelne Meldung gefreut. Wir lesen uns gerne noch mehr Erfahrungen, Tipps, Storys usw. von euch durch, hinterlasst uns einfach einen Kommentar!

Bericht von Der Horvath am 11.01.2017 Aufrufe: 3.253
Über den Autor
Der Horvath

Gebrauchte Yamaha MT-07 Motorräder

6.670,- EUR Anfragen
6.670,- EUR Anfragen
6.670,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus