Autofinanzierung: Was ist zu beachten?

Autofinanzierung: Was ist zu beachten?

Arten der Autofinanzierung

Wer beim Autokauf die Gesamtsumme bar bezahlt, kann mit dem Händler oft einen Rabatt aushandeln. Das Fahrzeug ist sofort Eigentum des Barzahlers, und er kann darüber frei verfügen. Doch die meisten Autokäufer entscheiden sich für eine langfristige Autofinanzierung. Wie findet man die richtige Finanzierung, um nicht in die Schuldenfalle zu tappen?

Neben der Höhe der monatlichen Zinsraten spielen andere Faktoren eine entscheidende Rolle. Für die meisten ist der Preis für einen Neuwagen zu hoch, um ihn sofort mit dem Ersparten begleichen zu können. Finanzieren oder Leasen sind oft die Alternativen, die man sich am ehesten leisten kann.

Bankkredite allgemein

Grundsätzlich gilt: Je geringer die Laufzeit des Kreditvertrags, desto günstiger sind die Zinsen. Bei längeren Laufzeiten fordern Kreditgeber höhere Zinsen, da das Risiko für sie höher ist. Insgesamt kostet der Kredit dadurch mehr. Bei einer kurzen Vertragslaufzeit ist zwar die monatliche Belastung durch den höheren Tilgungsanteil recht hoch, allerdings wird man so viel schneller Eigentümer seines Fahrzeugs als bei längerer Tilgungsdauer. Wer den Autokauf über einen Kredit finanzieren will, sollte sowohl seine aktuelle Finanzlage prüfen, als auch die voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben der nächsten Jahre. Spätestens wenn das Auto gewechselt wird, sollte der Kredit abbezahlt sein, um eine finanzielle Mehrbelastung zu vermeiden. Man sollte sich für einen Kredit entscheiden, der möglichst geringe Kosten und Zinsen verursacht und dabei maximale Flexibilität bietet. Die Webseite der Ing-DiBa bieten dazu eine Übersicht über einzelne Kredite im Vergleich. "Augen auf!" gilt auch bei der Restschuldversicherung. Diese ist in den meisten Fällen absolut unnötig – denn sie soll die Restschulden bei Verdienstausfall oder Tod tilgen. Besonders beim Neuwagenkauf gilt der Wert des Autos oft als Sicherheit für den Kredit. Wie bei jedem Kredit kann sich auch beim Autokredit das Recht auf eine Sondertilgung lohnen. Diese sollte gleich beim Vertragsabschluss vereinbart werden. Damit haben Kreditnehmer die Möglichkeit, den Kredit vorzeitig abzuzahlen. Wer seinen Autokredit vor Ablauf des Kreditvertrags kündigt, ohne ihn abbezahlt zu haben, muss in Regel eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen.

Hausbank

Ein Kredit von der Hausbank ist der Klassiker aller Kreditarten und bietet einige Vorteile. Der Kreditnehmer muss keine Anzahlung leisten und tritt dem Verkäufer gegenüber wie ein Barzahler auf und. Dadurch kann er einen günstigeren Preis aushandeln, da er den Preis sofort und voller Höhe begleicht. Außerdem bietet ein Hausbankkredit große Flexibilität, da die Höhe des Kredits und die Laufzeit des Vertrags individuell festgelegt werden. Andererseits ist der Zinssatz der Hausbank oft höher. Der beim Händler ausgehandelte Preis kann ihn jedoch gegebenenfalls wettmachen.

Die Bank des Herstellers

Der deutsche Autohersteller Daimler hat die Wiesenthal-Finanzgesellschaft im Oktober 2015 übernommen und bietet seitdem als Mercedes-Benz-Bank Kredite für Neu- und Gebrauchtwagen an. Generell bieten herstellerabhängige Bank besonders günstige und flexible Konditionen, die es bei einer Hausbank nicht gibt. Allerdings sind Autohändler keine Banker und fragen oft nicht nach, ob der Kunde sich das Auto tatsächlich leisten kann. Das stellt ein gewisses Risiko für den Autokäufer dar. Deshalb ist hier eine realistische Selbsteinschätzung besonders wichtig. Außerdem bekommt man bei der herstellergebundenen Bank oft nur wenige Sondermodelle und selten gekaufte Fahrzeuge zu den besten Konditionen. Meist haben die Autos einen Festpreis, über den die Händler nicht bereit sind zu verhandeln – und auch eine Anzahlung von bis zu 30 Prozent ist für den günstigen Kredit bei der herstellergebundenen Bank fällig.

Drei-Wege-Finanzierung

Die Drei-Wege-Finanzierung bei einer Autobank ist eine beliebte Schlussratenfinanzierung. Dabei zahlt der Kreditnehmer zwar niedrige monatliche Raten im Laufe von ein bis vier Jahren, dafür aber eine hohe Schlussrate. Wichtig dabei ist, dass man genug anspart, bis die Abschlussrate fällig ist. Nach Ablauf der ersten Phase kann man das Auto entweder durch die Zahlung des Restkreditbetrags kaufen, in die klassische Ratenfinanzierung umsteigen oder das Auto dem Händler zurückgeben. Die geleisteten Zahlungen werden dann wie Leasingraten betrachtet. Dadurch verliert man jedoch das Auto.

Bericht von Christy am 08.12.2015 Aufrufe: 1.097
In diesem Bericht
Über den Autor
Christy

Gebrauchte Motorräder

Suzuki Intruder M800
BJ: 2010 , 4.243 km
6.499,- EUR Anfragen
Triumph Speedmaster
BJ: 2010 , 15.592 km
6.789,- EUR Anfragen
Yamaha FZ-6N
BJ: 2008 , 23.456 km
3.989,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus